Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Verlosung

Gewinnen Sie 3x
2 Eintrittskarten

für das Konzert von
TILL BRÖNNER &
Quintet Open Air

am 25.7.2014 ab 19 Uhr
till-broenner
Till Brönner   
Foto: Andreas Bitesnich

Er gilt als Deutschlands prominentester und erfolgreichster Jazz-Musiker. Mit seinem neuesten Album "Till Brönner" konfrontiere er Fans wie Gegner mit einer persönlichen Neuaufstellung.

DER MAINZER verlost
3x 2 Karten für das Open Air mit TILL BRÖNNER & Quintet am 25. Juli 2014 um 19 Uhr (Einlass:17:30 Uhr)
auf der Zitadelle Mainz.

Teilnahmeschluss:
15. Juli 2014.

Mehr Informationen zu unseren Verlosungen finden Sie hier >>>

Werbung

Weinkönigin zu Besuch

Das Talent der neuen Generation

Hoher Besuch beim Culinarium am Rheinufer: Gebietsweinkönigin Judith Dorst überbrachte Grüße vom Rheinhessenwein und sprach mit dem MAINZER über aktuelle Herausforderungen und Ideen in ihrer Branche.


Judith Dorst
Die rheinhessische Weinkönigin Judith Dortst bei Ihrem Besuch des Mainzer Culinariums während der diesjährigen Mainzer Johannisnacht.

Sponsoren Ende September 2013 wurde die damals 23 Jahre alte Weinbau-Ingenieurin Judith Dorst aus Wörrstadt in Worms zur Rheinhessischen Weinkönigin gewählt. Neun Monate und rund 125 Auftritte später trafen wir uns mit der Vertreterin des größten deutschen Weinanbaugebietes anlässlich ihres Besuchs des Mainzer Culinariums während der diesjährigen Mainzer Johannisnacht.

Bei dem Gespräch wurde eines sehr schnell klar: Weinköniginnen müssen heute »Profis« sein - im positivsten Sinne des Wortes. Die ständige Repräsentanz ihres Anbaugebiets und der dort tätigen Winzer verlangt glei­chermaßen ein großes Maß an Verantwortung, Diplomatie und Fachwissen - über das Judith Dorst gleichermaßen verfügt und das sie äußerst charmant vermitteln kann.

So machte sie deutlich, dass auch die zweite Generation der »Jungen Wilden« in Rheinhessen noch durchaus für Überraschungen und Experimente in Weinberg und Keller gut ist.

Bei ihrem selbst vinifizierten »Königinnenwein« setzt sie mit viel Erfolg auf einen klassischen Riesling aus der von ihr (zu Recht) sehr geschätzten - aber in der Vergangenheit etwas vernachlässigten - Lage »Kachelberg«.

Noch verbesserungsfähig hält sie die bisher vorhandenen Ansätze, mit neuen Konzepten speziell jüngere Altersgruppen an das Produkt »Wein« heranzuführen - hier sieht sie in Weinbars und Weinevents zwei noch ausbaufähige Ansätze. Überaus positiv beurteilt sie Veranstaltungen wie das vom MAINZER seit Jahren initiierte Mainzer Culinarium - die Zusammenarbeit der kreativsten Köpfe aus Keller und Küche der Region sind nicht nur ein Erlebnis für die einheimischen Gourmets sondern auch ein Aushängeschild auf dem interna­tionalen Markt, den Mainz und Rheinhessen durch ihre Mitgliedschaft im globalen Netzwerk der Great Wine Capitals betreten haben.

Ende September wird in Neustadt an der Weinstraße aus dreizehn Kandidatinnen der deutschen Weinanbauge­biete die 66. Deutsche Weinkönigin gewählt. Es wäre nicht nur für Rheinhessen ein Erfolg, wenn wir die engagierte Judith Dorst am Ende dieser Kür »ganz oben« feiern könnten.

| MDL