Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Werbung

Spitzfindig

Kult und Metzger

Der Mann ist genauso Kult wie seine Mettbrötchen. Oder die »Rinderschnitzel«.


Metzger Peter

Auf seiner Theke liegt ein Stapel Unter­schriften­listen. Nach Fastnacht sollen sie dem Ortsvorsteher in der Neustadt in die Hand gedrückt werden. Denn die Neustadt will ihren Peter behalten. Natürlich auch seine Fleisch- und Wurstwaren und die Angebote für den Mittagstisch.

Ob zuerst die Mettbrötchen zum Kultobjekt wurden und dann Peter Leussler ist nicht mehr nachvollziehbar.

Ein Mettbrötchen für 1 Euro. Das haut rein. Es prangte auf allen Litfasssäulen in der Neustadt. Zusammen mit allem anderen, was es »Bei Peter« für 1 Euro gibt. Fischbrötchen z.B.

Überhaupt der Name: »Bei Peter«. Das klingt nach Eckkneipe. Die Metzgerei von Peter ist so etwas Ähnliches. Schon morgens um 7 Uhr herrscht rund um die Ecke Kurfürsten-/Forsterstraße Hochbetrieb. Jeden Tag, wenn Peter öffnet. Blaumänner, Anzugträger, Junge, Mittelalte und viele, die ihren Rollator vor der Eingangstür parken. Alle stehen an.

Klar, die Preise sind unschlagbar. Aber das reicht nicht, damit ein Sturm der Entrüstung durch die Neustadt zieht, nur weil einer seinen Laden aufgeben soll - wobei allein diese Tatsache bemerkenswert ist: Normalerweise geben solche Geschäfte auf, weil die Kundschaft ausbleibt. In diesem Falle wird die Kundschaft ihrem Peter hinterher laufen.

Was gibt es »Bei Peter«, was es bei anderen nicht gibt?

Nun, DVDs und Gewinnspiele, zum Beispiel. Erstere verleiht er und bei letzteren wird schon mal unter dem Schlachtruf »Schlag den Peter« zu einem Tischtennis-Rundlauf aufgefordert. Oder Peter fotografiert einen Teller Hackfleisch und lässt per Internetvoting dessen Gewicht schätzen.

Außerdem erinnert sein Laden an die gute alte Tante-Emma-Zeit. Die Gespräche, Meenzer Platt. Es geht kaum ein Stück Wurst über die Theke, das nicht in warme Worte verpackt oder von einem Scherz umwickelt ist. Selbst im dicksten Andrang bleibt der Ton hinter der Theke freundlich und ruhig. Das färbt ab. Vor der Theke murrt auch keiner. Eine verschworene Gemeinschaft. Peter mittendrin.

Kurz vor Fastnacht wirkt Peter recht entspannt. Ein Ladenlokal, nicht allzu weit entfernt vom jetzigen Standort, ist in Aussicht. Man kann davon ausssgehen, dessen Miete passt in seine Preis-Kalkulation. Denn so viel ist sicher: Die Kunden stehen auf ihren Peter. Und auf seine Preise.

| SoS