Der Mainzer - Die Stadtillustrierte

Die Winzer-Connection

  Wein- & Sektgut Sauer
  Rheinallee 23
  55294 Bodenheim
  Tel. 06135 2319
  Fax 06135 933628
info@wein-sektgut-sauer.de
www.wein-sektgut-sauer.de


Werbung


WEIN DES MONATS

SAUER: AUFSTEIGER IN ROT

Jupp präsentiert die schönsten rheinhessischen Gewächse (Teil 190) - In dem Bodenheimer Gut werden auch einige Spezialitäten gepflegt: Schon mal Roten Eiswein aus Cabernet Mitos probiert? Oder eine Sauvignon blanc Auslese?

Sauer
Patrick Sauer und seine Frau Erika mit einer Ammonit-Vase. Nur allzu gerne würde der Winzer mal ein erdge­schichtliches Original in seinen Winger­ten finden. Derweil dient das Motiv als Zier der Flaschenetiketten.

Ja, wir können in der Tat froh darüber sein, Jupp in unseren Reihen zu wissen. Jüngst entdeckte er nämlich beim »Wein-Picknick im Park« in Bodenheim einige hervorragende Tropfen junger Winzer des Ortes. Ganz besonders fiel ihm ein trockener 2011er Sauvignon blanc auf, der angenehmerweise nicht zu den oft anzutreffenden Aroma-Knalltüten gehört. Mit seinem Produzenten Patrick Sauer, der den heimischen Familienbetrieb gemeinsam mit seiner Mutter Barbara leitet, vereinbarte unser Weinschnüffler denn auch direkt für den nächsten Tag einen Besuchstermin. Hier Jupps Report:

Genau, der Sauvignon blanc war's, der mir sofort auffiel im Tableau der 13 Weine aus 13 Betrieben, die - na, sagen wir bis auf zwei - ein ausgezeichnetes Niveau demonstrierten. Der 2011er ist mittlerweile vergriffen, seit Kurzem gibt es aber einen Nachfolger aus 2012. Der präsentiert sich noch nicht ganz so stark wie sein Vorgänger, ist aber offensichtlich auf einem sehr guten Weg und taugt allemal zum WdM 1. Wenn ich dazu noch das Salär von 4,60 Euro betrachte, kann ich nur sagen, dass es sich hier um ein superbes Preis-Genuss-Verhältnis handelt.

Formidabler Tonträger

Sauer Weinflasche Selbiges trifft auf die gleichaltrige trockene Riesling Spätlese aus dem Bodenheimer Hoch zu, die für 4,50 Euro erstanden werden kann. Auf schwerem Tonboden an 30 Jahre alten Reben gewachsen, weist der WdM 2 ein enormes Rückgrat auf und dürfte auch eingeübte Rheingautrinker überzeugen.

Besonderes Augenmerk sollten Interessierte bei Patrick Sauer auf die Rotweine legen. Mit drei eindeutig voneinander unterscheidbaren, trockenen Spätburgundern kann er eine starke Teilkollektion vorweisen, in der die Qualitätsstufen glasklar nachvollziehbar sind. Dazu gehören als WdM 3 bis 5 der Basis-SB aus 2011 für 3,80 Euro, der kraftvoll, weich und rund daherkommt.

Die zweizwölfer Spätlese (5,20 Euro) ist trotz ihrer Jugend schon sehr präsent und kann sogar eine leichte Kühlung vertragen. Mit 100 Grad Oechsle gelesen, sieht sich der geneigte Weinfreund hier einem echten Brummer gegenüber. In noch stärkerem Maße trifft dies auf die 2011er Auslese zu (6,70 Euro), deren 112 Grad Oechsle schließlich ein Ventil brauchen und es mit 15 Alkoholgraden finden.

Fast ein Südländer

Noch ein Tipp in eine andere Rebsortenrichtung: Der 2011er Merlot trocken von Sauer (WdM 6 für 5,20 Euro) zeigt eine wundervolle Paprikanote und ist das südländisch anmutende Pendant im hiesigen Rouge-Sortiment.

Unbedingte Probier-Lust

Keinesfalls verzichten möchte ich auf diesen Hinweis: Patrick Sauer ist nicht nur ein ehrlicher, qualitätsorientierter Winzer, sondern auch einer mit Kreativität und Pfiff. Dafür sprechen die Weine des Monats 7 bis 9, die ich an dieser Stelle nicht zu kommentieren brauche. Ich denke, allein die Bezeichnungen dieser Edelsüßen sprechen für sich und machen unbedingte Lust aufs Probieren: Sauvignon blanc Auslese (2010, 0,5-Liter-Flasche, 5,40 Euro), Roter Eiswein Cabernet Mitos (2012, im 0,375-Liter-Gebinde, 18 Euro) und Merlot Eiswein (2009, ebenfalls 0,375 l, für 26 Euro).

Ich denke, aus Bodenheim wird der Weinenthusiast an dieser Stelle bald mehr lesen. Da habe ich nämlich einiges entdeckt ...