Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Verlosung

Gewinnen Sie 2 Eintrittskarten
für das Eröffnungskonzert zum
Summer in the City Festival
am 17. Juli 2014, 19 Uhr

katzenjammer
Foto: Tom Oxly
"Katzenjammer", die vier Mädels aus Norwegen bestreiten das erste Open Air-Konzert des diesjährigen Summer in the City-Festivals auf der Zitadelle.

DER MAINZER verlost dreimal zwei Karten für den Katzenjammer-Auftritt am 17. Juli 2014 auf der Mainzer Zitadelle als Auftakt des Summer in the City-Festivals 2014.

Einsendeschluss: 31. Mai 2014.

Mehr Informationen zu unserer Verlosung finden Sie hier >>>

Werbung

Physik im Theater

Gesucht: Die kleinsten Bausteine

Themen aus der Welt der Physik allgemeinverständlich aufbereiten und aus dem Campus heraustragen: Die Vortragsreihe »Physik im Theater« macht es möglich.


Kernforschungszentrums CERN

Das Mainzer Institut für Theoretische Physik (MITP) organisiert diese Reihe öffentlicher Abend­veran­stal­tungen im Staatstheater. Aktuelle Themen aus der fundamentalen Physik und Kosmologie, die auch für die breitere Öffentlichkeit interessant sind, werden einem regionalen Publikum näher gebracht.

Das MITP wurde im November 2012 im Rahmen des Exzellenzclusters PRISMA gegründet und bietet Physikerinnen und Physikern aus aller Welt die Möglichkeit, in Mainz auf Zeit zusammen­zu­arbeiten und interdisziplinär zu forschen. In der Reihe »Physik im Theater« ist am 14. Mai Prof. Dr. Rolf Heuer, Generaldirektor des Kern­forschungs­zentrums CERN, zu Gast und berichtet vom »Forschen im Grenzbereich des Wissens«.

Die moderne Elementarteilchenphysik beschäftigt sich mit der Suche nach den kleinsten Bausteinen der Natur und den Kräften, mit denen sie wechselwirken. Auch sucht sie nach einer Erklärung der Frage, warum die uns vertraute Materie nur etwa fünf Prozent der gesamten Masse des Universums ausmacht und woraus der Rest besteht.

Zu diesem Zweck werden am CERN Zustände bei höchsten Energien und Teilchendichten, wie sie im frühesten Universum herrschten, nachgestellt.

Mit dem Start des Large Hadron Collider (LHC) am CERN begann eine neue Ära der Teilchen­physik. Erwartet werden tiefgreifende Erkenntnisse über den Aufbau und Ursprung der Materie, der Natur der Dunklen Materie und vielleicht über die Existenz zusätzlicher Raumdimensionen.

Der Vortrag stellt das Forschungszentrum CERN vor und beschreibt das faszinierende Physik­potenzial des LHC einschließlich der wichtigsten Ergebnisse der ersten Datennahme, insbesondere der Entdeckung des Higgs-Bosons.

| SoS

14.5.14, 19 Uhr, Orchestersaal, Staatstheater Mainz, Gutenbergplatz.
Aufgrund des sehr großen Interesses ist auch eine Platzreservierung per E-Mail möglich:
mitp@uni-mainz.de
www.mitp.uni-mainz.de