Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Werbung

Magazin


Mainzer Stadtwerke

Kostenloser Surfspaß

Den Mainzer Stadtwerken sei Dank ist auf den wichtigsten Plätzen und Straßen der Mainzer Innenstadt das Surfen im Internet per Smartphone oder Tablet möglich - kostenfrei und rasend schnell.

Auf dem Foto testen Detlev Höhne (2.v.li), Michael Ebling und Daniel Gahr das neue Stadtwerke-WLAN auf dem Mainzer Marktplatz, während Dr. Tobias Brosze (re.), als Stadtwerke-Vorstand für den WLAN-Ausbau verantwortlich, zuschaut.

In die erste Ausbaustufe haben die Mainzer Stadtwerke rund 200 000 Euro investiert, für den weiteren Ausbau werden Partner und Sponsoren gesucht.




ENTEGA

Ganz leicht das Klima schützen

Mehr als 1,6 Tonnen CO2 pro Jahr lassen sich beim Umstieg auf ENTEGA Ökostrom einsparen, über vier Tonnen mit klimaneutralem Erdgas vermeiden. Wer konsequent aufs Energiesparen setzt, kann mit Hilfe von ENTEGA bares Geld sparen. Das Angebot reicht von der Energieberatung bis zum öklogischen Förderprogramm. Dafür wurde ENTEGA vom BUND Hessen ausgezeichnet.

Wer eine eigene Solaranlage möchte, kann diese bei ENTEGA pachten - Stromspeicher inklusive. Beim Einstieg in die Elektromobilität hilft das Unternehmen, Smart Home Produkte gehören zum Angebot.

www.entega.de




Juwelier Wagner-Madler

Ringe für die Meister

Im Oktober 2016 bezwangen die Mainz Athletics die Buchbinder Legion? Regensburg und gewannen die deutsche Baseballmeisterschaft 2016. Es ist für die Mainzer der zweite Meistertitel der Vereinsgeschichte nach 2007.

Aus diesem Anlass fertigte Richard Wagner Junior (Foto Mitte) elf silber-goldene Meisterringe, die sich die Spieler bei der offiziellen ?ergabe begeistert ansteckten.

Im Baseball erfolgt die offizielle Würdigung der »Meister-Leistung« mit den Meisterringen. Für Entwurf und Entwicklung nutzte Juwelier Wagner das 3D-Programm, das er bereits seit fünf Jahren einsetzt.




Favorite

Weinerlebnis

Auf insgesamt 550 qm im Erdgeschoss hat das Favorite Parkhotel eine Weinbar mit Lounge und Wintergarten etabliert.

Mehrere ineinander übergehende, individuell gestalte Räume laden ein, nach dem Spaziergang durch den Mainzer Stadtpark ein Glas zu genießen, den Auftakt zum Speisen bei Sternekoch Philipp Stein mit einem Apperitiv zu starten, sich mit Geschäftspartnern und Freunden zu treffen.

Zu den 400 Weinen aus der ganzen Welt bietet die Lounge-Weinbar leckere Weinbegleiter und Ausgefallenes, kreiert von Küchenchef Philipp Stein.




Steinhöfelschule

Hohe Qualitätsansprüche

Die Steinhöfelschule startet im Sommer 2017 mit dem neuen Bildungsgang »Wirtschaftsgymnasium«. Der Lehrplan beinhaltet u.a. das Organisieren von Projekten oder auch Investitionsentscheidungen vorbereiten, treffen und durchführen. Durch diese und andere praxisbezogene Inhalte sind Sch?? einer Wirtschaftsschule oft besser auf das »wirkliche« Leben vorbereitet.

Seit Mitte März ist die Steinhöfelschule mit beiden Standorten (Mainz und Campus Heidesheim) nach DIN ISO 29990 zertifiziert, was die hohen Qualitätsansprüche im Bereich Bildung belegt.




Caffè Stivale

Schon zwei Jahre alt!

Fest in der Altstadt etabliert hat sich das Caffè Stivale, meint Katharina Stiefel. Seit zwei Jahren betreibt sie das Cafè Stivalend unterstüzt mit dem Verkauf von Kaffee der Rösterei Müller und Kuchen der Bäckerei Vetter auch heimische Lieferanten.

Viele Freunde finde außerdem das Einzelhandelsgeschäft mit hochwertigen Mühlen und Kaffeemaschinen, der Gesamtpalette von Bialetti, den »Tassen« (made in Frankfurt!) sowie verschiedenstem Zubehör, was das Caffè Stivale zu einem einzigartigen Kaffee-Genuss-Treffpunkt in der Altstadt mache.




Wohnbau

Unternehmen im Dienst der Stadt

Die Mainzer Wohnbau GmbH feierte das 100-jährige Bestehen des Unternehmens mit einem Festakt im Kurfürstlichen Schloß. »Eine gut durchkomponierte und dramaturgisch geschickt inszenierte Feier«, befand MAINZER-Herausgeber Werner Horn.

Dr. Andrea Litzenburger, ehemalige Vorsitzende der Mainzer CDU-Stadtratsfraktion, führte als Historikerin durch ein Wohnbaugeschichts-Video. Repräsentanten von Stadt und Land würdigten die besondere Rolle und die Leistungen des kommunalen Unternehmens. Die beiden amtierenden Wohnbau-Geschäftsführer, Franz Ringhoffer (FDP) und Thomas Will (SPD) sehen die Wohnbau für die Herausforderungen der Zukunft gut aufgestellt.




Johanniter Unfallhilfe

Benefizkonzert für Kidicare

Maxine Howard und der Chor Contakte aus Nackenheim singen am 2. April 2017 um 17 Uhr in Hahnheim für pflegebedürftige Kinder.

Kidicare ist ein Team von mehr als 35 examinierten Pflegerinnen und Pfleger, die sich in Mainz und Umgebung um die ambulante Pflege und medizinische Betreuung in der Familie, die Begleitung und Anleitung von Eltern, die Zusammenarbeit mit Uzten und Apotheken, die Verhandlungen der Kosten mit den zuständigen Pflegekassen sowie die Pflege rund um die Uhr einsetzen.

Ein erheblicher finanzieller Teil bei diesem Projekt kommt durch Spendengelder.




Günter Schenk

Rheinhessen, Rheingau

Wer den Rheingau und Rheinhessen selbst erkunden möchte kann den Reiseführer als Kompass nutzen. Der Aufbau ermöglicht eine gute und rasche Orientierung, jedes Kapitel beginnt mit einer Doppelseite, auf der die Inhalte mit einer Übersichtskarte der Region, Highlights und Seitenverweisen vorgestellt werden.

Der Reiseführer enthält praktische Tipps zu Reisefragen von A-Z. Viele Informationen beispielsweise zu architektonischen Besonderheiten, zu Kirchen und Museen, Tipps für Aktivitäten wie Wanderungen, Radtouren oder Schiffsfahrten zeichnen ihn aus.

ISBN 978-3-8317-2809-1 — 16,90 €