Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Verlosung

Gewinnen Sie 2 Eintrittskarten
für das Konzert von
MAX HERRE &
Kahedi Radio Orchestra

Am 1. August 2014 ab 19 Uhr
beim Summer in the City Festival auf der Nordmole im Mainzer Zollhafen

max herre
Max Herre          Foto: Eric Weiss

Der deutschsprachige Ausnahme­künstler Max Herre präsentiert gemeinsam mit Joy Denalane, Afrob, Megaloh, Grace und weiteren musikalischen Freunden und Wegbegleitern sowie in Begleitung eines zwanzigköpfigen Orchesters die MAX HERRE & KAHEDI RADIO ORCHESTRA - SOMMER OPEN AIRS im Unplugged-Gewand!

DER MAINZER verlost dreimal zwei Karten für den Max Herre & Gäste-Auftritt am 1. August 2014 auf der Nordmole im Mainzer Zollhafen.

Einsendeschluss: 30. Juni 2014.

Mehr Informationen zu unserer Verlosung finden Sie hier >>>

Werbung

Die MVG informiert

MVG-Kundenbüro: Wiedereröffnung am Hauptbahnhof


MVG

Nach der Eröffnung des Verkehrs Centers Mainz im Dezember 1999 an der Ecke Bahnhofplatz/ Bonifaziusstraße fanden immer mal wieder kleine Umbauten statt, um das Kundenbüro an die sich ändernden Bedingungen anzupassen.

In den vergangenen zehn Monaten allerdings wurde im Verkehrs Center eine komplette Sanierung durchgeführt, um im Kundenraum mehr Platz zu schaffen und im Backoffice-Bereich die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter zu verbessern.

Was lange währt, wird endlich gut

Das Verkehrs Center Mainz öffnete am 28. April 2014 wieder seine Türen und sorgt mit der modernen und hellen Optik für eine freundliche und offene Atmosphäre. Auch die Kellerräume wurden saniert und bieten nun eine optimierte Lagerfläche für Materialien und Fahrpläne.

RMV-Mobilitäts-Beratung
im Verkehrs Center Mainz
Bahnhofplatz 6A · 55116 Mainz

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 7.00 bis 19.00 Uhr
Samstag von 9.00 bis 14.00 Uhr
24-Stunden-Telefon: (0 61 31) 12 77 77
E-Mail: verkehrscenter@mvg-mainz.de




Mainzelbahn: Bürgerfest zum Baustart


MVG

Ein Spatenstichtermin der etwas anderen Art erwartete etwa 400 Gäste, Besucher und Anwohner in Bretzen­heim: Die Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) hatte anlässlich des bevorstehenden Baustarts der Mainzel­bahn auf die obligatorischen Spaten verzichtet und lud die Gäste statt dessen ein, selbst beim Neubau der Straßenbahnstrecke zu helfen: Mit acht Gleisstücken aus Styropor legten Politiker und Bürger symbolisch ein Stück der künftigen Strecke am Ostergraben aus.

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz wertete in seiner Rede das Mainzer Straßenbahnprojekt als wichtigen Beitrag zum Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs in der Landeshauptstadt. Das Land trägt rund neun Millionen Euro der Gesamtkosten von etwa 84 Millionen Euro. Der Bund übernimmt etwa 44 Millionen, die restlichen 31 Millionen Euro bringt die Stadtwerke Mainz AG als Muttergesellschaft der MVG aus eigenen Mitteln auf.

MVG Der Mainzer Oberbürgermeister und SWM-Aufsichts­rats­vorsitzende Michael Ebling sprach in seiner Rede von einem »finanziellen Kraftakt«, der aber angesichts der wachsenden Bedeutung des Öffentlichen Personen­nahverkehrs in Mainz notwendig und sinnvoll sei.

Stadtwerke-Vorstand Detlev Höhne und MVG-Geschäfts­führer Jochen Erlhof wiesen unter anderem auf die stetig steigenden Fahrgastzahlen in den Bussen und Bahnen in der Landeshauptstadt hin. Inzwischen fahren mehr als 51 Millionen Fahrgäste jedes Jahr mit der MVG - Tendenz weiter steigend. Ohne den Ausbau des Straßenbahnsystems werde man beim ÖPNV bald an die Grenzen stoßen, machte die MVG- Aufsichts­rats­vorsitzende Katrin Eder deutlich und wies beispielsweise auf die 1.200 Busse hin, die täglich zwischen Hauptbahnhof und Universität fahren.

www.mvg-mainzelbahn.de