Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Frühlings-Gewinnspiel

Das große
Einzelhandel-Gewinnspiel
des MAINZERS

Kombinieren und Gewinnen

Ordnen Sie die Außen­aufnahmen von 25 bekannten Einzelhandelsgeschäften den Inhabern/Mitarbeitern zu und freuen Sie sich als Hauptpreis auf einen schönen Abend in Heiser's Kochstudio!
Heisers Kochstudio Ausführlichere Informationen finden Sie hier >>>

Werbung

Mogunzius

MOGUNZIUS
STADTSCHREIBER DES MAINZERS

Weinhauptstadt! Und weiter?

»Mainz und Rheinhessen – die größte Weinbauregion Deutschlands und die Landeshauptstadt – sind seit 2008 Mitglied im Great Wine Capitals Global Network (GWC), einem Zusammenschluss der exklusivsten und bekanntesten Weinbaustädte weltweit« verkündet die Homepage unserer Stadt.

Weiter heißt es: »Great Wine Capitals Mainz und Rheinhessen ist die exklusive deutsche Vertretung des Netzwerkes. Hier arbeiten Marketingorganisationen für Tourismus und Wein, Kultur-Initiativen, Winzer, Wissenschaftler sowie Hoteliers, Gastronomen und Händler gemeinsam an einem Ziel: Mainz, Rheinhessen und seine Weine im globalen Wettbewerb noch besser zu platzieren.«

Die Zusammenarbeit, sollte es eine solche geben, funktioniert seit sieben Jahren – nahezu lautlos. Was würden Sie antworten, wenn sie auf der Straße ein Besucher aus Mendoza, San Francisco, Bordeaux oder Porto fragen würde wo das Büro der Great Wine Capitals ist? Oder ein Tourist aus Kapstadt Sie fragt, wo denn die Weine aus Mainz und Rheinhessen verkostet werden können? Oder ein Weinkenner aus Valparaíso gerne mal schauen will, ob auch der Wein aus seiner Heimat bei uns vorgestellt wird?

Feder

Wir brauchen in der Innenstadt eine Great Wine Capitals – Vinothek! Finanziell müsste das doch zu stemmen sein, wenn alle, die im Netzwerk zusammenarbeiten und auch daran verdienen, sich beteiligen.

Das muss keine Konkurrenz für die Weinhändler sein, im Gegenteil. Es könnten z.B. in jedem Monat andere Weine aus Rheinhessen aber auch aus der Weinhauptstädtewelt vorgestellt, verkostet und verkauft werden. Die verschwinden nach diesem Monat wieder aus den Regalen und wer sie gemocht hat, der kauft beim Winzer oder Händler nach.

Es wird gemunkelt, dass Herr Oberbürgermeister Ebling die Vinothek will und sich sogar persönlich in die Suche nach einem geeigneten Standort eingemischt hat. Bravo !

Und das Unfassbare geschieht auch: der Stadtrat will auf Antrag der SPD einen Weinstand am Rhein als Dauereinrichtung für unsere Winzer!

Dass ich das noch erleben durfte ...

| Mogunzius