Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Sonderbeilage der MVG

Das große Special der
MVG und des MAINZERS:
111 Jahre Elektrische Straßenbahn

Am 11. Juli 2015 lädt die MVG zum Sommerfest in die Gaugass ein! Schauen Sie hinter die Kulissen des Unternemehns. Fahren Sie mit der Oldtimer-Straßenbahn zum MVG-Betriebshof!
111 Jahre Elektrische Anmeldungen zu einzelnen Jubiläumsveranstaltungen sind am Infostand der MVG ab 11.11 Uhr am Gautor möglich! Mehr Informationen gibt es hier >>>

Werbung

Mogunzius

MOGUNZIUS
Stadtschreiber des MAINZERS

Es grünt so grün...


Der Sommer hat begonnen und wir Mitteleuropäer kennen nur ein Ziel: raus ins Freie, rein in die Sonne. In den Gärten brummen die Rasenmäher, auf den Balkonen werden Geranien und Co. gemästet. Alle Zeitschriften übertreffen sich mit Grillrezepten und die Sonderausstellungen für Gartenmöbel haben Hochkonjunktur.

Was aber tun, wenn man keinen Garten und keinen Balkon hat?

Ab ins Grüne lautet dann die Devise.

Wer nach Feierabend nicht ins schöne Rheinhessen fahren will, dem der Lenneberg zu schattig ist und keine Sehnsucht nach dem Volkspark hat, der geht zum Rhein. Das machen an warmen Tagen Tausende. Von der Winterhafenwiese bis zum Zollhafen sitzen und liegen die Menschen auf den grünen Rasenflächen...

Feder

Halt! Sitzen und liegen ist richtig, grün ist falsch. Grün sind die Flächen nur kurze Zeit, dann herrscht wegen der fehlenden Bewässerung trostloses braun.

Mich schmerzt seit Jahren dieser Anblick. Egal wie gut es dem einen oder anderen geht, der 4-Personenhaushalt auf 65 bis 75 qm Wohnfläche, die Singlewohnung mit 35–45 ist in den Ballungszentren die Regel. Es ist meiner Meinung nach eine Pflichtaufgabe der Stadt gerade diesen Menschen ein Stück Grün am Rhein zu garantieren.

Der Zustand kann nicht mit fehlenden Haushaltsmitteln begründet werden. Wenn es dann doch klemmen sollte, kann Frau Eder mal mit den Stadtwerken sprechen. Die haben bestimmt ein Interesse daran für »ihr« Wasser zu werben.

Ein weiterer Einwand wird wohl lauten, dass nicht überall Wasseranschlüsse zu finden sind und die Verlegung von Leitungen viel Geld kostet. Die Lösung für dieses Thema fährt bei unserem Urlaub im Süden jeden Morgen an unseren Hotelfenstern vorbei: der gute alte Wasserwagen.

| Mogunzius