Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Werbung

Kultur

Zwei Dekorierte & ihr Soloprogramm

Die Diplom-Animatöse dokumentiert, wie der Zeitgeist zum Männchen-machen animiert und der diesjährige Deutsche Kleinkunstpreisgewinner zieht in den Gutenbergsaal um: zwei Highlights im Mainzer Forum-Theater unterhaus.


Christine Prayon, Tobias Mann

Christine Prayon gehört zum festen Ensemble der ZDF-Satire »heute-show« und begeistert dort als Birte Schneider mit knackig-garstigem Humor. Im Mainzer Unterhaus schlüpft sie am 17. Mai wieder in die Rolle der Diplom-Animatöse, wie ihr ständig aktualisiertes Soloprogramm heißt.

Die Presse bescheinigte ihr hier etwas Verstörendes, was, durchaus als Lob gedacht, den eigenwilligen Charakter der intelligenten Bühnenshow von Prayon in einem Wort wiedergibt: Statt Witze nach Schablone zu reißen zeigt die brillante Komödiantin mit mimischer Bravour, wie sie den Zeitgeist zum Männchen-Machen animieren kann. Wo sich andere einen Doktortitel erschwindeln müssen, hat diese Künstlerin ihr »Diplom« mit Auszeichnung gemacht, darunter der Deutsche Kleinkunstpreis 2012.

Ein ebenfalls derart Dekorierter muss umziehen: »Aus organisatorischen Gründen wurde die Veranstaltung in die Rheingoldhalle verlegt«, heißt in diesem Fall nichts anderes als: Der Run auf die Tickets für das Jubiläumsprogramm von Tobias Mann am 20. Mai war so groß, dass man in einen größeren Saal umziehen musste. In diesem Fall ist es der Gutenbergsaal, in dem das Publikum an diesem Abend eine tolle Mischung aus brandaktuellem Kommentaren und bekannten Nummern aus zehn Jahren Bühnenschaffen dieses »Hochleistungskabarettisten« zu sehen bekommt. So bezeichnete ihn zumindest die Jury, die ihm vor kurzem bereits zum zweiten Mal den Deutschen Kleinkunstpreis überreichte. Humor ist Trump(f) - Mann knöpft sich die Größten der Welt vor und zeigt, wie klein sie eigentlich sind. | SoS

| SoS

Textquellen, Infos und Karten:
www.unterhaus-mainz.de