Der Mainzer - Die Stadtillustrierte

Werbung

Frühstückstest

DER MAINZER TESTET FRÜHSTÜCKSLOKALE UND CAFÉS

In den Sommermonaten treibt der Zufall unsere Frühstückstester durch die Stadt. Dabei entdecken Sie immer wieder neue Lokalitäten: ein Steh-Café, in dem die Zeit stehen geblieben ist, eine Biobäckerei auf der Großen Bleiche - und einen Ort, wo statt Kaffee und Brötchen eine herzhafte Suppe zum Frühstück auf den Tisch kommt.

Tabelle


Kaiser Bio-Bäckerei Kaiser
Große Bleiche 34
55116 Mainz
Tel. 06131 232370
www.ihre-bio-baeckerei.de
Mo-Fr 7-19, Sa 8-18 Uhr

Feine, hochwertige Holztische prägen das Bild in dem kleinen Laden, draußen vor der Tür stehen ein paar Freizeitsessel. An den Wänden präsentieren sich leckere Brote, viel Backwerk zeigt sich auch hinter der Theke. Und groß prangt eine Auszeichnung an der Wand, welche die Bio-Bäckerei Kaiser als eine der besten Bäckereien des Jahres 2013 auszeichnet. Das Qualitätssiegel stammt von der Zeitschrift »Der Feinschmecker«, von der man allerdings weiß, dass sie mit solchen Urkunden besonders freigiebig ist.

Zeit also, das Frühstück zu testen, das auf großer Schiefertafel offeriert wird. Der »Kleine Franzose« (2,50 €) besteht aus einem Buttercroissant mit Butter und Marmelade, das »Frühstück wie ein Kaiser« (7,90 €) aus einem Brotkorb samt großem Teller, auf dem sich Wurst und Käse finden. Dazu soll es einen »Joghurt mit frischem Obst« geben, das sich allerdings als ein Dutzend entkernter Kirschen aus dem Einmachglas entpuppt. Das ist kein guter Service, da fühlt man sich verschaukelt, suggerieren die Wörter frisches Obst doch eigentlich eine größere Auswahl.

An der Qualität des Frühstücks aber gibt es nichts zu mäkeln. Streichfertige Butter und Marmelade kommen vorbildlich in kleinen Porzellanschälchen. Käse und Wurst, von der Salami bis zum Schinken, schmecken. Das ist Bioqualität! Und weil das Auge bekanntlich mitisst, ist alles auf grünen Salatblättern mit zwei Scheiben Gurken und zwei Scheiben Tomaten dekoriert.

Kein Grund zur Klage auch bei den Getränken: Unser Milchkaffee (2,30 €) mundet, zu dem ein winziges Stückchen Streuselkuchen auf dem Teller gereicht wird. Da aber die Getränkekosten - Cappuccino (2,30 €), Latte Macchiato (2,50 €) - dazu kommen, geht das Frühstücken beim Bio-Kaiser schon ins Geld. Dass der Laden trotzdem aber meist voll ist, zeigt, dass immer mehr Menschen bereit sind, für gute Ware auch mehr Geld auszugeben.


Souperie Souperie
Große Langgasse 6
55116 Mainz
Tel. 06131 9726787
Mo-Fr 11-18, Sa 11-17 Uhr

Gestern Abend ist es spät geworden, deshalb haben wir ausgeschlafen. Gegen mittag sind wir vor unserem Stadtbummel so in der Souperie gelandet, dem lichten Suppenlädchen in der Großen Langgasse/Ecke Gymnasiumstrasse. Im Sommer locken ein paar Tische und Stühle vor dem Laden den Frischluftfanatiker Die Schiefertafel über dem Tresen preist Suppen, afrikanischen Cous-Cous-Salat und Tabouleh. Warum also nicht einmal anders Frühstücken?

Eine Suppe soll es sein, doch da beginnt schon die Qual der Wahl. Schließlich kämpfen Woche für Woche gleich eine Handvoll um die Gunst der Kunden in der Souperie, alle unter 5,00 €. Wir wählen den Klassiker: den Roten Linseneintopf (4,40 €), der dort immer auf der Karte steht. Gerade darauf habe ich heute Lust, zumal in meiner Kindheit einmal wöchentlich eine deftige Linsensuppe auf dem Speiseplan stand. Natürlich ist die Fleischeinlage heute viel kleiner als bei Muttern, die gern einen halben Fleischwurstring in die Suppe legte, schlechter aber schmeckt die Suppe auch heute nicht. Im Gegenteil, der viele Essig von damals fehlt. Wem das zu lau ist, kann ja nachwürzen.

Die Suppen in der Souperie werden nicht mehr wie früher in Tellern serviert, sondern in kleinen Schüsselchen. Die würden sich leichter tragen lassen, heißt es. Und einen positiven Nebeneffekt hat das ganze auch noch: Die Suppe bleibt länger warm! Wie immer wird sie mit Brot in einem kleinen Körbchen serviert, das man mit zum Tisch nimmt. Die Suppe selbst serviert der stets freundliche Service.

Nebenan genießt eine Dame samt Sohn einen mit Frischkäse belegten Bagel, ringsum aber wird Suppe gelöffelt. Ein gutes Zeichen - und auch wir sind mehr als zufrieden. Lobenswert ist zudem, dass fast alle Suppen milchfrei und in der Regel auch vegetarisch sind. Da fällt der Linseneintopf wirklich aus der Reihe! Zum Schluss gelüstet es uns noch nach etwas Süßem, probieren wir die Quark-Joghurt-Creme (4,00 €), die ein paar Trauben und Honigkleckse krönen. Ein Genuss!