Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
V E R L O S U N G !

RLP-Ausstellung DER MAINZER verlost
5x 2 Eintrittskarten zur
Rheinland-Pfalz-
Ausstellung
Vom 12. bis 20. März 2016
Beantworten Sie folgende Frage: Zum wievielten Male findet die Rheinland-Pfalz-Ausstellung statt?

Bitte senden Sie uns
eine E-Mail an
verlosungen@dermainzer.net
Stichwort: RLP-Ausstellung
Einsendeschluss: 10.3.2016

Werbung

Flüchtlingshilfe

Auf der Tastatur unterwegs für Flüchtlinge

Was wird wo am dringendsten gebraucht? Eine der Fragen, die im Alltag von Flüchtlingsbetreuern am besten sofort beantwortet werden sollte. Carmen* von der Flüchtlingshilfe Mainz hilft dabei.


Carmen

Aufrufe über Facebook garantieren schnelle Verbreitung. Die Chance, Menschen und Dinge, die sie brauchen, geschwind zusammenzuführen, ist größer als mittels analoger Kommunikations­mittel. Diese Tatsache nutzt die Flüchtlingshilfe Mainz: »Wir bringen Menschen, die Sachen oder Zeit spenden wollen, mit denjenigen zusammen, die sie brauchen können«, fasst Carmen die Absicht der Initiative zusammen. Ob Kinderbettchen und Winterschuhe, die Vermittlung der deutschen Sprache oder die Begleitung zu Behörden und zum Arzt: das Portal stimmt Nachfrage und Angebot aufeinander ab.

Carmen ist 1987 in der Oberpfalz in Bayern geboren, in Darmstadt hat sie Kommunikationsdesign studiert, seit acht Jahren lebt sie mit ihrem Freund in der Mainzer Neustadt. »Als wir zusammenziehen wollten, war Mainz klarer Favorit. Hier ist es schöner als in Darmstadt«, meint Carmen. Dieses »schöner« erklärt sie so: »Hier ist der Rhein, die Leute sind einfach nett und die Neustadt entwickelt sich gerade richtig gut, was kleine Geschäfte, Kneipen etc. betrifft.« Außerdem ist der Weg zum Bahnhof nicht weit und damit zur Busverbindung nach Wiesbaden, wo die Kommunikationsdesignerin seit zwei Jahren in einer Werbeagentur Vollzeit, also etwa 40 Stunden die Woche, arbeitet.

Wie viele Stunden sie zusätzlich damit verbringt, den Facebook- und Web-Auftritt der Flüchtlingshilfe Mainz auf dem Laufenden zu halten, kann die 28-Jährige nicht genau sagen. Manchmal sind es sehr viele, wenn beispielsweise Aktionen oder Aufgaben koordiniert werden müssen. Manchmal ist es auch ruhiger.

Druck verdirbt die FReude am Tun

Abends auf der Couch ist Carmen mit den Fingern auf der Tastatur unterwegs für Flüchtlinge. Sie imitiert die über eine Tastatur huschenden Hände - und strahlt dabei. »Das ist überhaupt kein Problem, mir macht das total viel Spaß.« So lange dieser Spaß an dem Ehrenamt anhält, wird sie von dieser Arbeit für die Flüchtlingshilfe Mainz nicht lassen: »Vermutlich sollte man sich nicht selbst unter Druck setzen, sich einreden, man müsse unbedingt viel machen. Klar, es gibt wahnsinnig viel zu tun und das wird bestimmt noch ein ganze Weile so weitergehen, aber sich selbst unter Druck zu setzen, verdirbt die Freude am Tun.« Dementsprechend ist das Team der Flüchtlingshilfe Mainz flexibel, die Mitstreiter wechseln teils häufig. Wenn sie bspw. beruflich sehr angespannt sind oder für ihr Studium lernen müssen, steigen sie für eine Weile aus, andere nehmen ihren Platz ein.

Das Portal entstand im August 2015 als Facebook-Seite. »Ich wollte die ganze Zeit irgendwie helfen, habe den Kleiderschrank ausgemistet, ein altes Fahrrad verschenkt, dann sah ich den Aufruf, bei der Flüchtlingshilfe mitzumachen.« Seither ist Carmen dabei. Anfangs fungierte sie als »Patin« für eine Gemeinschaftsunterkunft und versuchte, regelmäßig in Erfahrung zu bringen, was dort gerade gebraucht wird. Besuche vor Ort aber ließen sich zeitlich schlecht mit einem normalen Job verbinden, stellte sie fest und übernahm die Betreuung der Facebook-Seite. Fünf bis sechs Leute bilden das Kernteam der Flüchtlingshilfe Mainz, die ganze Gruppe umfasst etwa 50 Leute.

Die Aufgabe für die Flüchtlingshilfe Mainz empfindet Carmen auch als wirksames Mittel gegen diffuse Ängste, gegen die Horrormeldungen aus den Herkunftsländern der Flüchtlinge, gegen das Gefühl eigener Ohnmacht. Als Kontrastprogramm zum gut gefüllten Arbeits- und Ehrenamtsplan radelt Carmen gerne in der Gegend herum, trifft sich mit Freunden auf eine Weinschorle, oder ist auch einfach mal nur faul.

| SoS

Alle Mitarbeiter/innen der Flüchtlingshilfe
Mainz agieren nur unter ihren Vornamen www.fluechtlingshilfe-mainz.de