Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
V E R L O S U N G !

DER MAINZER verlost
2x 2 Karten für die
1. Prunk-Fremden-
Sitzung des MCV
am 16. Januar 2016

Bitte senden Sie uns
eine E-Mail an
verlosungen@dermainzer.net
Stichwort: Helau!
Einsendeschluss: 7.1.2016

Mehr Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Fastnacht

Werbung

POLITIK

MOGUNZIUS
Stadtschreiber des MAINZERS


Der Affe und die Landtagswahl

Das Jahr des Schafs haben wir hinter uns, das Jahr des Affen liegt vor uns. Da ich nicht unbedingt ein Fachmann für chinesische Tierkreiszeichen bin, habe ich ein wenig gegoogelt. Es scheint die übereinstimmende Meinung zu sein, dass der Affe die Herausforderungen liebt und ständig das Ziel verfolgt, den Sieg mit Stil davonzutragen. Er will nicht andere in der Verliererrolle sehen, er sucht nach einer Bewährung in schwierigen Situationen.

Das ist ein klarer Hinweis auf die Landtagswahlen in unserem schönen Bundesland am 13. März. Wenn die CDU Kandidatin Frau Klöckner sich an dem Affen orientieren will, dann muss sie kräftig ihren Kurs ändern. Ihr Politikstil hat nicht viel mit Stil zu tun, für mich einfach zu laut, zu aggressiv.

Frau Dreyer, Ministerpräsidentin und Spitzenkandidatin der SPD, könnte sich auch am Affen eine Scheibe abschneiden (bitte nicht wörtlich nehmen), man hat bei ihr nicht den Eindruck, dass sie ständig die Herausforderung sucht.

Schreibfeder

Die grüne Spitze ist irgendwie im Jahr des Hasen stehen geblieben. Den Menschen, die im Jahr des Hasen geboren sind, sagt man nach, dass sie einerseits sehr beliebt sind, andererseits eher pessimistisch, unsicher und Scheu vor Veränderungen haben.

Klar ist, dass nach den heutigen Umfrageergebnissen die rechtspopulistische AfD in den Landtag einziehen wird und das bisherige Machtgefüge und damit die Koalitionsmöglichkeiten deutlich verändert. Nicht vorhersehbar sind die Chancen der FDP, oder kennen Sie namentlich mindestens einen Politiker dieser Partei?

Alles scheint denkbar: Rot/Grün oder Schwarz/Grün oder Schwarz/Gelb oder eine Ampel.

Nur über eine große Koalition von SPD/CDU darf man in keinem politischen Lager sprechen, höchstens tuscheln.

Ich bin grundsätzlich kein Freund von großen Koalitionen, unsere Geschichte hat jedoch bewiesen, dass in schwierigen Zeiten diese Konstellation wirklich hilfreich ist, insbesondere wenn Rechtspopulisten versuchen Einfluss in einem Parlament zu gewinnen.

Was auch immer am 13. März passiert, es wird Veränderungen geben und wem das zu aufregend ist, der kann sich bei einem der zahlreichen Geburtstagsveranstaltungen unseres Rheinhessen mit Rebensaft entspannen.

| Mogunzius