Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
G E W I N N S P I E L !

Gewinnspiel-Button Machen Sie mit beim
Frühlings-
Gewinnspiel
des Mainzer Einzelhandels
und gewinnen Sie
attaktive Preise!!!

Mehr Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Gewinnspiel -->

Werbung

MOGUNZIUS

MOGUNZIUS
Stadtschreiber des MAINZERS


Ampel oder nicht Ampel, das ist die Frage


Die Landtagswahlen sind gelaufen, an den Wahlkampf erinnern nur noch die vielen Kabelbinder die an den Straßenlaternen übrig geblieben sind.

Noch steht nicht fest, wie die zukünftige Landesregierung aussehen wird, es sieht nach einer Ampelkoalition aus. Ich bin mal gespannt, ob das klappt.

Die Grünen tauchen bei den Koalitionsverhandlungen mit einer neuen Führungsmannschaft auf. Zum einen mit Anne Spiegel, 35 Jahre alt, die in ihrer Vita darauf verweist, dass sie ein Jahr lang eine Weltreise mit Rucksack unternommen hat und zwei Jahre als Sprachlehrerin unterwegs war. Neben ihr Dr. Bernhard Braun, 57 Jahre alt, den alle Politikinteressierte seit Jahren kennen. Nachdem Ex-Ministerin Lemke und Daniel Köbler für die wichtigen Verhandlungen auf eine Teilnahme verzichten, gab es wohl unter den fünf Landtagsmitgliedern nicht viele Alternativen.

Auf der Seite der FDP verhandelt Dr. Volker Wissing (»der den Haushalt macht«), 45 Jahre alt, von Beruf Anwalt und Politikerfahren als Bundestagsabgeordneter (2004 - 2013).

Schreibfeder

Bei der SPD hat das Sagen »Malu«, so nennt sie ihre Partei aber auch das Wahlvolk, dass mit eindeutiger Klarheit bestimmt hat, wer die nächsten Jahre Landesmutter sein soll.

Ich bin sehr gespannt, ob die Ampel klappt. In Mainz funktioniert sie, das liegt insbesondere an den handelnden Personen, die sich seit Jahren kennen und einer CDU, die öffentlich kaum mehr wahrnehmbar ist. Jetzt hat auch noch der CDU-Parteivorsitzende sein Landtagsmandat verloren, schlimmer konnte es gar nicht kommen.

Ich bin skeptisch da bisher noch keine Koalition, in der Grüne und FDP zusammen vertreten waren, eine ganze Wahlperiode gehalten hat - auf Landesebene gab es solche Bündnisse in Brandenburg (1990-1994, zunächst Bündnis 90) und Bremen (1991-1995).

Ich bin skeptisch, weil die Grünen beschlossen haben einem Koalitionsvertrag nur zuzustimmen, wenn vorher die Parteimitglieder in einer Urabstimmung einem Verhandlungsergebnis »grünes Licht« geben.

Es muss jedoch klappen denn dies war der Auftrag der Wähler und wir dürfen uns als Landeshauptstadt auf spannende Jahre Landespolitik »in unseren Mauern« freuen.

| Mogunzius