Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Verlosung

Machen Sie mit und
gewinnen Sie Eintrittskarten!
Paul Panzer
"Invasion der Verrückten"


Der Mundart-Comedian Paul Panzer ist am 13.12.2015 mit seinem neuen Programm "Invasion der Verrückten" in der Rheingoldhalle zu sehen. Der Mainzer verlost 3x 2 Karten für diese Vorstellung!
Paul Panzer
Mehr Informationen hierzu finden Sie auf der Seite >>> Verlosung

Werbung

UNTERHAUS

Schräg, schrill, unkonventionell

Im Mainzer Forumtheater unterhaus spielen am 5. + 6.11. 2015 Faltsch Wagoni, vom 12.- 14.11. 15 Kay Ray und vom 26.- 28.11.15 Jennifer und Michael Ehnert.


Jennifer und Michael Ehnert
Jennifer und Michael Ehnert

Wortgewaltig sind viele, doch das Duo »Faltsch Wagoni« macht Kabarett, das wortwörtlich über Wasser geht. So verspricht es zumindest der Titel des neuen Programms von Silvana und Thomas Prosperi (5.+6.11.15). Es geht um einen Damenwal mit trockenem Humor und einer Vorliebe für Feuerwasser - garantiert eine Fontäne des Sprachwitzes und spritziger Pointen, die auch den grammatikalischen Wasserfall, den Aquativ ergründen.

Wenn man Kay Ray sagen würde, über ein bestimmtes Thema dürften keine Witze gemacht werden, kann man sich sicher sein, dass genau das Teil der Show sein wird, die der Künstler spielt (12. bis 14. 11.). Der schrille Kabarettist mit der bunten Haarpracht will keinen diskriminieren, weswegen alle Randgruppen seinen scharfen Humor zu spüren bekommen: »Lieber unter Niveau amüsiert, als über Niveau gelangweilt«, ist seine Devise, mit der er die Political correctness lautstark zum Teufel jagt.

Herrlich unkonventionell und alles andere als Mainstream: ein Muss für alle Freunde der gepflegten Revolte. Denn Kay Ray macht Spaß und will Spaß.

Schon Loriot wusste, dass Mann und Frau einfach nicht zusammen passen. Oder doch? Jennifer und Michael Ehnert loten das auch in der zweiten Runde ihrer öffentlichen Paartherapie »Ehnert vs. Ehnert« aus. Unter dem Titel »Zweikampfhasen« fliegen einmal mehr ordentlich die Fetzen (26. bis 28.11.15).

Und die beiden wissen, wovon sie sprechen: Sie hinken dem Zeitalter individueller Freiheit hinterher und sind miteinander verheiratet! Andere steigen mit anderen ins Bett und haben zum Reden, Rammeln und Reisen jeweils einen eigenen Kerl. Ehnert und Ehnert haben sich. Vermutlich sind sie sogar glücklich.

| SoS

Textquellen, Infos und Karten:
www.unterhaus-mainz.de