Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Werbung

Kultur

Jazz – vom Feinsten

Dank verschiedener Initiativen, in erster Linie von JIM, aber auch von Christiane Schauder, kommen in Mainz auch Jazz-Anhänger regelmäßig auf ihre Kosten.


Das ASA-Trio

JIM und M8 sind in der Mainzer Jazz-Szene nahezu unzertrennlich. Das M8, im Haus der Jugend in der Mitternachtsgasse, ist der Ort, an dem die Jazz Initiative Mainz ihre Konzerte veranstaltet – zu Eintrittspreisen, die potentiell Interessierten den Weg ebnen dürfte (Normal Preis 9,- €, ermäßigter Preis für Schüler, Studenten, Harz Empfänger etc. 7,- €, JIM-Mitglieder 5,- €).

Am 18.10.14, 20.30 Uhr tritt JazzSteps im M8 auf, mit Silvia Willecke – vocals, Jörg Heuser – guitar sowie special guests: Thomas Bachmann – sax, Sascha Feldmann – bass. In der Ankündigung heißt es, die Band verfüge über eine erstaunliche Bandbreite, besteche mit ihrem stilistischen Reichtum und mit ihrem großen Repertoire von über 100 Songs. Jazzstandards aus der Zeit der 30er bis 60er Jahre, Blues, lateinamerikanische Stücke und natürlich auch Pop und Soul biete JazzSteps. Gespielt werde gepflegter, konzertanter Clubjazz & Pop, traditionell und dennoch nicht in alltäglicher Hörgewohnheit.

Das ASA-Trio

Das ASA-Trio aus Island gastiert ebenfalls im M8 am 25.10.2014, 20.30 Uhr. Andres Thor – guitar, Agnar Magnusson – organ, Scott McLemore - drums stehe gleichzeitig in der Tradition der großen Orgelcombos der 60er Jahre und verzweige sich auch in neuere Gefilde. Stilistische Grenzen kenne dieses Orgeltrio nicht, im Repertoire befinden sich Songbearbeitungen von u.a. Thelonius Monk, Wayne Shorter aber eben auch von Fiona Apple, Jimi Hendrix oder den Red Hot Chili Peppers neben vielen Eigenkompositionen.

www.jazz-mainz.de

Das ASA-Trio

Ebenfalls am 25.10.14 ist The Tigers of Love im Atelier Christiane Schauder (Schießgartenstr. 10A, Eingang Stiftsstraße) zu Gast. Das pianolose Quartett mit zwei Bläsern, spiele einen Jazz, dessen Melodien zum Mitsingen einladen würden. Mit Rhythmen, deren Energie sich direkt in die Nerven und Muskelfasern der ZuhörerInnen überträgt. Mit musikalischen Ideen, die darauf brennen, ausprobiert zu werden. Und deren Umsetzung man aufmerksam folgt, um kein Detail zu verpassen.

www.christiane-schauder.de

| SoS