Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Verlosung

Gewinnen Sie 2x
2 Eintrittskarten

für die Magie-Show der
Ehrlich Brothers
am 27.12.2014, 20 Uhr
in der Phönix-Halle Mainz

Ehrlich Brothers Selbst in der Fachwelt wird über die Geheimnisse der Zauberbrüder gerätselt und mit Begeisterung zur Kenntnis genommen, dass Andreas und Chris Ehrlich die Zauberkunst in ein neues Zeitalter geführt haben.

Mehr Informationen zu dieser und einer weiteren Verlo­sung ("Nussknacker on Ice" in der Rheingoldhalle) finden Sie hier >>>

Werbung

Advent in Rheinhessen

Gemeinschafts-Erlebnisse im Advent

Der gute alte Brauch des Adventskalenders findet in einigen rheinhessischen Gemeinden mit den Adventsfenstern eine gemeinschaftsstiftende Ergänzung. Schön gestaltete Fenster, Geschichten, Musik, Glühwein, Kinderpunsch und der Wunsch, anderen zu helfen, führt die Menschen zusammen.


Adventsfenster

Die Alsheimer (Landkreis Alzey –Worms) organisieren ihre Adventsfenster bereits zum elften Mal. Hinter der Aktion steht der Alsheimer Tourismusverein. Seit 2004 bitten die Ehrenamtler um Karl-Heinz Nielsen die Bürger/innen, Vereine, Gewerbetreibenden und Institutionen der Gemeinde um Mithilfe: An einem Abend im Advent sollen sie sich mit einer Aktion an den Alsheimer Adventsfenstern beteiligen.

Das Motiv bleibt den Organisatoren ebenso überlassen, wie die konkrete Gestaltung (Foto oben zeigt das 2013er Fenster des TCAlsheim). Meist wird eine kurze Ge­schichte dazu vorgetragen, es gibt Glühwein und Kinderpunsch, manchmal auch Kleinigkeiten zum Essen, eine Spendentasse fordert zum Geben auf, damit die Organisatoren des jeweiligen Fensters eine karitative Einrichtung beschenken können.

Die abendlichen Betrachtungen der Adventsfenster führen viele Alsheimer, oft auch trotz widriger Wetterverhältnisse, zusammen, erzählt Karl-Heinz Nielsen, der die Organisation schultert. Die Alsheimer werden vorab aufgefordert, ihr Adventsfenster in einer Liste einzu­tragen, die dann auf der Webseite und im Nachrich-

blatt veröffentlicht wird. Nicht nur typisch weihnachtliche Motive und besinnliche Stimmung kennzeichnen die Fenster- und die Abendgestaltung in Alsheim. Es darf auch Guggemusik sein: Am 6.12.14 sind z.B. die Wingertsgeischder aus Bechtheim zu Gast. Für alle, die im Advent nicht jeden Abend Zeit haben, bei der Öffnung des Adventsfensters dabei zu sein, gibt es zwischen Weihnachten und Neujahr einen Rundgang zu allen Adventsfenstern.

Der gestaltung sind kaum Grenzen gesetzt

Adventsfenster

Aus einer Elterninitiative hervorgegangen hat mittlerweile hauptsächlich Kerstin Imruck die Organisation der Adventsfenster in Dalheim (Landkreis Mainz-Bingen) übernommen. Kommunikationsmittel ist eine Wurfsendung: 250-300 Aufforderungen teil­zunehmen, verteilt sie mit ihren Kindern in den Briefkästen, sammelt hernach die Vorschläge ein, verteilt sie auf die Adventstage und die zugehörigen Nummern wiederum an die jeweiligen Gastgeber.

Kerstin Imruck macht die Organisation genau so viel Freude wie die abendlichen Zusammenkünfte vor den Fenstern, die, so sagt sie, gerne auch von Neubürgern genutzt würden, um sich vorzustellen.

Die Adventsfenster erleuchteten einerseits die eher dunkle Adventszeit, böten die Möglichkeit, Nachbarn und andere Gemeindemitglieder auf einen abendlichen Plausch zu treffen, brächten viele Menschen zusammen – kurz sie bilden die Kulisse für ein angenehmes (Dorf-)Gemeinschaftserlebnis.

Vielseitig sei auch die Gestaltung der Fenster: Vom Barbie-, übers Playmobil-Fenster, von der Modelleisenbahn und der (Watte-) Winterlandschaft bis hin zu selbst gebastelten Sternenfenstern sind der Gestaltung kaum Grenzen gesetzt.

Die jeweiligen Gastgeber reichen Heißgetränke und stellen eine Spendenbox auf: Die Dalheimer sammeln jedes Jahr für Kikam (Interessengemeinschaft für Kinder der Intensivstation und Kinder-Kardiologie Mainz e.V.). Traditionell eröffnet der Ortsbürgermeister das erste Fenster im Rathaus am 1. Dezember (siehe Fotos rechte Seite).

Für den Verein - für den Ort

Adventstrubel

In Gau Odernheim (Landkreis Alzey-Worms) stehen die Landfrauen hinter den Adventsfenstern, heißt, die Frauen um Sigrid Bungert-Müller sind für die Organisation verantwortlich. Sie machen die Teilnehmer ausfindig, stellen Kochtopf und Tassen für Heißgetränke zur Verfügung, organisieren den Rotwein und stellen den Spendenschuh auf.

Die Motive der Fenster bleiben geheim bis zum Öffnen der jeweiligen Fenster – Überraschung muss sein! Die Landfrauen sammeln die Spenden ein und entscheiden, welches karitative Projekt damit bedacht wird. Auch hier steht das vorweihnachtliche Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund, schildert Sigrid Bungert-Müller. Welches geschmückte Fenster, Garten- oder Hoftor an welchem Abend geöffnet wird, ist im Nachrichtenblatt veröffentlicht und es werden Infoblätter in den Gau-Odernheimer Geschäften ausgelegt.

| SoS

www.verkehrsverein-alsheim.de
www.dalheim-rheinhessen.de
www.landfrauen-gau-odernheim.de/termine

Fotos: TCA und Christian Dämgen