Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Werbung

Kultur

Klangerlebnisse italienischer Art

Magisches Zusammentreffen auf neapolitanischem Boden und augenzwinkernde Anspielungen auf die italienische Musik: Zwei außergewöhnliche Konzertereignisse im Frankfurter Hof Mainz.


Peppe Servillo & Solis String Quartett

Sie gelten als ein musikalisches Projekt von internationalem Rang: Peppe Servillo & Solis String Quartett. Am 17. Mai präsentieren sie mit »Presentimento« Meisterwerke neapolitanischer Liedkunst. Das Solis String Quartett besteht aus dem magischen Zusammenspiel von Vincenzo Di Donna (Violine), Gerardo Morrone (Viola), Luigi De Maio (Violine) und Antonio Di Francia (Cello), deren künstlerischer Ansatz seit 1991 gekennzeichnet ist durch die gekonnte Originalität mit der sie Jazz, World Music, Pop und zeitgenössische Musik vermischen. Im »Presentimento« wird diese Klangkunst durch die bezirzende Stimme von Peppe Servillo ergänzt. Die neu interpretierten Lieder aus der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts kreisen um Herzschmerz, Verrat und Geheimnisse.

Am 26. Mai bewegt sich das Duo Gianluigi Trovesi und Gianni Coscia auf der Frankfurter Hof-Bühne mit augenzwinkernden Anspielungen durch die Welt der italienischen Musik. Da stolpert Pinocchio auf der Suche nach etwas Essbarem über die Bühne, ein Hauch von Filmmusik weht vorbei und Melodien italienischer Opern flattern ins Ohr. Die herzzerreißenden Töne der Klarinette Trovesis schwingen sich in die Luft während unten Coscias Akkordeon wummert und sich schneller und schneller ebenfalls in die Höhe schraubt, um mit der Klarinette um die Wette zu singen.

Duo Gianluigi Trovesi und Gianni Coscia

In ihren Improvisationen gelangen Trovesi und Coscia ans Herz jedes Stückes und erweitern seinen Horizont, aber sie lieben es auch, spitzbübisch mit den Klängen zu spielen.

| SoS

Textquellen, Infos und Karten:
www.frankfurter-hof-mainz.de