Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Werbung

Firmenporträt

feine möbel für individuellen Lebensraum

Wer außergewöhnliche Handwerkskunst für die Gestaltung des Wohn- oder Arbeitsbereichs zu schätzen weiß, der findet in Försch – feine möbel den adäquaten Ansprechpartner.


Andreas Försch und sein Vater Richard Försch
Im Betrieb unterstützt Andreas Försch seinen Vater Richard Försch in allen Bereichen.

Als Richard Försch vor über 22 Jahren in Guntersblum seine Schreinerei eröffnete, hatte er bereits die Vision fest im Auge: Wohngefühl ist immer die Summe des Ganzen. Seither entstehen in diesem Sinne in den Werkstätten der feine möbel GmbH Möbel für individuelle Lebensräume.

»Interessierte Kunden wollen wir ermutigen, ihre eigenen Ideen zu verwirklichen und bieten ihnen hierfür fachliche Kompetenz sowie das handwerkliche Können für die Gestaltung ihrer Räume«, erklärt der Geschäftsführer. »Wir möchten den Kunden aufzeigen, was für Möglichkeiten sie haben.«

Der Schwerpunkt liegt im Möbelbau etwa von Schlafzimmern, Schränken, Zimmertüren aber auch Empfangsanlagen für Praxen, Vinotheken und Büros. »Viele sind immer noch erstaunt, dass wir zudem Küchen machen. Schließlich sind wir auch Fachhändler für Miele-Geräte und Berbel-Dunstabzugshauben. Außerdem montieren wir Fenster und Haustüren.«

Service in Design und Ausführung

feine möbel

Mit seinem siebenköpfigen Team legt Richard Försch Wert auf eine umfassende individuelle Beratung. Dabei spielt neben einer bis ins kleinste Detail durchdachten Planung die Wahl der Materialien, die im Möbelbau verwendet werden, eine große Rolle. »Das fängt bei der Spanplatte an und hört beim Lack auf. Wir achten stets auf sehr gute Qualität.«

Darüber hinaus bietet die Firma »Lösungen aus einer Hand« an und übernimmt bei Komplettrenovierungen die Planung und Bauleitung. Dann wird ein erfahrenes Kollegenteam von Elektrikern, Parkettlegern, Installateuren, Malern, Fliesenlegern und anderen Fachleuten zusammengestellt, das sich seit Jahren kennt, mit dem Ergebnis: »Die Kunden müssen sich um nichts kümmern«, so Richard Försch.

Um das vielfältige Leistungsspektrum der Schreinerei, die vom Landkreis Mainz-Bingen 2011 zum Unternehmen des Jahres ausgezeichnet wurde, vorzustellen, veranstaltet Försch am 12. Oktober von 10 bis 18 Uhr einen Tag der offenen Tür.

Insbesondere junge Bauherren sollen mehr über das Möbelhandwerk erfahren, wünscht sich der Tischlermeister, und möchte ihnen zeigen, wie kreativ eine »Verbindung zwischen Schönheit und Funktionalität« hergestellt werden kann. Junior Andreas Försch hat den Beruf des Tischlers bereits für sich entdeckt und absolviert aktuell seine Meisterausbildung, um den Betrieb gemeinsam mit seinem Vater weiterzuführen.

| KH

fm – feine möbel GmbH
Kreuzstrasse 20 • 67583 Guntersblum
Tel. 06249 8675 • www.feine-moebel.de