Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Werbung

Campus

Theorie + Praxis = Studium + Berufsausbildung

Studium und Ausbildung verbinden - zwar startet dieser Studiengang erst zum SS 2015. Wer sich jetzt um einen Ausbildungsplatz bemüht, sollte sich dieses Angebot dennoch genau anschauen.


Vorlesung

Mit dem »Dualen Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre BIS dual« erweitert die Fachhochschule Mainz ihr Angebot im Bereich »Ausbildung/Beruf«. Schon länger können junge Berufstätige mit Hilfe von BIS - dem »Berufsintegrierten Studium« Beruf und Studium verbinden.

Das neue Angebot richtet sich an Schul­abgänger mit Abitur oder Fachhochschulreife, die eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich bspw. als Industriekaufmann/frau oder Steuerfachangestellte/r anstreben und Theorie und Praxis von Anfang an verbinden möchten:

Ein Ausbildungsplatz, bspw. in einer Steuerberaterkanzlei, und parallel dazu ein Studium der Betriebswirtschaftlehre.

Wissenschaftliche Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Methoden- und Sozial­kompetenz sowie berufsfeldbezogene Qualifikationen sind die Inhalte des Studiengangs, der mit dem akademischen Grad »Bachelor of Arts« (B.A.) abschließt. Der B.A. ist ein akkreditierter und international anerkannter Abschluss, der für ein späteres Mas­ter-Studium qualifiziert und gleichzeitig den Absolventen vielfältige Berufschancen eröffnet.

Steuern oder Rechnungswesen als Schwerpunkt

Das Studium ist auch berufsintegrierend mit abgeschlossener Ausbildung als Industrie­kaufmann/-frau, Steuerfachangestellte oder ähnlichen kaufmännischen Berufen möglich.

Erstmals wird dieser »Duale Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre BIS dual« an der FH Mainz im Sommersemester 2015, also zum 1. Februar des nächsten Jahres angeboten. Studierende zahlen den üblichen Semesterbeitrag in Höhe von ca. 260 €. Unternehmen leisten pro Studierendem/r eine Unternehmensgebühr in Höhe von 300 € pro Semester.

Das Studium ist modular aufgebaut. Der Schwerpunkt des Studiums kann in verschiedenen Bereichen liegen, z.B. Steuern oder Rechnungswesen. Fachspezifische Fragestellungen aus dem beruflichen Erfahrungsbereich der Studierenden werden in Praxismodulen vertieft. Im Verlauf des Studiums wählen die Studierenden zwei Optionen und setzen durch die Wahl von Praxismodul- und Bachelorarbeitsthema entsprechende Schwerpunkte.

Bewerbungsfrist für das Studium ist jeweils der 15. Juli des Vorjahres - für die erste Gruppe, die im Februar 2015 startet, also der 15. Juli 2014.

Diese Verbindung von Ausbildung und Studium bietet Arbeitgebern die Möglichkeit der gezielten Personalentwicklung. Nachwuchskräfte, die an einem beruflichen Aufstieg interessiert sind, können sich parallel qualifizieren.

Ab Studienbeginn finden wöchentlich 12 bis 14 Stunden Präsenzstudium statt, an einem Nachmittag (13.30-20.15 Uhr) während des jeweiligen Semesters und samstags (8.15-15.15 Uhr). Vorlesungszeit ist im Sommersemester vom 1. Februar bis ca. 15. Juli, im Wintersemes­ter vom 1. September bis 31. Januar.

Wer sich dafür interessiert, sollte bereits jetzt einen adäquaten Ausbildungsplatz suchen. Der Ausbildungsbetrieb muss mit der Fachhochschule einen entsprechenden Kooperationsvertrag abgeschlossen haben.

| SoS

Eine Liste von Ausbildungsplatzangeboten, die kontinuierlich erweitert wird, findet sich mit weiteren detaillierten Informationen auf: https://bis-dual.fh-mainz.de