Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Verlosung

Gewinnen Sie 2x
2 Eintrittskarten

für das Konzert von
Billy Crash & Freakers Ball
am 6.12.2014 ab 20 Uhr
in der Burgscheune Stadecken

Billy Crash »Mer waate uff de Niggelos«, betitelt Billy Crash seinen diesjährigen »Woinachts­blues«. Eingeladen hat er auch Hildegard Bachmann, die liest Weihnachtliches uff Rhoihessisch.

Für das Konzert & Lesung am 6.12. in der Burgscheune Stadecken verlost DER MAINZER 2x 2 Karten!

Teilnahmeschluss:
25. November 2014

Mehr Informationen finden Sie hier >>>

Werbung

Firmenporträt

Die Kunst des Schönen

Fast vergessene Kunst- und Maltechniken, wissenschaftliche Erkenntnisse über die Wirkung von Farben und seine jahrzehntelange Erfahrung als Designer und Handwerksmeister sind die Basis von Michael Gmalls Visionen für ein schönes Zuhause.


Das Veredeln von Räumen ist seine Idee vom urbanen Wohnen. Seine Leidenschaft spiegelt sich in seinen Projekten und seinen Visionen wieder: »Irgendwann ist das Häuschen bezahlt, die Kinder studieren, man kann sich etwas Schönes gönnen. Warum nicht einmal ein anderes Zuhause? Der Urlaub dauert doch auch nur bis zu sechs Wochen. Wenn ich einen Raum betrete, entstehen bei mir sofort Bilder, läuft ein Film ab, was ich da anders machen könnte. Meine Tendenz ist modern, puristisch. Ich liebe Farben und schöne Oberflächen ebenso wie gutes Essen und einen guten Wein. Das ist so ein Paket. Ich genieße auch narrative Oberflächen, die etwas zu erzählen haben. Daher mag ich auch alte, fast vergessene Oberflächen wie das Graffiato. Eine Putztechnik aus den Zeiten von Pompei, die ich gerne einsetze. So bekommt jeder Raum sein eigenes Leben!«

Mut zum »anders machen«

Gmall nennt sich selbst einen »zeitgemäßen, ruhigen Schöngeist«, für ihn können ästhetische Oberflächen eine Geschichte erzählen, sind lebendig, mal kühler, mal sinnlicher, geben aber immer Geborgenheit und Wärme. Immer auch verbunden mit dem Mut, etwas anders zu machen. Seien es die umfangreiche Innenrenovierung des Zuhauses, ausgefallene Wandideen, neu gestaltete Kamine, Bäder oder auch Vinotheken beim Winzer. Der konstruktive Ideenreichtum begeistert ebenso wie die Fülle an kreativen Lösungen und Ideen.

Dabei schafft Michael Gmall mehr als nur bloße Wohnideen. Er begreift und sieht Dinge als Ganzes. Das Zuhause soll zur Persönlichkeit passen. Individuell und abgestimmt sein. Der Clou: Er arbeitet eng mit einem Team aus weiteren Handwerksmeistern zusammen, macht das in einer Konsequenz wie sonst kaum jemand. »Die Architektur will eine Hülle geben, aber beschäftigt sich nicht weiter mit dem Innenleben«, sagt der Harxheimer, »ich bin derjenige, der einspringt, wenn der Architekt aufhört«.

Der Raumdesigner setzt nicht nur auf natürliche ökologische Oberflächen, in denen sich das Licht der Umgebung fängt, sondern auch auf die Tonalitäten: »Meine Stärke liegt in der Farbe, natürliche Tonalitäten sind zeitlos. Ich laufe aber nicht dem Trend hinterher. Farben, in Verbindung mit der Oberfläche, sind meine Welt. Ich arbeite mit französischen und englischen Farbkarten. In vielen Räumen fehlt genau diese zeitlose schöne, stilvolle Anmutung!«

»Ich mag den Luxus der Atmosphäre, jeder Mensch hat einen Platz, wo er sehr gerne hingeht, für den einen ist es der Kreuzgang im Dom, für den anderen das Hyatt am Rheinufer. Genau darum geht es: um Dinge, um Räume, die nicht alltäglich sind. Die möchte ich mit neuem Leben füllen.«

Gegen die »landläufige Meinung«

Er ist jetzt so richtig in seinem Element. Den Widerstand zu umgehen, mal etwas gegen die landläufige Meinung zu machen, immer aber im Sinn der Kunden und mit dem Respekt vor ihrer eigenen Persönlichkeit – das erfordert Weitsicht, aber auch den Mut etwas zu wagen. Man muss schließlich auch zu der Schönheit des Außergewöhnlichen stehen! Doch genau das kommt bei den Kunden an.

| MG/MDL


Gmall GmbH
Gerbstedter Str. 2-4 · 55296 Harxheim
Tel. 06138 980043 · Fax 06138-980324
info@raumveredelung.de
www.raumveredelung.de