Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
V E R L O S U N G !

DER MAINZER verlost
2x 2 Karten für die
1. Prunk-Fremden-
Sitzung des MCV
am 16. Januar 2016

Bitte senden Sie uns
eine E-Mail an
verlosungen@dermainzer.net
Stichwort: Helau!
Einsendeschluss: 7.1.2016

Mehr Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Fastnacht

Werbung

Senioren-Werkstatt

Aktiv und kreativ in der Seniorenwerkstatt

Langweile und Ruhestand? Mitnichten! Die Seniorenwerkstatt der Volkshochschule bietet unterschiedliche, gebührenfreie Kurse für ältere Menschen an, die sich kreativ beschäftigen wollen.


Figurentheater

»Kalif Storch« heißt das Stück, mit dem das Figurentheater der Seniorenwerkstatt der Volkshochschule (VHS) Mainz derzeit durch das Mainzer Umland tourt. Das Märchen aus dem Morgenland von Wilhelm Hauff stellen zwölf Senioren im Alter von 60 bis 88 Jahren mit ihren Handfiguren und einem Schattenspiel dar. Dass das Stück komplett in Eigenregie von der Gruppe entwickelt wurde, ist selbstverständlich, meint VHS-Werkstattleiterin Franziska Wienzek. »Ich habe zwar die Geschichte ausgewählt und vorgestellt, aber es wurde gemeinsam besprochen, ob und wie wir sie verändern und aufführen wollen. Das gehört zur Gruppe dazu, dass alles zusammen erarbeitet wird.«

Zweieinhalb Jahre haben die Senioren mit Hilfe der Spiel- und Theaterpädagogin das Stück vorbereitet: In dieser Zeit wurden die Masken erstellt, Stoffe für alle Kostüme entworfen und maßgeschneidert, Handfiguren genäht, das Bühnenbild gebaut und zu guter Letzt die Dialoge mit den Teilnehmern als Hörspiel eingesprochen und vertont. »Bei uns muss niemand Texte auswendig lernen«, erklärt die 41-Jährige. Dies erleichtere vielen das Schauspielern. Die Gruppe sei zwar schon gut besetzt, aber es könnten sich jederzeit Interessierte melden, da immer mal jemand wegen Krankheit oder Urlaub ausfalle.

Improvisieren hilft auf der Bühne

Auch die Theatergruppe »Knitterclub« hat noch ein paar Plätze frei. Hier werden ebenso unter theater-pädagogischer Führung die Fähigkeiten des Einzelnen geschult, spielerisches Können erweitert und eigene Stücke von der Idee bis zur fertigen Inszenierung geplant. Insbesondere das Improvisieren wird bei den wöchentlichen Treffen geübt wie etwa bei der Darstellung einer Affen-Szene, bei der jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Das helfe, entspannter auf die Bühne zu gehen, so die Pädagogin. »Und es steigert die Konzentration und Reaktion im Dialog«, ergänzt Brigitte Wände, gerade wenn einmal ein Stichwort verloren gehe, außerdem werde das Ausdrucksvermögen ohne Worte gefördert, meint noch Gudrun Scheller-Nejedly. Die Begeisterung ist den beiden Frauen, die zu den zehn Mitspielern des »Knitterclub« gehören, anzumerken.

Seniorenkurs an der vhs

»Das Spezifikum der Seniorenwerkstatt sind die älteren Menschen«, erläutert Winzek. »Daher dauert es von der Entwicklung eines Stückes bis zur ersten Aufführung länger, mitunter ein paar Jahre. Aber wir wollen das eben individuell machen.« Vorkenntnisse seien nicht erforderlich und auch körperliche Einschränkungen seien kein Hindernis für eine Teilnahme an den Theaterkursen. »Die Themen werden stets gemeinsam festgelegt und die Rollen sucht sich jeder selber aus. Bei uns geht es eben basisdemokratisch zu«, sagt sie lächelnd, das erleichtere den Umgang miteinander und sorge für eine gute Gruppendynamik.

In Kursen Kontakte knüpfen

1991 wurde die Seniorenwerkstatt in der VHS ins Leben gerufen, deren Kurse aufgrund der Kooperation mit der Stadt Mainz gebührenfrei angeboten werden können. Darüber ist die Leiterin froh, denn damit sei es irrelevant, ob jemand Geld habe oder nicht. »Die Teilnehmer tauschen sich in den Gruppen aus und helfen sich gegenseitig. Nicht selten entstehen Freundschaften, wenn man sein Hobby in Gesellschaft ausübt.« Die zwölf Kurse für Menschen ab 60 Jahren finden zu festen Zeiten und während der Ferien statt. Von Töpfern, Modellieren und Werken über kreatives Schreiben, Musizieren bis hin zu Nähen, Filzen und Seidenmalerei reicht das Angebot. Eine Anmeldung für alle Werkstattkurse ist erforderlich.

| KH

Tel. 06131 2625235 · www.vhs-mainz.de