Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Verlosung

Gewinnen Sie 2 Eintrittskarten
für das Konzert von
MAX HERRE &
Kahedi Radio Orchestra

Am 1. August 2014 ab 19 Uhr
beim Summer in the City Festival auf der Nordmole im Mainzer Zollhafen

max herre
Max Herre          Foto: Eric Weiss

Der deutschsprachige Ausnahme­künstler Max Herre präsentiert gemeinsam mit Joy Denalane, Afrob, Megaloh, Grace und weiteren musikalischen Freunden und Wegbegleitern sowie in Begleitung eines zwanzigköpfigen Orchesters die MAX HERRE & KAHEDI RADIO ORCHESTRA - SOMMER OPEN AIRS im Unplugged-Gewand!

DER MAINZER verlost dreimal zwei Karten für den Max Herre & Gäste-Auftritt am 1. August 2014 auf der Nordmole im Mainzer Zollhafen.

Einsendeschluss: 30. Juni 2014.

Mehr Informationen zu unserer Verlosung finden Sie hier >>>

Werbung

DJK Sportfest

Familiärer Kampf um Medaillen

Sportliche Highlights hat Mainz schon eine Menge erlebt. Vom 6. bis 9. Juni kommt allerdings ein neues dazu: Das DJK-Bundessportfest. Ein einmaliger Event mit einem olympischen Charakter.


sport-djk-judoka
Es ist das normalste der Welt: Beim DJK-Bundessportfest gehen Menschen mit und ohne Behinderung an den Start (auf dem Fotos: Nicolas Schäfer (re.), Körperbehinderter Judoka beim vergan­genen DJK-Bundessportfest in Krefeld 2010.

Mainz ist an diesem Wochenende fest in DJK-Hand. Auf mehr als 30 Anlagen werden die rund 6.000 Sportlerinnen und Sportler in 20 Sportarten ihre verbandsinternen Titel vergeben. Durch jede Ecke der Stadt weht während dieser vier Tage ein olympischer Wind.

Die größte wiederkehrende Veranstaltung des katholischen Sportverbandes findet nur alle vier Jahre statt - und bei ihrer 17. Auflage zum ersten Mal in einer so großen Form. Denn die inklusiven Wettkämpfe für Menschen mit und ohne Behinderung wurden erheblich erweitert.

»Wir reden nicht nur über Inklusion, sondern leben sie schon lange«, betont DJK-Bundessportwart Manfred Castor. »Vielleicht haben wir das noch nie so deutlich gezeigt, weil es für uns das Normalste auf der Welt ist.«

Diesen Schwerpunkt unterstreicht auch das Motto der Veranstaltung. »geMAINZam beGEISTern« soll auch auf den inklusiven Charakter des Bundessportfestes hinweisen. Dieses Konzept begeisterte auch Hauptsponsor Lotto Rheinland-Pfalz.

Was die DJK-Verantwortlichen für den Sport, aber insbesondere auch zum Thema Inklusion leisten, ist herausragend und beispielhaft«, sagt Magnus Schneider, Vorsitzender der Lotto-Stiftung und Präsident des Sportbundes Rheinhessen.

Am Samstag findet zudem eine inklusive Sport- und Spaßmeile rund um das Staatstheater statt. Mit zahlreichen Aktionen wollen die Organisatoren die Besucher für das Thema Inklusion sensibilisieren.

Blindenfußball, Rollstuhlbasketball oder ein Erlebnisparcours, der die Sinne schärft - die Aktionen unterstreichen, dass Sport mit Einschränkungen eine vollkommen neue Erfahrung sein kann. Organisiert wird die inklusive Sport- und Spaßmeile von BWL-Studierenden der FH Mainz.

sport-djk-rollstuhl

Breite Palette an Spitzensport

Die Zuschauer werden in Mainz aber auch viel Spitzensport zu sehen bekommen. Denn das Teilnehmerfeld stellt eine breite Mischung des Leistungssports im DJK-Verband dar. So kommen mit Kolbermoor, Offenburg und Münster unter anderem drei Teams aus den ersten beiden Tischtennisligen aus dem katholischen Sportverband.

»Der DJK-Sportverband sieht sich selbst als große Familie, die sich alle vier Jahre zu ihren Meisterschaften trifft, gemeinsam um die Medaillen kämpft und anschließend gemeinsam feiert«, sagt Lilli Schwarzkopf, Olympiazweite im Siebenkampf 2012 in London und neben dem Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling und Bischof Karl Kardinal Lehmann Schirmherrin der Veranstaltung.

»Das ist eine schöne Tradition, auf die der Verband stolz sein kann. Der DJK-Sportverband fördert Leistungssport unter der Bedingung, dass der Sportler als gesamte Persönlichkeit dabei nicht vernachlässigt werden darf. Aus meiner eigenen Erfahrung heraus kann ich diese Einstellung nur unterstützen.«

Unterhaltsames Rahmenprogramm

Um die sportlichen Wettkämpfe herum haben die Organisatoren ein breites Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Am Samstag findet um 12.30 Uhr das Sportler-Mittagsgebet in der Augustinerkirche statt. Diverse Weinproben, Stadtführungen und Kneipentouren sorgen für Unterhaltung am Abend.

Schirmherr und Bischof Karl Kardinal Lehmann wird am Sonntag um 10 Uhr einen Fest­gottes­dienst im Dom leiten. Zwischen 18 und 23 Uhr steigt das große Abschlusskonzert auf dem Domplatz - für Highlights ist also gesorgt.

Denn: »Die sportlichen Wettkämpfe stehen natürlich bei einem solchen Bundessportfest im Vordergrund«, sagt DJK-Präsident Volker Monnerjahn. »Allerdings setzen wir darüber hinaus weitere Akzente im Bereich gemeinschaftsfördernder Veranstaltungen sowie im Themenfeld christliche Werteorientierung und Glaube.« Und so wird dieses 17. DJK-Bundessportfest den Athletinnen und Athleten sowie den Zuschauern nicht nur dank seiner sportlichen Bedeutung im Gedächtnis bleiben, sondern auch aufgrund seines olympischen Charakters.

| DR

www.djk-bundessportfest.de