Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Sonderbeilage der MVG

Das große Special der
MVG und des MAINZERS:
111 Jahre Elektrische Straßenbahn

Am 11. Juli 2015 lädt die MVG zum Sommerfest in die Gaugass ein! Schauen Sie hinter die Kulissen des Unternemehns. Fahren Sie mit der Oldtimer-Straßenbahn zum MVG-Betriebshof!
111 Jahre Elektrische Anmeldungen zu einzelnen Jubiläumsveranstaltungen sind am Infostand der MVG ab 11.11 Uhr am Gautor möglich! Mehr Informationen gibt es hier >>>

Werbung

Summer in the city

Summer in the City: Starke Frauen

Von der Nordmole auf die Zitadelle, von der 30. Geburtstag-Tour zur markanten Soulstimme und zur mondänen Schönheit mit Brille und Gehstock: Was wäre der Sommer ohne Summer in the City?


Roxette - sie beherrschen ihr Pop-Metier wie kaum eine andere Formation. Per Gessle und Marie Fredriksson waren sich Ende der 70er Jahre im schwedischen Halmstad begegnet, 1986 hoben sie gemeinsam Roxette aus der Taufe und avancierten in den 80er und 90er Jahren zu Superstars. Sie schufen einen grandiosen Mix aus Pop- und Rockmusik, mit Welthits wie »The Look«, »Joyride« oder »Sleeping In My Car«, erzielten Nr.-1-Hits in der ganzen Welt und verkauften 75 Millionen Alben. 2002 erkrankte Marie an einem Gehirntumor, seit 2008 steht sie, restlos genesen, wieder auf der Bühne.

5. Juli 2015, 19 Uhr: ROXETTE XXX - The 30th Anniversary Tour, Mainz Zollhafen, Nordmole.


Anastacia - ihre markante Soulstimme gilt als ist ihr Markenzeichen, ihr Wille kann Berge versetzen.

Mehr als 30 Millionen Alben weltweit, Hits wie »Not That Kind«, »Freak Of Nature« und »Anastacia« sowie »Heavy Rotation« und »It's A Man's World« verhalfen der zierlichen Powerfrau mit der gigantischen Stimme zu einer kometenhaften Karriere.

Geboren in New York, aufgewachsen in Chicago erkrankte sie an der chronischen Morbus Crohn-Darmentzündung, die sie mittlerweile überwand. Anastacia versuchte sich in wechselnden Rollen und Engagements, unternahm kleine literarische Versuche, erprobte sich als Songschreiberin, bevor sie als Tänzerin und Backgroundsängerin in die Musikszene eintauchte. Ihre Stunde schlug als sie sich 1998 am MTV-Wettbewerb »The Cut« beteiligte und mit ,Not That Kind' Furore machte.

9. Juli 2015, 19 Uhr Anastacia, Zitadelle Mainz


Melody Gardot - im Scheinwerferlicht erscheint eine blonde, mondäne Schönheit, mit dunkler Brille und Gehstock, wie eine verwirrende Vision. Melody Gardot haucht Töne in das Mikrofon, die den Zuhörer mit einer ergreifenden Mischung aus Jazz, Blues, Swing und Folk verzaubern. Emotionalität und Leidenschaft in der Stimme wecken Erinnerungen an Legenden wie Billie Holiday, Ella Fitzgerald, Nina Simone und Peggy Lee.

Ihre Musik ist aus dem Schmerz eines schweren Unfalls geboren, bei dem sie als 19-Jährige erhebliche Kopf- und Beckenverletzungen erlitt. Seither ist sie auf einen Stock beim Gehen und eine dunkle Brille angewiesen, um sich vor zu starker Lichteinwirkung zu schützen. Während des Krankenhausaufenthalts riet ihr Arzt zu einer Musiktherapie und Melody Gardot nahm ihre erste EP auf, »Some Lessons: The Bedroom Sessions«. Seither hat sie sich mit enormem Kämpferherz über ihre Behinderungen hinweggesetzt.

11. Juli 2015, 19 Uhr, Zitadelle Mainz.

| SoS

Textgrundlage, Infos und Eintrittskarten:
www.frankfurter-hof-mainz.de