Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Sonderbeilage der MVG

Das große Special der
MVG und des MAINZERS:
111 Jahre Elektrische Straßenbahn

Am 11. Juli 2015 lädt die MVG zum Sommerfest in die Gaugass ein! Schauen Sie hinter die Kulissen des Unternemehns. Fahren Sie mit der Oldtimer-Straßenbahn zum MVG-Betriebshof!
111 Jahre Elektrische Anmeldungen zu einzelnen Jubiläumsveranstaltungen sind am Infostand der MVG ab 11.11 Uhr am Gautor möglich! Mehr Informationen gibt es hier >>>

Werbung

Mainzer Kopf

Sport ist Bewegung im Leben

Zigtausende Kinder dürften ihn lieben. Jedes Jahr zum Beginn der Sommerferien ermöglicht er ihnen einen Tag lang Sport, Bewegung, Spiel und Vergnügen im Mainzer Volkspark. Steffen Grummt, stellvertretender Geschäftsführer der Sportjugend des Landes­sportbundes Rheinland-Pfalz.


Es ist die zweitgrößte Tagesveranstaltung in Mainz nach dem Rosen­montags­zug. 70.000 Kinder und Erwachsene kommen einen Tag lang in den Volkspark, um sich zu bewegen, zu spielen, Spaß zu haben und die Vielfalt des sportlichen Vereinslebens kennenzulernen.

Steffen Grummt war 1996 einer der Geburtshelfer des Mainzer Kinderfestivals. Die Aufgabe steht zwar nicht in seinem Arbeitsvertrag, aber er ist aus Überzeugung dabei. »Es kostet keinen Eintritt, die Verpflegungspreise sind familienfreundlich und es ist ein wahnsinnig umfangreiches Angebot, das Lust macht auf Bewegung und Sport.« Dass es eine Riesenaufgabe für die Landessportjugend, die Koopera­tionspartner und die vielen, vielen ehrenamtlichen Helfer ist, versteht sich von selbst.

Ein begnadeter Sportler

Ein geborener Sportfunktionär ist Steffen Grummt nicht. Eher ein begnadeter Sportler. In der Nähe von Zwickau 1959 geboren, lebt er seit 1990 in Mainz. Das hat etwas mit der Deutsch-Deutschen Geschichte zu tun. Und mit dem Deutsch-Deutschen Sport.

Speerwerfen, Diskus, Zehnkampf, Bobsport, von Chemnitz über Jena nach Suhl: Steffen Grummt hat eine DDR-Sportkarriere mit vielen Medaillen, Titeln und Ehrungen hinter sich. Ende 1986 war Feierabend mit dem aktiven Sport, Grummt wurde Sportlehrer in Suhl. Bis zum gescheiterten Fluchtversuch und zum Ausreiseantrag 1989. Durch die Vermittlung von bundesdeutschen Sportfunktionären fasste er Fuß beim Landessportbund Rheinland-Pfalz und begann am 15. Januar 1990 seine Arbeit in Mainz. Der 55-Jährige ist Diplom-Sportwissenschaftler, er kann nicht nur Sport, er versteht auch etwas von Sport als Produkt, das vermarktet werden muss.

23 Stasi-Spitzel

Steffen Grummt versteht außerdem einiges von persönlicher Vergangenheitsbewältigung. 23 Stasi-Spitzel hingen an seinen Lippen. Er weiß, dass allein die Erkenntnis, welche guten Freunde und Sportkameraden darunter waren, ausreicht, um jegliches Vertrauen in Menschen zu verlieren. Dennoch: »Ich bin ein offener Mensch, ich kann mit allen gut zusammenarbeiten, eine Einstellung, an der ich festhalte, so gut es geht.«

Die mainzerisch-rheinhessische Lebensart erleichterte es, mit dem bundesdeutschen Alltag klar zu kommen: »Ich wurde in Mainz mit offenen Armen empfangen«, sagt Grummt. Die Dialektunterschiede zwischen sächsisch und rheinhessisch führten zu manch lustigen Verwirrungen und Wein als Getränk zu genießen, habe man sich angewöhnt. Allerdings nicht so ganz der in Rheinhessen üblichen Geschmacksvorgaben entsprechend: Im Hause Grummt wird den lieblichen Weinen und hier insbesondere der Scheurebe der Vorzug gegeben. Ihr neues Zuhause fand die Familie in Schornsheim. Ehefrau Kornelia Grummt-Ender, die erfolgreiche DDR-Schwimmerin, die 1976 in Montreal auf einen Schlag vier Goldmedaillen gewann, hat sich dort eine Physiotherapie-Praxis aufgebaut. Die beiden Töchter, jede auf ihre Weise im Schwimmsport erfolgreich, und die vier Enkelkinder sorgen für Unterhaltung: »Das hält jung«, ist Steffen Grummt überzeugt.

Laufen und entspannen

Den Wettkampfsport hat der frühere Spitzenathlet zwar aufgegeben, stattdessen für sich selbst das Laufen entdeckt und Entspannungsübungen. Sport als Thema aber begleitet Steffen Grummt hauptberuflich wie ehrenamtlich: Die Schwimmgemeinschaft Rheinhessen hat er 1995 mitbegründet (seit 2002 SG EWR Rheinhessen) und beim Mainzer Kinderfestival ist der Cheforganisator immer dabei - zum 19. Mal am 19.07.15, von 11-18 Uhr im Mainzer Volkspark.

| SoS

http://kinderfestival-mainz.de