Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Werbung

Ausblick Mainzer Sport

TICKETS UND MEDAILLEN IM BLICK

Das Jahr 2014 hat erst begonnen, doch viele rheinhessische Sportler sind schon mittendrin in ihren Vorbereitungen auf ihre sportlichen Highlights. DER MAINZER wagt einen Ausblick auf die Chancen und Hoffnungen einiger Spitzensportler.

Baseballer

Gleich fünf Baseballer der Mainz Athletics könnten im September zur EM nach Tschechien und Regensburg fahren. Während Max Boldt, Christian Decher und Kevin Kotowski als Leistungsträger fester Bestandteil der deutschen Nationalmannschaft sind, sollten auch Tim Stahlmann und Niki Weichert in dieser Zeit keinen Urlaub buchen. »Sie haben auch eine Chance, wenn sie sich in dieser Saison gut präsentieren«, so Trainer Ulli Wermuth.

»Richtiges Highlight«

»So eine große Zahl potenzieller Nationalspieler sind ein richtiges Highlight und eine Auszeichnung für unseren Verein.« Denn die Fünf kommen allesamt aus den Jugendmannschaften der Mainz Athletics. »Das ist dann auch eine Auszeichnung für die Arbeit, die in unserem Klub geleistet wird«, freut sich Wermuth.

»Nach der WM ist vor der WM« lautet das Motto der Kunstradfahrer. Gerade erst sorgten die rheinhessischen Athleten in Basel für Furore, vom 21. bis 23. November wollen sie in Brünn (Tschechien) ihre Erfolge wiederholen. Während die Brüder André und Benedikt Bugner vom RSV Klein-Winternheim dort ihren Titel verteidigen wollen, haben Katrin Schultheis und Sandra Sprinkmeier (RSV Mainz-Ebersheim) nach ihrem zweiten Platz in Basel noch eine Rechnung offen.

Auch die Gau-Algesheimerin Lisa Hattemer wird wieder ein gewichtiges Wörtchen im Kampf um die Medaillen mitreden. Nach der verpassten Qualifikation für die WM 2013 wollen Nadja und Julia Thürmer (RV Finthen) unbedingt nach Brünn.

Jason Osborne und Moritz Moos gehörten im vergangenen Jahr zu den Shootingstars der deutschen Ruderszene - und diesen Trend will das Duo des Mainzer Ruder-Vereins (MRV) auch 2014 bestätigen. Nachdem Osborne/Moos bei der Ruder-WM im sükoreanischen Chungiu im Leichtgewichts-Doppelvierer die Silbermedaille gewonnen haben, ist mit ihnen auch bei der Weltmeisterschaft in Amsterdam vom 24. bis 31. August zu rechnen.

Starke Ergebnisse legte auch Julian Weber in der vergangenen Saison hin. Mit 79,68 Metern sicherte sich der Speerwerfer des USC Mainz den Titel bei der U20-EM im italienischen Rieti. Geht die Entwicklung des Talentes in diesem Jahr genauso rasant weiter, könnte Weber den Sprung auf den Zug zur Leichtathletik-EM in Zürich (12. bis 17. August) schaffen.

| DR

www.mainz-athletics.de
www.schultheis-sprinkmeier.de
www.mainzerruderverein.de