Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Media-Markt-Quiz

Fragen beantworten
und gewinnen beim
Media-Markt-Quiz!
Jeden Monat können Sie mit dem MAINZER attraktive Media-Markt-Gutscheine im Wert von 100, 50 oder 30 Euro gewinnen, indem Sie die Quiz-Fragen richtig beantworten. Dabei hilft Ihnen die aktuelle Media-Markt-Anzeige aus dem aktuellen Heft.
Media-Markt-Anzeige
Mehr Informationen hierzu finden Sie auf der Seite >>> Media-Markt-Quiz

Werbung

ALLERSEELEN

Allerseelen - zwischen Ruhe und Party

Amerikanischer Kitsch oder Totengedenken - Halloween oder Allerseelen? Am Monatswechsel Oktober/November treffen Gegensätze aufeinander.


Herbstspaziergang

Am ersten November feiert die katholische Kirche »Allerheiligen« - das Fest aller Heiligen und »nicht heilig gesprochener Heiligen«. Da dieser Tag in einigen Bundesländern (so auch in Rheinland-Pfalz) ein gesetzlicher Feiertag ist, werden hier aus pragmatischen Gründen die Besuche von Gottesdiensten und Begräbnisstätten, die eigentlich zur Liturgie des nächsten Tages »Allerseelen« (2. November) zählen, auf den freien Tag vorverlegt.

Gleichzeitig feiern in der Nacht des Monatswechsels die Anhänger von »Halloween« ihre Partys. Der Termin von Allerheiligen wurde bereits von Kaiser Ludwig dem Frommen im Jahre 835 verbindlich festgelegt. Auch das Fest am Vorabend, Halloween, weist auf die Heiligenverehrung am nächsten Tag hin, da es sich wohl von »All Hallows Eve« (Vorabend von Allerheiligen) ableitet. Bei der heutigen Ausprägung und Vermarktung des Festes kaum zu glauben. Volkskundler gehen davon aus, dass auch nicht-christliche Feste wie das keltische Samhain (»Vereinigung«) unser heutiges Halloween beeinflusst haben.

Mit der wachsenden Ausbreitung von Halloween ist das Fest stärker in den Fokus der Wissenschaft gerückt: Hat es »heidnische«, keltische, römische und/oder christliche Wurzeln? Kann man Halloween überhaupt soweit zurückverfolgen oder haben wir es hier mit einer Konstruktion US-amerikanischer Marktstrategen wie beim Muttertag zu tun?

Wenig Begeisterung

Halloween

Sicher ist, dass es früher immer wieder nach Abschluss der Erntesaison zu zum Teil recht ausgelassenen Feiern und Ritualen kam die schon von Zeitgenossen unterschiedlich bewertet wurden. So sah man etwa in Schottland »abergläubische, heidnische und höchst tadelnswerte Riten, die gegen den gesunden Menschenverstand, die guten Sitten und die christliche Religion« verstoßen würden.

Wenig begeistert zeigen sich auch Teile der evangelischen Bevölkerung, da zeitgleich zu Halloween das Reformationsfest stattfindet. Und die Polizei registriert, ähnlich wie in der »Hexennacht« zum 1. Mai, ein verstärktes Aufkommen von Vandalismus und Ordnungswidrigkeiten.

| MDL