Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Werbung

Rheinhessen

Das Museum Alzey und die Wittelsbacher

Es liegt inmitten der Stadt und erzählt mittels seiner Objekte in der geologischen, archäologischen und volkskundlichen Sammlung die Geschichte von Alzey und des Alzeyer Lands.


Museum Alzey
Dekorativer Schlussstein des Schloss­erkers mit dem pfalzgräflichen Wappen

In der Abteilung Stadt- und Regionalgeschichte nimmt die Präsentation früherer Handwerke und Handwerkskunst einen breiten Raum ein. Die Kachelkunst der Renaissance und des Barock, die Geschichte der Juden im Alzeyer Land sowie der Alzeyer Symbolfigur, Volker von Alzey (eine Sagengestalt aus dem Nibelungenlied) werden vorgestellt.

Die Abteilung Vor- und Frühgeschichte dokumentiert einen Zeitraum von über 6000 Jahren. Zu den herausragenden Exponaten dieser Abteilung zählt neben der steinernen Geburtsurkunde Alzeys, dem römischen Nymphenaltar vom 22. November 223 n. Chr., eine im Jahr 352 n. Chr. angesetzte Biermaische, die wohl das älteste Bier Deutschlands ist.

Schloss Alzey
Das Alzeyer Schloss heute

Den Schwerpunkt der Abteilung Geologie und Paläontologie bildet die Lebenswelt des Mainzer Beckens dessen Entwicklung über Millionen von Jahren anhand der Mineralien, insbesondere der Fossilien verfolgt werden kann.

Eine spezielle Ausstellungseinheit, die um die Symbolfigur der Abteilung, die fossile Seekuh Elsa gruppiert ist, bietet Informationen zur Stammesgeschichte und Biologie der Seekühe.

Ab dem 18. März 2014 widmet sich das Museum Alzey in einer Sonderausstellung den Wittelsbachern an der Selz. Das Schloss, bzw. die Burg in Alzey gilt als erste Residenz der Wittelsbacher - die um 1214 an den Rhein kamen und die Pfalzgrafschaft übernahmen.

Vom Rhein an die Selz

Museum Alzey
Blick in die stadt- und regionalgeschicht­liche Dauerausstellung

»Die Wittelsbacher an der Selz. Burg und Schloss Alzey im Zeichen von Löwe und Wecken.« nimmt das Alzeyer Schloss vor allem als wittelsbachische (Neben-) Residenz und als Sitz eines bedeutenden kurpfälzischen Oberamtes in den Blick.

Gezeigt werden Funde aus dem Schlossareal, Gebrauchskeramik und Repliken des Pfalzgrafen Heinrich, Epitaphien des Burggrafen und Urkunden. Text- und Bildtafeln ergänzen die Objekte.

Auch der historistische Wiederaufbau des Schlosses zu Beginn des 20 Jahrhunderts wird veranschaulicht.

Die Stadt Alzey leistet mit dieser Sonderausstellung (laut Selbstdarstellung) einen Beitrag zu der großen Ausstellung der Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen in Mannheim: »Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kurpfalz und Europa.«

Schloss Alzey
Das Alzeyer Schloss Anfang des 17. Jahr­hunderts

Die Sonderausstellung wird u.a. ergänzt durch Themenführungen, durchgeführt sowohl von Museumsmitarbeitern wie auch der Touristeninformation Alzeyer Land.

www.museum-alzey.de
www.alzeyer-land.de
www.dermainzer.net/Ausstellungsrundgang

| SoS