Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Verlosung

Gewinnen Sie 2 Eintrittskarten
für das Eröffnungskonzert zum
Summer in the City Festival
am 17. Juli 2014, 19 Uhr

katzenjammer
Foto: Tom Oxly
"Katzenjammer", die vier Mädels aus Norwegen bestreiten das erste Open Air-Konzert des diesjährigen Summer in the City-Festivals auf der Zitadelle.

DER MAINZER verlost dreimal zwei Karten für den Katzenjammer-Auftritt am 17. Juli 2014 auf der Mainzer Zitadelle als Auftakt des Summer in the City-Festivals 2014.

Einsendeschluss: 31. Mai 2014.

Mehr Informationen zu unserer Verlosung finden Sie hier >>>

Werbung

Mainzer Kopf

Mainz & Maghreb: Brücken bauen

Es begann mit - Lesen. Arabische Geschichten, bevorzugt aus Algerien, Marokko und Tunesien, führten Donata Kinzelbach ins Verlagswesen. Das ist 27 Jahre her. In dieser Zeit hat sich die 59-Jährige zur Expertin für Literatur aus den Maghreb-Staaten entwickelt.


Donata Kinzelbach

»Diese Autoren haben etwas zu sagen«, begründet die Mainzer Verlegerin ihre Begeisterung für diese Literatur. »Es mag zynisch klingen, aber es ist nun mal so: Katastrophen, Außeneinflüsse, Umbrüche und Verwerfungen führen zu Auseinandersetzungen - das sind Grundlagen für Literatur.«

Ein selbstgeschriebenes Sachbuch über die Gebühren­abrechnung für Ärzte bildete die finanzielle Grundlage für den Verlag Donate Kinzelbach: »Das verkaufte sich total gut und ich nutzte den Erlös als ,Daddelgeld' für den Verlagsanfang.«

Die Verlagsarbeit als »one-woman-show« bezeichnet Kinzelbach als unheimlich arbeitsintensiv, »aber wenn mir die Leute auf einer Buchmesse oder bei einer Lesung sagen, sie seien begeistert von einem der Bücher, dann bin ich zufrieden und freue mich.«

Fast alles aus einer Hand

Donata Kinzelbach erledigt tatsächlich fast die gesamte Buchproduktion alleine. Sie wählt die Romane aus, beauftragt die Übersetzung, lektoriert die Übersetzung, veranlasst Gestaltung und Druck, organisiert die Vermarktung und: »Wenn Sie bei mir direkt bestellen, mache ich mit großer Wahrscheinlichkeit ihr Buch eigenhändig versandfertig.«

Insbesondere die Vermarktung ist zeitaufwändig, die Verlegerin ist ständig auf Buchmessen und Lesereisen unterwegs in Deutschland, Österreich und den Heimatländern »ihrer« Autoren - dort wird die Mainzerin sehr geachtet, man weiß, dass ihr das Wohl der Schriftsteller am Herzen liegt. Gleichzeitig ist Kinzelbach hierzulande als Expertin für politische Ereignisse in den arabischen Staaten gefragt.

Direkter Kontakt ist wichtig

Bis ein Roman, beispielsweise von ihren Lieblingsautoren Rachid Boudjedra oder Malika Mokeddem, den Weg zu den deutschen Lesern findet, muss die Verlegerin Beträge um die 30.000 Euro vorstrecken.

Solche Investitionen mit dem Buchverkauf reinzuholen sei u.a. deshalb schwierig, weil der Großhandel inklusive Rabatt 53 Prozent der Erlöse kassiere: »Kleine Verlage versuchen möglichst mit den Endabnehmern, den Lesern, direkt in Kontakt zu kommen, deshalb ist die stetige Anwesenheit bei Messen ebenso wichtig, wie die Follower bei Facebook und Co«, erklärt Kinzelbach.

Wenig verwunderlich, dass die Verlegerin als »Freizeitbeschäftigung« neben Yoga und Schwimmen, Lesen nennt. »Am liebsten Literatur, die aus Sprachen übersetzt wurde, die ich nicht spreche, sonst ist die Verführung groß, zu überlegen, wie man das in Deutsch hätte besser ausdrücken können.« Dass Donata Kinzelbach im Laufe der vielen Jahre ein gutes Gespür für gute Literatur aus dem Maghreb entwickelt hat, versteht sich von selbst. Den eigenen Verlag dauerhaft zu etablieren ist ihr ein Anliegen - ihre Kinder sind beruflich anderweitig unterwegs, die Nachfolgesuche gestaltet sich schwierig. Kinzelbach würde den oder die Nachfolger(in) am liebsten allmählich einarbeiten, weiß aber, dass sehr viel Engagement nötig ist und die Bereitschaft, eigentlich immer zu arbeiten.

Geld spielt Eigentlich keine Rolle

Wobei der Begriff Arbeit aus ihrer Sicht zu definieren ist, handelt es sich doch um eine kreative Beschäftigung mit interessanten Inhalten, die Freude bereitet. »Mir ist das Geld, das ich damit verdiene eigentlich egal«, bekennt die Verlegerin, sagt aber auch, dass sie sich nach einem undotierten Medienpreis (Muhammad-Nafi-Tschelebi) 2000 und dem Bundesverdienstkreuz 2008, mit dem Kinzelbach als Brückenbauerin zwischen den Kulturen geehrt wurde, über einen dotierten Preis freuen würde.

| SoS

www.kinzelbach-verlag.de
Donata Kinzelbach ist mit ihrem Verlag auf der 1. Buchmesse Rheinland-Pfalz dabei:
16.-18. Mai 2014
Alte Lokhalle Mainz, Mombacher Straße 78-80
jeweils 9.30 bis 18 Uhr geöffnet
www.buchmesse-rheinland-pfalz.de