Der Mainzer - Die Stadtillustrierte

Werbung

WIRTSCHAFT

WOHIN MIT LAPTOP UND CO?

»Ich müsste unbedingt mal ausmisten!« Der Satz ist für viele ein lebensbegleitendes Mantra. Will man tatsächlich entrümpeln, weiß man oft nicht wohin mit dem Schrott.

Elektronikschrott

Der PC steht im Keller. Seit viereinhalb Jahren. Gesellschaft hat er schon lange. Festplatten, Kabel, andere elektrische Geräte. Der Anblick nervt. Also: Weg mit dem Zeugs. Und wohin? Elektrische Geräte in den Restmüll? Das ist verboten. Wohin sonst? Um Elektroschrott, also alle Geräte, die einen Stecker haben oder mit Batterien betrieben werden, loszuwerden, gibt es diverse Möglichkeiten.

  1. Verkaufen: Im Internet über die einschlägigen Verkaufsbörsen.
  2. Verkaufen: auf dem Flohmarkt, z.B. Mainzer Krempelmarkt am Rheinufer www.mainz.de, Suchwort: Krempelmarkt
  3. Verkaufen: über das »Regalmietsystem« im City Floh in der Wallaustraße (www.mycityfloh.de). Drei Regalebenen kosten für sieben Miettage 15 €, außerdem gehen 20% Provision vom Verkaufspreis an den Ladeninhaber.

    Diese Entsorgungsvarianten sind die zeitaufwändigsten. Sie können aber lohnenswert sein, wenn eine Grundregel beachtet wird: Was nicht einwandfrei funktioniert, bringt bestimmt nichts ein!
  4. Verkaufen an Schrotthändler: Diese Variante funktioniert nicht mehr. Seit letztem Jahr dürfen die Metallverwertungshändler keine »Geräte mit Stecker« mehr annehmen.
  5. Bleiben die Entsorgungsangebote der Stadt Mainz, die keine Kosten verursachen: elektronische Kleingeräte können in den Wertstoffhöfen abgegeben werden, größere bis große elektrische Geräte nehmen die Recyclinghöfe an (www.mainz.de, Suchwort: Elektroschrott).
  6. Bewohner der Neustadt können Kleingeräte bis zur Größe eines Videorecorders auch im Ersatzteile-Center (Rocker-Service, www.rocker-mainz.de) in der Gartenfeldstraße kostenlos abgeben - aber keine Röhrengeräte! Die müssen gesondert entsorgt werden.
  7. Ebenfalls kostenlos ist in Mainz die Sperrmüllabholung (www.eb-mainz.de), auch für elektrische Großgeräte: Tel. 123434, Termin vereinbaren. Wenn große Geräte angemeldet werden, können auch kleinere mit entsorgt werden. Allerdings sind nachts oft organisierte »Wertstoffsammler« unterwegs. Die nehmen schon mal einen Kühlschrank auseinander, Computer und Videogeräte sowieso, um an die wertvollen Teile zu kommen.
| SoS