Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
V E R L O S U N G !

RLP-Ausstellung DER MAINZER verlost
5x 2 Eintrittskarten zur
Rheinland-Pfalz-
Ausstellung
Vom 12. bis 20. März 2016
Bitte senden Sie uns
eine E-Mail an
verlosungen@dermainzer.net
Stichwort: RLP-Ausstellung
Einsendeschluss: 1.3.2016

Werbung

Osthofen

Interessante Kombi

Rheinhessen kann gar nicht langweilig sein! Ständig werden neue Veranstaltungen bekannt gegeben, bereits Bekanntes will unbedingt wieder besucht werden. Eine eher ungewöhnliche Kombination stellt DER MAINZER hier vor.


erfasst, Plakatauschnitt

Ein Leitmotiv der MAINZER-Rheinhessen-Ausflüge ist: Gut essen und gut trinken, Landschaften genießen, Neues lernen oder Bekanntes auffrischen. Das funktioniert im Winter ebenso gut, stellten wir anhand der folgenden Kombination fest:

Die Alsheimer Hohlwege versprechen auch in der blattlosen Jahreszeit eine reizvolle Wanderung, das KZ in Osthofen passt grundsätzlich immer ins Erkundungsprogramm und obwohl die Terrasse des Landgasthofes Wolfgang Dubs wetterbedingt geschlossen bleibt, kann, solange der Maitre in der Küche Regie führt, der Sturm noch so sehr an den Fenstern rütteln. Drinnen überwiegt genussvolles Schwelgen.

Ein erstes Aha-Erlebnis traf uns direkt nach Verlassen der B 9: Hinter Guntersblum, über Alsheim und Westhofen Richtung Worms, kommt man den ansteigenden Weinbergen so nah, das sich ganz andere Landschaftseindrücke auftun, als entlang der Rheinfront, mit ihrem hier eher langweiligen Panorama von Feldern und Weiden.

Das Alsheimer Hohlwege-Netz ist sehens- und begehenswert, nicht nur der guten Beschilderung wegen. Mehr noch gefallen die Einblicke in Flora und Fauna und die Ausblicke auf die Hügelketten des Odenwalds oder die plötzlich am Firmament endende Landschaft, die ein Gefühl von Weite vermittelt, wozu es sonst den Blick auf ein Weltmeer braucht. Klar ist, wer bei unschönen Witterungsbedingungen unterwegs ist (egal wo) muss sich entsprechend kleiden.

Von Alsheim nach Osthofen ist es ein Katzensprung und entlang der Weinbergshügelformation sogar ein sehr hübscher. Die Öffnungszeiten der »Gedenkstätte KZ Osthofen« sind hier zu finden, für den Rundgang darf gerne einiges an Zeit eingeplant werden. Insbesondere die Erinnerung an Menschen, deren Namen uns in Rheinhessen als Straßen und Schulnamen geläufig sind und die Berichte über ihren Einsatz und ihr Lebensende lassen diesen Teil regionaler Geschichte ganz nah rücken. Aktuell, noch bis zum 13. März 2016, wird zudem in der Wanderausstellung »erfasst, verfolgt, vernichtet. Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus« exemplarisch an das Schicksal der bis zu 400.000 kranken und behinderten Menschen erinnert, die zwischen 1933 und 1945 zwangssterilisiert und an die mehr als 200.000 kranken und behinderten Menschen, die ermordet wurden.

Leckzapfenburg
Die Miniaturburg Leckzapfen ist eine kleine Besonderheit in Osthofen. 1881 wurde sie von Gustav Weißheimer auf seinem Weinberg, dem Leck­zapfen, erbaut und fortan »Gustavsburg« oder »Leckzapfenburg« genannt. Der neugotische burgartige Klinkerbau mit Rundturm soll dem württembergische Schloss Lichtenstein nachempfunden sein.

Nun kommen wir zu einer besonderen Symbiose: Das Landhotel Schill, an der Ortsgrenze von Osthofen (Richtung Westhofen) inmitten der Weinberge oberhalb des Seebachs gelegen, auf dessen Areal Wolfgang Dubs im gleichnamigen Landhaus seiner Leidenschaft für regional hochwertige Küche und den Erzeugnissen der besten Winzer Rheinhessens frönt. Zwar beinhaltete die Speisenkarte im Winter 2015/16 andere Köstlichkeiten als im August 2014 und sicher fehlen mir die Worte, das Speisen so vortrefflich zu beschreiben, wie im damaligen Restauranttest, aber wir waren rundum zufrieden-satt und angesichts der gut bestückten Weinkarte froh, dass das Bett nur wenige Schritte über den Hof entfernt war (Vorsicht: es gibt keine Rezeption, die Zimmer sind auf einem »Belegungsplan« zugewiesen, der nach Einbruch der Dunkelheit allerdings leicht zu übersehen ist).

Bei passablem Wetter lässt sich von hier aus eine Etappe auf dem Rheinhessischen Jakobsweg in Angriff nehmen und die Rheinhessische Hügellandschaft mit dem Rad erkunden.

www.projekt­osthofen-gedenkstaette.de
www.dermainzer.net/restauranttest287.shtml
www.dgppn.de

| SoS