Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Verlosungen

Gewinnen Sie jeweils
2x 2 Eintrittskarten

für eine große Prunksitzung
des MCV oder MCC
am 17. Januar, 19.11 Uhr
in der Rheingoldhalle

oder 14. Februar, 18.11 Uhr

im Kurfürstlichen Schloss
MCC-Sitzung MCV und MCC haben dem Stadtmagazin DER MAINZER jeweils 2x 2 Karten für eine ihrer großen Prunksitzungen zur Verfügung gestellt.

Wenn Sie zwei dieser Karten gewinnen wollen, müssen Sie bis zum 10. Januar eine E-Mail mit ihrer Adresse und ihrer Wunschveranstaltung (»MCV« oder »MCC«) an verlosungen@dermainzer.net senden. Ausführlichere Informationen finden Sie
hier >>>

Werbung

Spitzfindig

Schön, dass es hier nicht so langweilig ist

Der Jahreswechsel bringt es mit sich. Rückblicke, Ausblicke. Bis zum Abwinken. Allerdings verdichten diese Blickwechsel das Leben in einer Stadt und in einer Region zu einer Gesamtschau.


Rathaus

Das hat was für sich. Es erweckt den Eindruck, in Mainz ist es alles andere als langweilig. Damit meine ich nicht nur aktuelle politische Ereignisse wie die Unterbringung von Flüchtlingen, Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für jeden Geldbeutel, die Rathaussanierung, der fortdauernde Fluglärm, die Streitereien über diverse Bauprojekte, die unendliche ECE-Geschichte und das Haushaltsdefizit – was ja nur einige der »großen« Themen sind. Tatsächlich fallen unzählige »kleine« Themen und Ereignisse ins Auge, die ein jedes für sich deutlich machen, hier engagieren sich viele Leute in unterschiedlichster Weise.

Ob Kunst- und Kulturszene, Sportveranstaltungen, Hilfe- und Unterstützung für Menschen, denen es nicht gut geht, die vielen ehrenamtlichen Politiker… Sicher ist ein Vorteil von Medienschaffenden, dass sie über all das einen besonderen Überblick haben, denn sie werden automatisch informiert. Der Nachteil ist, dass es jeden Monat an Platz fehlt, im MAINZER auch nur einen Bruchteil dessen abzubilden und nachzuerzählen, was das Leben in dieser Stadt ausmacht. Das gute, wie das schlechte.

Auf jeden Fall teilen Andere die Ansicht, dass das Leben in Mainz seine guten Seiten hat. Eine Studie des Instituts der Soziologie der Mainzer Universität ergab »sensationell hohe Zustimmungswerte« für die Stadt Mainz als Wohnort von Seiten ihrer Bürgerinnen und Bürger.

Auf die Frage »Wohnen Sie gerne in Mainz, ja oder nein?« antworteten 97 Prozent der Befragten mit »ja«, das ergab die telefonische Bevölkerungsumfrage, bei der 532 Mainzerinnen und Mainzer zum Thema »Leben und Lebensqualität in Mainz« befragt worden sind, heißt es in einer Pressemitteilung der JGU von Mitte Dezember. Gefragt nach der persönlichen Einschätzung der Lebensqualität insgesamt in Mainz benoten die Mainzerinnen und Mainzer ihre Stadt im Durchschnitt mit 2,1 auf einer Notenskala von 1 »sehr gut« bis 5 »mangelhaft«. Beanstandet wurden die Parkplatzsituation, Staus sowie Fluglärm. Und zu guter Letzt gestattet die Befragung noch einen spannenden Ausblick, denn die Antworten auf »heikle oder brisantere Themen« werden erst demnächst in der ausführlichen Publikation veröffentlicht.

| SoS