Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
V E R L O S U N G !

RLP-Ausstellung DER MAINZER verlost
5x 2 Eintrittskarten zur
Rheinland-Pfalz-
Ausstellung
Vom 12. bis 20. März 2016
Beantworten Sie folgende Frage: Zum wievielten Male findet die Rheinland-Pfalz-Ausstellung statt?

Bitte senden Sie uns
eine E-Mail an
verlosungen@dermainzer.net
Stichwort: RLP-Ausstellung
Einsendeschluss: 10.3.2016

Werbung

Staatstheater

»Fall Out Girl« auf U17

Strahlend auf 100.000 Jahre


»Fall Out Girl« © Andreas Etter

Was machte aus dem Durchschnittstypen Peter Parker noch mal den Superhelden Spiderman? Richtig: der Biss einer radioaktiven Spinne. Aber wo ist er jetzt? Fall Out Girl behauptet, sie sei Mary Jane Watson, Peter Parkers Frau. Gemeinsam mit Bartleby, dem geborenen Anti-Helden, macht sie sich auf die Suche. Mit ihrer »radioaktiven Roadshow« ziehen die beiden wie die Quacksalber durchs Land - nur haben sie statt Traktaten und Wundermitteln Songs, Videos und verstrahlte Geschichten im Gepäck. Zum Beispiel die von den Radium Girls, die an der Leuchtfarbe starben, mit der sie die Ziffern von Armbanduhren bemalten. Oder die von der geheimen Priesterschaft, die unsere Endlager bewachen wird.

»Fall Out Girl« setzt an bei der schlichten Einsicht: Nicht die Pyramiden oder Beethoven oder Homer werden vom Menschen bleiben, sondern seine radioaktiven Abfälle, strahlend auf 100.000 Jahre. Fünf Jahre nach Fukushima ist nicht wirklich viel passiert. »Fall Out Girl« setzt dennoch bei dem Glauben an die Kraft eines der Wahrheit verpflichteten, eigenständigen Denkens an, beim Glauben an eine produktive Kontroverse. Mit dem Ziel, dass sich Künstler und Publikum gemeinsam auf die Suche begeben: Nach den Möglichkeiten und (vorläufigen) Grenzen eines verantwortlichen Umgangs mit einem Phänomen, das voraussichtlich das letzte Erbe unserer Art sein wird. Es wird Zeit, dass wir uns mit diesem Erbe befassen!

Niklaus Helbling, Hausregisseur des Staatstheater Mainz und seine Theatergruppe Mass und Fieber Ost gewann mit »Fall Out Girl« den Thüringer Theaterpreis und den Publikumspreis beim Avantart Festival 2012. Die Produktion ist einmalig im März auf U17 zu sehen - mit dabei die Mainzer Schauspielerin Antonia Labs.

»Fall Out Girl«

Radioaktive Roadshow von Mass und Fieber Ost

am 23. März auf U17

www.staatstheater-mainz.com




Keine Karten bekommen?

Jetzt aber!


»Grimm. Ein deutsches Märchen« © Bettina Müller

Zusatzvorstellungen für zahlreiche beliebte Produktionen des Staatstheaters im März Ob Lessings »Nathan der Weise« in der Regie von K.D. Schmidt, der wunderbar skurrile Märchenabend von Jan-Christoph Gockel und David Schliesing »Grimm. Ein deutsches Märchen« und die bildstarke Kafka-Produktion »Der Prozess« im Kleinen Haus oder das Kultstück »Monty Python's Spamalot« und das große Chorwerk »Carmina Burana« im Großen Haus - leicht war es nicht, in letzter Zeit noch gute Karten für viele beliebte Produktionen im Staatstheater zu ergattern. Abonnenten waren klar im Vorteil und hatten ihre sicheren Plätze, für zahlreiche andere Besucher hieß es oft: »Leider ausverkauft...« Damit jetzt wieder alle Theaterfans eine Chance haben, wurde im März bewusst eine ganze Vorstellungsserie eben dieser Publikumslieblinge komplett im freien Verkauf, das heißt: ohne Abonnements auf den Spielplan gesetzt. Außerdem stehen mit »Die Ratten« in der Inszenierung von Hausregisseur Jan-Christoph Gockel und mit den Puppen von Ensemblemitglied und Puppenbauer Michael Pietsch sowie mit dem aufregenden Tanzabend »Plafona Now« der berühmten israelischen Choreografin Sharon Eyal zwei Erfolgsproduktionen der vergangenen Spielzeit ebenfalls wieder auf dem Programm des Kleinen Hauses.

Und: Viel spricht dafür, dass auch »Pension Schöller« im Kleinen Haus zu gesteigertem Publikumsinteresse führt, wer klug ist, handelt rechtzeitig und sichert sich die besten Karten - um endlich ganz vorn zu sitzen!

Das gesamte Programm finden Sie wie gewohnt unter www.staatstheater-mainz.com oder im Theater sowie in dem in der Stadt ausliegenden Spielplanleporello des Theaters.

Karten gibt es unter Tel. 06131 2851-222 sowie
www.staatstheater-mainz.com