Der Mainzer - Die Stadtillustrierte
Werbung

Magazin

FEED THE HUNGRY-STIFTUNG

100% ERNEUERBARE HILFT


Feed...
(v.l.) Peter Götting, Constanze Schuhmacher, Jean-Pièrre Rummens, Michael Lengersdorff, Karsten Krämer und Harald Schrauth

56.550 Kinder ernährt die Feed the Hungry-Stiftung täglich. Jean-Pierre Rummens, Gründer und Leiter der Stiftung, berichtete in einem Vortrag in der juwi-Zentrale in Wörrstadt über die Arbeit der Stiftung.

Der 100% erneuerbar-Verein hat 2013 für die Stiftung durch den Verkauf von frisch gepresstem Orangesaft bei Veranstaltungen rund 1.500 Euro gesammelt und den Betrag auf 2.500 Euro aufgestockt.

Der 100%-Vorstand Michael Lengersdorff (Saulheim), Karsten Krämer (Wiesbaden) und Harald Schrauth (Wörrstadt) überreichte mit den Helfern Peter Götting (Alzey) und Constanze Schuhmacher (Stadecken-Elsheim) diesen Scheck an Rummens.


RECHTSTIPP VON RECHTSANWALT DR. HOLLER

FEHLERHAFTE ANLAGEBERATUNG


Dr. Holler
Rechtsanwalt Dr. Holler

In Schadensersatzprozessen wegen fehlerhafter Anlageberatung oder -vermittlung trägt der Anleger als Anspruchsteller die Beweislast für alle Tatbestandsmerkmale, die seinen Anspruch begründen. Er hat daher zu beweisen, dass eine Pflicht­verletzung der Bank oder des Finanzdienstleisters vorliegt. Von dem Anleger zu beweisen ist grundsätzlich auch die Kausalität zwischen der Pflichtverletzung und dem eingetretenen Schaden.

Konkret geht es um die Frage, wie sich der Anleger verhalten hätte, wenn es nicht zu dem Pflichtverstoß gekommen wäre. Für den Anleger stellt sich dabei das Problem, dass es um eine hypothetische Fragestellung geht. Der daraus entstehenden Beweisnot haben die Gerichte durch die sog. »Vermutung aufklärungsrichtigen Verhaltens« Rechnung getragen. Diese bewirkt, dass zugunsten des Anlegers vermutet wird, dass er sich bei ordnungsgemäßer Beratung durch die Bank aufklärungsrichtig verhalten und die Anlage demnach nicht getätigt hätte.

Im Ergebnis handelt es sich um eine Beweislastumkehr, d.h. die Bank muss beweisen, dass der Anleger die Anlage ohnehin getätigt hätte.

Rechtsanwalt Dr. Rainer Holler
Löwenhofstraße 5, 55116 Mainz
Tel. 06131 6033727
www.bankrechtmainz.de


DR. MATTHIAS DIETZ-LENSSEN

DIE MAINZER ZEIT DES RHEINGAUS


Buch 820 Jahre gehörte der Rheingau zu Mainz. Erstmals wird nun in dem aktuell erschienenen Buch unseres Redakteurs Dr. Matthias Dietz-Lenssen »Die Mainzer Zeit des Rheingaus« diese Ära umfassend beleuchtet.

Der Autor geht dabei unter anderem den Fragen nach in welchen Strukturen sich der Herrschaftsanspruch der Erzbischöfe manifestiert hat, wie das dortige Leben »unter dem (bischöflichen) Krummstab« wirklich war und welche Burgen, Klöster und Schlösser heute noch an die gemeinsamen 820 Jahre erinnern. Der 192 Seiten starke, reich bebilderten Band will zugleich mit Klischees und Vorurteilen aufräumen und ein Stück Mainzer und Rheingaugeschichte im historischen Kontext neu und kompakt beleuchten.

Der Band, zu dem der Fotograf Alexander Sell berühmte, aber auch weitgehend unbekannte Motive der Region zum Teil spektakulär ins Bild setzt, lädt dazu ein, auf Mainzer Spuren im Rheingau zu wandern und die rechtsrheinische Seite des Stroms aus anderen Perspektiven neu, oder besser, kennenzulernen.

