Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Verlosung

Gewinnen Sie 2x
2 Eintrittskarten

für das Konzert von
Billy Crash & Freakers Ball
am 6.12.2014 ab 20 Uhr
in der Burgscheune Stadecken

Billy Crash »Mer waate uff de Niggelos«, betitelt Billy Crash seinen diesjährigen »Woinachts­blues«. Eingeladen hat er auch Hildegard Bachmann, die liest Weihnachtliches uff Rhoihessisch.

Für das Konzert & Lesung am 6.12. in der Burgscheune Stadecken verlost DER MAINZER 2x 2 Karten!

Teilnahmeschluss:
25. November 2014

Mehr Informationen finden Sie hier >>>

Werbung

Fort- und Weiterbildung

»Life long Learning« wird immer wichtiger

Die Zahlen des Arbeitsmarktes belegen es Monat für Monat aufs Neue: Je höher die Qualifikation, desto größer die Chance auf einen sicheren Arbeitsplatz. Aus- und Weiterbildung sind hier zwei grundlegende Pfeiler. Wer rechtzeitig gut plant und investiert hat später beste Voraussetzungen.


Weiterbildung

Unser Arbeitsmarkt ist geteilt: Beste Chancen für gut ausgebildete, flexible Arbeitskräfte, aber trübe Aussichten für wenig Qualifizierte. Der rasche technische Wandel, ablesbar an den immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen, erfordert von den Beschäftigten Qualifikationen, die eine rasche Anpassung an sich ändernde Märkte ermöglichen. Dies heißt zum einen, dass nicht schnell veraltendes Spezialwissen, sondern grundlegende Fähigkeiten zum Erkennen und Lösen von neuen Problemen gefragt sind.

Zum anderen erfordert der sich immer rascher vollziehende Wandel des wirtschaftlichen Umfelds die permanente Weiterbildung aller Beschäftigten. Berufsausbildung hat, so ist es in §1 des Berufsbildungsgesetz (BBiG) definiert, »die für die Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit in einer sich wandelnden Arbeitswelt notwendigen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) in einem geordneten Ausbildungsgang zu vermitteln.«

Doch die Welt entwickelt sich ständig weiter. Immer wichtiger wird in diesem Zusammenhang die »Fortsetzung oder Wiederaufnahme organisierten Lernens nach Abschluss einer unterschiedlich ausgedehnten ersten Bildungsphase« – oder kurz: die Erwachsenen- oder Weiterbildung (wissenschaftlich: Andragogik). Mit anderen Worten: Lebenslanges Lernen (»Life long Learning«) ist angesagt – dann hat man auch lebenslang Chancen.


Volkshochschule Mainz

vhs-englisch-kurs
Zum Beispiel: Englisch A1/2 - Kursbeginn: 27.02.2015

Die Volkshochschule Mainz e.V. ist heute als Träger der Weiterbildung nach dem rheinland-pfälzischen Weiterbildungsgesetz staatlich anerkannt. Sie gewährleistet ein qualitativ hochwertiges, bedarfsgerechtes und breit gefächertes Bildungsangebot zu sozial verträglichen Preisen für die Bürger/-innen der Stadt Mainz; versteht sich aber nicht nur als Zentrum der Fort- und Weiterbildung, sondern auch als Ort der Kunst, Kultur und Begegnung.

Sie ist gemeinnützig und von parteilichen, politischen und religiösen Interessen unabhängig, orientiert sich an den Prinzipien der Aufklärung, Demokratie und Würde des Menschen und fühlt sich den Werten der Offenheit, Toleranz und Freiheit der Meinungen verpflichtet.

Die Förderung von Chancengerechtigkeit und der Abbau von Bildungsdefiziten sind Teil des am Gemeinwohl orientierten Auftrages.

Internet: www.vhs-mainz.de


Steinhöfelschule: Tag der offenen Tür

Steinhöfelschule Frau

Nach der 9. oder 10. Klasse fällt die Entscheidung für den Besuch einer weiterführenden Schule mitunter nicht leicht. Berufsfachschule, Höhere Berufsfachschule, duale Berufsoberschule oder die Berufsoberschule II? Um Orientierung im schulischen Weiterbildungsangebot zu geben, findet an der Mainzer Steinhöfelschule der alljährliche Tag der offenen Tür statt. Eltern und Schüler können sich kompetent, intensiv und individuell über diese und andere angebotenen Schulformen informieren lassen.

So werden beispielsweise von der Höheren Berufsfachschule die Fachrichtungen Logistikmanagement, Officemanagement und Handel vorgestellt, die jeweils in zwei Jahren zur Fachhochschulreife führen. Die Präsentationen werden von den Schülern selbst durchgeführt und vermitteln dadurch einen guten Eindruck in ihre praxisnahe Ausbildung.

An der Mainzer Steinhöfelschule können junge Menschen mit Haupt- oder Realschulabschluss gezielt zur Berufsreife, dem Sekundarabschluss I (mittlere Reife), der Fachhochschulreife, auch berufsbegleitend, und zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) geführt werden. Besonderer Wert wird auf die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Schüler und der Stärkung von Schlüsselqualifikationen gelegt.

Steinhöfelschule

Damit verschaffen sich die Absolventen eine gute Grundlage für einen erfolgreichen Einstieg in den Arbeitsmarkt und eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Der Tag der offenen Tür findet am 29. November in der Zeit von 9:30 bis 13:00 Uhr statt. Auch Interessenten, die sich über den Besuch der Steinhöfelschule in Bingen informieren möchten, können an diesem Tag das Konzept der Schule kennen lernen und ein Aufnahmegespräch führen.

Nähere Informationen zum Programm unter
www.steinhoefelschule.de
Mainzer Steinhöfelschule
Rheinallee 3, 55116 Mainz

An der Mainzer Steinhöfelschule können junge Menschen mit Haupt- oder Realschulabschluss gezielt zur Berufsreife, dem Sekundarabschluss I (mittlere Reife), der Fachhochschulreife, auch berufsbegleitend, und zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) geführt werden. Besonderer Wert wird auf die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Schüler und der Stärkung von Schlüsselqualifikationen gelegt. Damit verschaffen sich die Absolventen eine gute Grundlage für einen erfolgreichen Einstieg in den Arbeitsmarkt und eine erfolgreiche berufliche Zukunft.


Ausbildung bei den Stadtwerken Mainz

stadtwerke-ausbildung

Die Stadtwerke Mainz AG gewährleistet mit ihren Tochter- und Beteiligungsunternehmen, dass Mainz und die Region rund um die Uhr zuverlässig mit Energie und Trinkwasser versorgt werden. Sie hat es sich aber auch zur Aufgabe gemacht, junge Frauen und Männer in den verschiedensten Berufen so auszubilden, dass sie kommende Herausforderungen und Anforderungen souverän meistern können.

Bei den Stadtwerken dreht sich dabei alles um die Berufe Anlagenmechaniker/in, Elektroniker/in für Betriebstechnik und Industriekaufmann/frau, bei KMW werden die Ausbildungsberufe zum Elektroniker/in für Automatisierungstechnik, zum Elektroniker/in für Betriebstechnik, zum Industriekaufmann/frau und zum Industriemechaniker/in angeboten.

Die Unternehmensgruppe Stadtwerke Mainz zählt bereits heute zu den großen Ausbildungsbetrieben in Mainz.

Infos: http://www.stadtwerke-mainz.de/karriere

| MDL