Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
G E W I N N S P I E L !

Gewinnspiel-Button Machen Sie mit beim
Frühlings-
Gewinnspiel
des Mainzer Einzelhandels
und gewinnen Sie
attaktive Preise!!!

Mehr Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Gewinnspiel -->

Werbung

Kultur

Lesen, Singen und Leseshow

Im April lädt das Literaturbüro Mainz e.V. zu zwei Veranstaltungen ein: Im »schon schön« ist Schorsch Kamerun mit neuem Buch und Gitarre, im Staatstheater sind der amtierende Mainzer Stadtschreiber Clemens Meyer und Claudius Nießen mit cineastischer Leseshow.


Künstler
V.l.: Clemens Meyer, Schorsch Kamerun, Claudius Nießen

»Die Jugend ist die schönste Zeit des Lebens«, so der Titel des ersten Romans des Goldenen- Zitronen-Sängers und Miteigentümer des legendären Hamburger »Golden Pudel Clubs«. Horsti heißt der Held des Buches und hat so einiges mit Schorsch Kamerun gemeinsam: Aus einem spießigen Ostseeort flüchtet er in die Großstadt, wird dort Teil der Gegenkultur der »genialen Dilettanten«, macht Musik und Anti-Kunst. Später dann die Auseinandersetzung mit der Hochkultur - Horsti spielt Theater, inszeniert Opern und beharrt doch auf eine »Ästhetik des Widerspruchs«. Die Geschichte einer rasenden Biografie mit Widersprüchen und der stetigen Suche nach Haltung und Integrität.

Am 13. April 2016 um 21 Uhr im Kulturclub schon schön hat Schorsch Kamerun das Buch, eine Gitarre und Songs der Goldenen Zitronen dabei. Eintritt: 9 €, VVK 6 €. Clemens Meyer - der amtierende Mainzer Stadtschreiber - als literarischer (Anti-)Cineast: Gemeinsam mit Claudius Nießen hat er ein Jahr lang VHS-Archive geplündert, DVD-Sammlungen zerlegt, das Sozialleben vernachlässigt und sich durch einen Berg übler Filme geschaut. Einerseits gruben sie Filme aus, die so unterirdisch sind, dass es wehtat, darüber zu schreiben; andererseits entdeckten sie versteckte Schätze und verkannte Perlen der Filmgeschichte. Alles zusammen ergibt »Zwei Himmelhunde« - Irre Filme, die man besser liest«.

Am 15. April 2016 um 19.30 Uhr im Glashaus des Mainzer Staatstheaters betreten die beiden mit dieser hochkomischen Bestandsaufnahme als multimediale Leseshow auf der Bühne Neuland. Eintritt: 9.50 €, erm 4,75 €. VVK-Karten sind im Staatstheater Mainz erhältlich.

| SoS



»Wilde Alte« und internationale Gastkünstler

Eine Kabarettveranstaltung, deren ErlösTrauernden zugutekommt und innovative Tanz- und Performance-Produktionen aus der ganzen Welt auf der pad-Bühne.


Plakat

Die Frauenkabarett-Gruppe »no name«, neun »Tratschweiber im Oma-Outfit« geben zusammen mit dem Gitarristen Robert Bittner humorvolle bis bissige Lieder zum Besten: am 29. April 2016 um 19.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus Mainz-Hechtsheim.

In einer Mischung aus Kurpfälzer und Odenwälder Dialekt nehmen die »wilden Alten« aktuelle gesellschaftliche oder politische Themen ebenso aufs Korn, wie kleine Alltagsprobleme. Dazu Melodien bekannter Schlager und Songs, die rasch aufs Publikum überspringen. Die Neun aus Bammental treten zugunsten des in Mainz-Hechtsheim ansässigen Vereins Trauernde Eltern & Kinder Rhein Main auf, der Eintrittspreis beträgt 15 €.

www.eltern-kinder-trauer.de

Internationales Performance Festival

Im Mainzer pad präsentieren vom 28. April bis 7. Mai 2016 Gastkünstler aus der ganzen Welt ihre innovativen Tanz- und Performance-Produktionen. Das aus Barcelona stammende Kollektiv »Abast Elastic« eröffnet mit der frechen interaktiven Performance »A.U.R.A.«, gefolgt von der internationalen Gruppe »CACTUS« (Griechenland, Brasilien und Palästina) mit »Sensored«. Ebenfalls mit dabei: der revolutionäre Regisseur und Performer Georg Bütow!

Außerdem: »Balleto di Sardegna« aus Sardinien mit ihrem körperbetonten rhythmisch-frechen Körperkunstwerk »Aragosta« sowie die Tanzkompanie »LaCerda« aus Barcelona und ihre geheimnisvolle, düstere Choreographie «Un solo ciego". Den Abschluss des Festivals bietet die junge Performancegruppe »La [SIC]« aus Barcelona mit ihrer mystisch-spannenden Produktion »Martyre«.

www.pad-mainz.de, reservierung@pad-mainz.de

| SoS