Der Mainzer - Die Stadtillustrierte

Werbung

Mainzer Lesewald

Streifzug durch den Mainzer Lesewald

Mainz ist eine Bücherstadt. Hier gibt es viele kleine Verlage, viele Lesungen und Veranstaltungen rund um Bücher, viele Autoren und im November eine Büchermesse. DER MAINZER bewegte sich auf den Spuren der Bücher und Worte durch die Stadt.

Messe im Rathaus

Zur 14. Mainzer Büchermesse am 16. und 17.11.13 präsentieren im Mainzer Rathaus Verlage und Institutionen ihre Produkte unter dem Motto: »Internationales Mainz«. Erweitert wird der Ausstellerkreis dem Messemotto entsprechend um mehrere städte-partnerschaftliche Organisationen, die die Kultur dieser Länder präsentieren.

Der Kalte Krieg

Es lesen und tragen und stellen vor: Josef Haslinger, Heinz-Peter Baecker, Katja Kleiber, Artus Klose, Axel Dielmann, Dr. Hedwig Brüchert und Hans Berkessel, Peter Priskil, Donata Kinzelbach, Christina Wagner-Meisterburg und Jean-Pierre Jouteux, Marie-Luise Karst, Herbert und Michael Bonewitz, Kai-Christian Bruhn, Susanne Kern und Elmar Rettinger. Sa, 13-18 Uhr, So, 11-18 Uhr.

www.mainzerbuechermesse.de

Peter Priskil stellt sein neues Buch vor "Der Kalte Krieg - Wie der Mono-Imperialismus in die Welt kam" am Sonntag, 17.11.13, um 13 Uhr im Rathaus, Raum Erfurt.

http://www.ahriman.com/buecher/kalte_krieg

Untergrund in Bretzenheim

Mainz-Krimi Unter Trümmern

Die Buchhandlung Exlibris in Mainz Bretzenheim veranstaltet am 6.11.13 eine Lesung mit Jürgen Heimbach. Im Gewölbekeller in der Wilhelmsstr.22 liest der Autor aus seinem Mainz-Krimi »Unter Trümmern«. Einlass ist um 19 Uhr, die Lesung beginnt um 19:30 Uhr, der Eintritt beträgt 5,- Euro. Karten sind in der Buchhandlung Exlibris erhältlich oder können telefonisch (06131-369983) oder per E-Mail (kontakt@exlibris-mainz.de) reserviert werden.

Wein und Wörter im Weinhaus

Die Veranstaltungsreihe der Bücherei am Dom lädt am 11.11.13 von 18.30 bis 20 Uhr ins Weinhaus Michel, Jakobsbergstraße 8 ein. Dort ist das Ensemble des Theater 3D mit der neuen Lesung »Grimmige Märchen« zu Gast. Die szenische Lesung begibt sich auf die Suche nach den düsteren Seiten, in die Welt jenseits aller malerischen Kindermärchen zu den schaurig-schrecklichen Geschichten der Gebrüder Grimm.

www.bistum-mainz.de/buecherei-am-dom

Textbühne im KuKaf

Kreative Nachwuchsautoren/innen können einem interessierten Publikum eigene Texte vortragen - »Textbühne Mainz« nennt sich das Konzept, das sich keinem Wettbewerbsgedanken verpflichtet fühlt. Gemeinsam mit den Autoren soll ein inhaltlich vielfältiges, abendfüllendes Programm auf die Beine gestellt werden.

Am 12.11.13, ab 20 Uhr kann man sich das im Kulturcafé auf dem Campus anhören. Das Motto dieser Textbühne lautet: »Man kann nicht nur herumsitzen«. Es lesen Marcel Baymus, Simon Diefenbach, Anna Lydia Landwehr, Tina Lürtzing und Lea Sophie Preußer. Musikalisch gestaltet wird der Abend von Matthias Ningel.

www.textbuehnemainz.de

Gemeinsam in Wackernheim

Deep Gefahr aus der Tiefe Jens Schumacher ist einer der, wenn nicht sogar der produktivste Autor mit Mainzer Wurzeln. Um die 60 Werke hat der 39-Jährige veröffentlicht, viele gemeinsam mit seinem ehemaligen Klassenkameraden aus Alzeyer Grundschulzeiten, Jens Lossau. Die beiden wechseln gerne zwischen Krimi und Fantasy - oder verknüpfen beides.

Schumacher hat gerade sein neuestes Werk »Deep Gefahr aus der Tiefe« veröffentlicht, im November soll das neueste gemeinsame Werk von Jens Lossau und Jens Schumacher erscheinen (»Der Knochenhexer«, Feder & Schwert) und Jens & Jens lesen am 24.11.13 ab 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Wackernheim aus einem ihrer älteren Rheinhessen-Krimis: »Der Rebenwolf«.

www.jensschumacher.eu/termine

Krimis in der Kasematte

Leinpfad Verlag An jedem 4. Donnerstag eines Monats lesen um 19 Uhr Krimi-Autorinnen und Autoren des Leinpfad Verlags in der Kasematte der Zitadelle. Am 28.11.13, 19 Uhr liest Vera Bleibtreu aus "Schneezeit". Veranstaltungsort: das Gewölbe der Initiative Zitadelle Mainz e.V. vor dem Zitadellencafé (Bau D) auf dem Zitadellengelände.

www.leinpfadverlag.com

Paranormal im Netz

Christian Humbergs jüngstes Werk "Gotham Noir" erscheint alle zwei Wochen als E-Book und ist überall - online und offline, für alle gängigen Lesegeräte und Formate - im Buchhandel erhältlich. Die erste Romanstaffel besteht aus sechs Bänden.

www.christian-humberg.de

| SoS