Kontakt + Impressum
Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Verlosungen

Gewinnen Sie jeweils
2x 2 Eintrittskarten

für eine große Prunksitzung
des MCV oder MCC
am 17. Januar, 19.11 Uhr
in der Rheingoldhalle
oder 14. Februar, 18.11 Uhr
MCC-Sitzung MCV und MCC haben dem Stadtmagazin DER MAINZER jeweils 2x 2 Karten für eine ihrer großen Prunksitzungen zur Verfügung gestellt.

Wenn Sie zwei dieser Karten gewinnen wollen, müssen Sie bis zum 10. Januar eine E-Mail mit ihrer Adresse und ihrer Wunschveranstaltung (»MCV« oder »MCC«) an verlosungen@dermainzer.net senden. Ausführlichere Informationen finden Sie
hier >>>

Werbung

Frankfurter Hof

Kulturtransfer zwischen Mainz und Wiesbaden

Nach erfolgreichen Veranstaltungen wie dem New Spirit Gospel Choir Wiesbaden und dem Johann-Strauß-Orchester Wiesbaden im Dezember, geht es im Januar weiter mit dem Kulturtransfer zwischen Wiesbaden und Mainz.


Kultur

Am 17.01.15 ist Interstellar Overdrive, die Kultband aus Wiesbaden zu Gast im Frankfurter Hof in Mainz. Sie stellen ihr neues Programm »The Pink Floyd Experience« vor. 1967, im »Summer of Love«, gründete sich die Band Pink Floyd, die bereits auf ihrem Debutalbum The Piper at the Gates of Dawn mit ihrem experimentellen Instrumentalstück Interstellar Overdrive zeigte, wohin die Reise gehen würde. 30 Jahre später, im Sommer 1997, nimmt Interstellar Overdrive in Form der Wiesbadener Band gleichen Namens materielle Gestalt an. Die sechs Musiker haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihr Publikum in den Bann der mystischen, abgehobenen Klänge von Pink Floyd zu ziehen. Zahlreiche Werke von The Piper at the Gates of Dawn bis zum 1979 erschienen Album The Wall sind in jedem Konzert der Pink-Floyd-Authentiker zu erleben.

Am 24.3.15 kann dann das Mainzer Publikum die Rheinseite wechseln, wenn Herman Van Veen (der am 14.3.2015 70 Jahre alt wird) im Kurhaus in Wiesbaden zu Gast ist. Herman Van Veen wurde 1972 von Alfred Biolek und Thomas Woitkewitsch für das deutsche Publikum entdeckt. Biolek engagierte ihn für die damals in Deutschland sehr populäre Fernsehshow »Am laufenden Band« des Niederländers Rudi Carrell. Woitkewitsch übersetzte die holländischen Lieder ins Deutsche. Damit begann sein Siegeszug auch in Deutschland.

Herman Van Veen trat während des Studiums am Utrechter Konservatorium 1965 das erste Mal mit einem Soloprogramm auf. Mit dem Pianisten Erik van der Wurff gründete er eine Kabarett-Gruppe: »Cabaret Chantant Harlekijn«. 1967 hatten sie ihre ersten Auftritte. Herman van Veen etablierte sich als Kabarettist, Entertainer und Liedermacher. Neben dem Komponieren und Texten seiner Lieder arbeitet er als Regisseur, Schauspieler und Autor von Kinderbüchern und für Theater und Film.

| SoS

Textquellen / Fotos: Frankfurter Hof Mainz

Infos und Karten: www.frankfurter-hof-mainz.de