Die Mainzer Zeit des Rheingaus
Kurfürstliche Vergangenheit −
Von Willigis bis Napoleon.
Autor: Dr. Matthias Dietz-Lenssen
Herausgeber Stefan Schmitz
Verlag Bonewitz 2013, Bodenheim
ISBN 978-3-9813999-5-0
Verkaufspreis 16,50 Euro

GEWINNAKTION

»MANDELA - DER LANGE WEG ZUR FREIHEIT«


Mandela Kaum ein anderer Mensch hat die Weltpolitik unserer Zeit so beeinflusst wie Nelson Mandela. Nun wird seine außergewöhnliche Lebensgeschichte mit dem Film MANDELA: DER LANGE WEG ZUR FREIHEIT (Nehmen Sie teil unter www.mandela.senator.de) zum ersten Mal auf die große Leinwand gebracht und spannt einen dramatischen Bogen von seiner Kindheit, der ersten großen Liebe und seinem beginnenden Kampf gegen die Apartheid bis zu seiner Amtseinführung als erster Präsident des demokratischen Südafrikas.

Zum Kinostart am 30. Januar 2014 verlost »The CapeHouse«, Ihr Spezialist für Weine, Schmuck und Geschenkartikel aus dem südlichen Afrika drei Filmpakete, bestehend aus jeweils zwei Freikarten, dem Bildband »Highlights Südafrika« aus dem Bruckmann Verlag und dem offiziellen Kinoplakat.

Nehmen Sie teil unter www.kap­haus.de
Teilnahmekarten sind auch im CapeHouse in der Mainzer Altstadt, Heringsbrunnengasse 6 erhältlich. Teilnahmeschluss ist der 25. Januar 2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

KURHAUS WIESBADEN

SCHÖNE DINGE IN WIESBADEN


Kunst- und Handwerkermarkt Am 2. Februar von 11-18 Uhr findet in den Kolonnaden des Kurhaus Wiesbaden der große Wiesbadener Kunst- und Handwerkermarkt statt. 70 Aussteller, darunter professionelle Aussteller und Hobbykünstler aus dem gesamten Bundesgebiet bieten kunsthandwerklich Interessierten großes Verkaufs- und Informationsangebot.

Die Kunstobjekte reichen von schönen Taschen, modischer Kleidung und passenden Accessoires bis hin zu filigranem Schmuck, von seltener Schwarzbrand-Keramik über gedrechselte Holzunikate bis hin zu hochwertigen Lederwaren. Teddy­bären und Bücher gehören ebenso wie Seifen und französische Weine zum Angebot.

www.markt-der-schoenen-dinge.de


CINE STAR

DIANA


DIANA 1995 steht Prinzessin Diana, gespielt von Naomi Watts, mehr denn je im Schlaglicht der Öffentlichkeit und wird überall von Paparazzis verfolgt, die auf ein seltenes Foto hoffen. Der Regisseur Oliver Hirschbiegel schildert in seinem Drama die letzten zwei Jahre im Leben der »Königin der Herzen«. Er beleuchtet ihre Liebesbeziehung zu dem britisch-pakistanischem Herzchirurgen Dr. Hasat Khan.

Ganz England trauerte, als das Leben der Prinzessin an einem Tunnelpfeiler in Paris tragisch endete. Bis in die Gegenwart ranken sich Verschwörungstheorien um diesen Unfall. Nicht nur die königliche Familie, sondern auch Hasnats Angehörige und vor allen Dingen die Presse waren gegen diese Affäre und trieben das Paar mehr und mehr in die Enge.

Ab dem 9. Januar im Residenz & Prinzess Filmtheater.


KRANICH AKADEMIE

VOM ALLTAGSSTRESS IN DIE BALANCE


Kungfu, eine »Bewegungskunst«, ist Bestandteil des kulturellen Erbes Chinas und verbindet heil-gymnastische Übungen mit Selbstverteidigung. In der Kranich Akademie wird Kungfu von dem »Insider« Andy Susanto (chin. Name Cai Yi Shuan) unterrichtet. Kondition und Beweglichkeit werden in Kungfu-Kursen mit Fallübungen und Anwendungen gesteigert.

Angeboten wird zudem Qigong, ein Bestandteil der chinesischen Medizin zur Gesundherhaltung oder Thai Chi Chuan - eine Meditationsform in fließenden Bewegungen, die als Bewegungstherapie wie als Selbstverteidigungskunst angewendet wird. Infos zum Kursangebot in der Kranich Akademie:

www.kranich-akademie.de