Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Frühlings-Gewinnspiel

Das große
Einzelhandel-Gewinnspiel
des MAINZERS

Kombinieren und Gewinnen

Ordnen Sie die Außen­aufnahmen von 25 bekannten Einzelhandelsgeschäften den Inhabern/Mitarbeitern zu und freuen Sie sich als Hauptpreis auf einen schönen Abend in Heiser's Kochstudio!
Heisers Kochstudio Ausführlichere Informationen finden Sie hier >>>

Werbung

Kultur

Ein gelungener Coup

Shakespeare – interpretiert im Alleingang. Bernd Lafrenz macht es und er kann es. Die Bühnenpräsenz dieses Komödianten ist erstaunlich, man glaubt wirklich, all die Gestalten dort zu sehen, die Lafrenz mit Witz und Ironie persifliert.


Bernd Lafrenz
© Bildarchiv Lafrenz

Der Freiburger Schauspieler Bernd Lafrenz bewältigt seit 25 Jahren Shakespeares große Dramen und Komödien auf der Bühne rasant und pointiert im Alleingang. Vom 9. – 11. April 2015 gastiert der komödiantische Multi-Mime mit »Falstaff« im Mainzer Forumtheater unterhaus.

Lafrenz steht zwar alleine auf der Bühne, spielt aber alle Rollen so akzentuiert und einzigartig, dass man das eigentliche und bei anderen Bühnen oft umfangreiche Shakespeare-Ensemble nicht vermisst. Auf der eher kleinen unterhaus-Bühne kommen seine Stücke immer richtig gut und bieten einen »echten« Theaterabend.

Gleich, wie tragisch das Original auch sein mag: wenn Bernd Lafrenz auftritt, kann sich das Publikum sicher sein, dass die Komik nicht zu kurz kommt. Pantomime, Tanz, Schauspiel, Parodie, Clownerie fließen ineinander über und sind schauspielerisch doch exakt getrennt. Falstaff und seine Kumpanen schlagen sich in Windsor mehr schlecht als recht durchs Leben. Um ans schnelle Geld zu kommen, will er mit den ehrbaren Bürgerinnen Frau Page und Frau Ford anbandeln und schreibt ihnen zwei völlig gleichlautende Liebesbriefe.

Aber die Damen entlarven das Doppelspiel und planen süße Rache. Dabei hilft ihnen Frau Quickly, die Dritte im Bunde der Frauenverschwörung. Sie soll Falstaff unter dem Siegel der Verschwiegenheit von der Abwesenheit des Herrn Ford berichten. Der nutzt die günstige Gelegenheit, um sein Techtelmechtel zu beginnen.

Doch plötzlich stürmt Frau Page ins Zimmer und verkündet die rasche Rückkehr des Hausherrn. Wohin mit Falstaff? Die Frauen verstecken ihn im Wäschekorb, lassen den auf die Gasse tragen, wo Knechte ihn in die Themse kippen. Ein gelungener Coup. Hocherfreut beschließen »Die lustigen Weiber von Windsor«, Falstaff ein zweites Mal zu foppen...

| SoS

Textquellen / Fotos: unterhaus Mainzer Forum Theater

Falstaff & Die lustigen Weiber von Windsor
Eine neue Komödie – frei nach Shakespeare.
9.-11.04.2015
Vorverkauf: € 17,- / ermäßigt € 12,- zzgl. Geb.
Abendkasse: € 17,- / ermäßigt € 12,-
www.unterhaus-mainz.de