Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Werbung

Kultur

HILFE!

Die Theaterclubs des Staatstheaters feiern Premiere!

»Hilfe!«: Maasa Sakano, Cornelius Mickel, John Wannehag, Amber Pansters
© Andreas Denk

Vor einigen Wochen lief seine Produktion »Freunde im Winter« erfolgreich beim tanzmainz festival, jetzt bringt Andreas Denk seine erste Arbeit für das tanzmainz-Ensemble heraus. Meisterhaft integriert der Tänzer und Choreograf alltägliche Gegenstände in seine Choreografien und überrascht das Publikum mit Humor, Einfallsreichtum und Fantasie. Nicht nur in seiner niederländischen Heimat gilt er als einer der begehrtesten Choreografen für Kinder und Jugendliche.

Andreas Denk ist einer, der sagt, was er denkt. Und genau diese Ehrlichkeit, gepaart mit viel Empathie, bildet den Stoff, aus dem seine kleinen, großen Stücke entstehen, die unter die Haut gehen. Sein Bewegungsmaterial ist oft robust, es wird getanzt und gespielt, aber auch geklettert, getragen und gesprungen. Im Kontrast dazu entstehen kostbare Momente von ganz fragiler Zartheit. Es gibt alles in seinen Arbeiten: Poltern, Lachen, Gänsehaut. Bei Andreas Denk findet die ganze Welt auf kleinstem Raum statt. Als Mitglied verschiedener Compagnien hat er selbst unendlich viele Vorstellungen für Kinder und Jugendliche getanzt. Diese große Erfahrung fließt nun in die Arbeit mit vier Tänzer*innen von tanzmainz ein. Mit großer Lust produziert er Spielideen, lässt John unermüdlich Kartonwelten konstruieren, Maasa mit dem Einrad über die Bühne rasen, Cornelius mit seiner Mutter telefonieren und Amber ewig auf den Bus warten. Natürlich geht nicht immer alles glatt. Aber wie jeder gute Mensch, sind die vier sehr hilfsbereit. Es sei denn, sie sind gerade wieder einmal irgendwo hängengeblieben oder unfreiwillig eingeschlossen und benötigen selbst dringend Hilfe.

Den vier Tänzer*innen macht das Helfen und Geholfenwerden bei den Proben jede Menge Spaß und sie erfinden immer noch verrücktere Situationen. Das Ergebnis dieser kreativen Prozesse ist ab dem 26. Mai zu erleben.

HILFE! (UA) von Andreas Denk ab 8 Jahren

Premiere an 26.5. auf U17, weitere Spieltermine 31.5., 21., 26., 27., 28. und 29.6.



Opernnacht am Dom

Opernnacht am Dom
© Bettina Müller

Man kann durchaus schon von einer Tradition sprechen: Bereits im dritten Jahr in Folge veranstalten das Staatstheater Mainz, mainzplus Citymarketing und der Kultursommer Rheinland-Pfalz die Opernnacht am Dom. Wo einen Tag zuvor noch Blumen, Obst und Gemüse angeboten wurden, werden über Nacht Bühne und Bestuhlung aufgebaut und beim Licht der langsam untergehenden Junisonne erklingen bekannte und unbekanntere Arien und Duette aus dem Opernrepertoire.

Den Auftakt macht die Ouvertüre zu Verdis »Macht des Schicksals«, in dem der Komponist die großen Konflikte musikalisch lebendig werden lässt. Der Dom als steinernes Zeugnis der Wechselhaftigkeit von Geschichte und eben der Macht des Schicksals wird zur sinnhaften Kulisse für Verdis Musik. Zwei Arien aus der Oper »Don Carlo« desselben Komponisten machen Lust auf eine Neuinszenierung am Staatstheater Mainz im Frühjahr 2018. Daneben wird auch die französische Oper mit Arien aus Gounods »Roméo et Juliette« und Saint-Saëns' »Samson et Dalila« nicht zu kurz kommen. Im zweiten Teil kommen Rossini, Lehár, Offenbach und Mozart zu Gehör - und lassen mit Esprit und Humor den Abend ausklingen. Beliebte Ensemblemitglieder präsentieren sich von ganz unterschiedlichen Seiten, wenn Vida Mikneviciute etwa zunächst das unglückliche Liebesschicksal der Elisabetta di Valois - die als Königin zur Schwiegermutter ihres früheren Geliebten Don Carlo geworden ist - beklagt und dann im Vilja-Lied der Hanna Glawari als »Lustige Witwe« wiederkehrt. Oder Derrick Ballard, der erst Verdis Atilla auferstehen lässt, um danach im Duett mit Mezzosopranistin Geneviève King in die Rolle des etwas trotteligen Verehrers Taddeo in Rossinis »Italienerin in Algier« zu schlüpfen. Brett Carter wird den Freiheitswillen des Marquis von Posa musikalisch zur Geltung bringen, während Steven Ebel und Alexandra Samouilidou Shakespeares berühmtestes Liebespaar zum Leben erwecken.

Opernnacht am Dom
Musikalische Leitung: Hermann Bäumer
Moderation: Markus Müller

18. Juni, 19 Uhr, Marktplatz am Dom




Mehr Informationen unter www.staatstheater-mainz.com.