Der Mainzer - Die Stadtillustrierte

Werbung

Ingelheimer Weihnachtsmarkt

»Super-Kerz« und Weihnachtsmarkt

Äußerst rührig zeigen sich die Ingelheimer jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit, was nicht nur der weithin sichtbare Schein ihrer riesigen »Kerz« zeigt. Auch der Weihnachtsmarkt an der Burgkirche ist wieder größer und interessanter geworden.

ingelheimer weihnachtsmarkt plakat

Jeder hat sie - zumindest von der Autobahn aus - in der Weihnachtszeit schon einmal gesehen: Die »Ingelummer Kerz«. Seit 2002 wird der Bismarckturm jedes Jahr »adventlich aufgerüstet« und in eine riesige, 39 Meter hohe, Kerze verwandelt.

Was für den Betrachter abends so beschaulich wirkt ist für die Spezialisten von der »Rheinhessischen« - der Rheinhessischen Energie- und Wasserversorgungs-GmbH - erst einmal ein Gewaltakt. Ein 100-Tonnen-Kran ist notwendig um die insgesamt 1000 kg schwere, 6 Meter hohe und mit 576 Leuchtkörpern bestückte »Flamme« auf den Turm zu heben.

Genau 112 Meter Stahlrohr und 88 Meter Bandstahl müssen genau platziert und befestigt werden. Dazu kommen weitere 21 Flutlicht- und 10 Flächenstrahler die mit Rotlichtfolie ausgestattet sind. Durch Ökostrom der Rheinhessischen erstrahlt die Kerze mit einer Gesamtleistung von 23,5 kW.

Seit 2011 wird das »Anzünden« der Kerze mit einem von dem Stadtmarketingverein »Lebenswertes Ingelheim« auf dem Sebastian-Münster-Platz ausgerichteten Fest begleitet. Die Illumination selbst wird dabei live auf einer Großleinwand übertragen.

Weihnachtsmarkt Weihnachtsmarkt an der Burgkirche

Der Verein »Ingelheimer Weihnachtsmarkt an der Burgkirche e.V.« freut sich, seinen Gästen auch in diesem Jahr wieder Neues bieten zu können.

Der Markt konnte um das Areal der Wiese der TuS (beim Rotweinfest Standort des Weinprobierzeltes) erweitert werden. Dort kamen insgesamt acht neue Stände unter, die Dank Vereinsarbeit in angenehm begehbares Holzhäckselmaterial eingebettet wurden. Erstmals dabei sind hier drei gastronomische Anbieter (Kameruner bzw. vegane Spezialitäten und ein Stand mit Glühwein und Fingerfood) sowie fünf weitere Stände mit Kunsthandwerk.

Kunsthandwerk aus der Region

Weihnachtsmarkt Die langjährigen Bemühungen, nur authentisches Kunsthandwerk auf dem Markt zu etablieren, zeigen inzwischen Früchte. Im neunten Jahr des Marktes nach seinem Start im Jahre 2005 ist der Herzenswunsch der beiden Initiatoren Stefan Heinrich und Matthias Singer-Fischer nun erfüllt. Es wird bewusst auf beliebige und in aller Welt aufgekaufte kunstgewerbliche Artikel verzichtet.

Authentischer für Ingelheim und die Region sind die ausstellenden Hobby- und Profikünstler, die Ihre Kunstwerke in liebevoller Kleinarbeit punktgenau für diesen Weihnachtsmarkt hergestellt haben. Gerne erzählen sie den Marktbesuchern auch einiges über ihre Materialien und Handwerkstechniken.

Wein und Lebkuchen

Auch die jungen Ingelheimer Winzer werden immer präsenter. In diesem Jahr begrüßen die Veranstalter Dominik Merl, Tobias Huster und ihre Weingut-Teams mit einem verjüngten Glühwein-Stand.

Erstmalig wird im Haus Burggarten eine Veranstaltung im Rahmen des Weihnachtsmarktes angeboten. Am 8. Dezember ab 19.00 Uhr präsentieren die Kultur- und Weinbotschafterin Heike Sobotta und Öko-Winzer Arndt Werner Lebkuchenspezialitäten und ausgesuchte Weine. Anhand einiger Geschichten über Lebkuchen wird schnell klar: Diese beiden Gaumenfreuden passen zusammen!

Nach erfolgreicher Premiere im letzten Jahr werden auch dieses Mal wieder, jeweils Samstag und Sonntag ab 18.00 Uhr, Laternenführungen über die Wehrmauern mit Nachtwächter Horst Ahles angeboten. Voranmeldungen sind leider nicht möglich.

Weitere Informationen über das Programm und die einzelnen Stände:
www.weihnachtsmarkt-an-der-burgkirche.de

| MDL