Heft 265 Oktober 2012
Werbung




Weihnachtsfeiern

Schon reserviert?

Ihre Weihnachtsfeier jetzt planen!


Weihnachtsfeier Viele Leute weigern sich zu Recht, in diesen Tagen schon an Weihnachten zu den denken. Man hofft ja noch auf den einen oder anderen warmen Tag an dem das Thermometer die 20-Grad-Marke mehr oder weniger deutlich überspringt und man seinen Kaffee im Freien trinken kann.

Trotzdem gibt es schon unübersehbare Hinweise auf das Jahresfinale: Die Regale der Supermärkte füllen sich mit »Herbstlichen Gebäck« das sich nur durch kleine Korrekturen an der Verpackung von dem unterscheidet was später einmal Weihnachtsteller und jahreszeitlich überlasteten Mägen füllen wird.

Reisebüros preisen verzweifelt Fluchtziele für Weihnachten und Silvester an: Warme Temperaturen auf der Südhalbkugel können (fast immer) garantiert werden, der Schutz vor interkulturellem christmas-kitsch-as-kitsch-can dagegen nicht. Dafür ist um Mitternacht (Jahreswechsel) ein Glas Sekt (Hausmarke) im Grundpreis inklusive.

weihnachtsfeier4 Und auch in der eigenen Familie fallen schon wieder die ersten eindeutigen Fragen: Wir holen den Christbaum dieses Jahr doch wieder beim Förster im Ober-Olmer Wald, wo es den guten Glühwein gibt? Glühwein??? Jetzt haben doch erst gerade die Federweißenstände die Stadt erobert! Doch ein Blick in den Kalender bringt es an den Tag: Wenn diese Ausgabe des MAINZERs erscheint, sind es nur noch neun Wochen bis zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes.

A-pro-pos Kalender: Haben Sie es schon gesehen? Wir haben in diesem Jahr einmal wieder einen Arbeitnehmerfreundlichen Dezember, sprich: die Feiertage fallen nicht auf einen Samstag oder Sonntag. Oder in der Kurzform: »Heilig Abend ist an einem Montag«. Für den Haushaltsgroßeinkauf bedeutet das wiederum: spätestens am 21. (Freitag) müssen die Menüpläne stehen! Na, dann mal ran!

Nicht mehr so viel Zeit haben Restaurants und Hotels: Die Buchungsphase für Weihnachtsfeiern läuft spätestens seit Anfang September - ganz kluge Menschen haben sogar schon im letzten Jahr gleich wieder gebucht. Wer sich noch nicht sicher ist, sollte langsam zum Notizblock greifen - sonst sind nur noch die Abendtermine frei an denen Mainz 05 ein Heimspiel hat. Und der Chef hat eine Dauerkarte für die Haupttribüne!

Sie wissen noch nicht wo? Da hilft Ihnen der MAINZER traditionell gerne weiter:

Rheinhotel Nierstein


Platen Eurotoques-Küchenchef Peter Heinrich und Familie Platen heißen Sie im Restaurant Platen des Rheinhotel Nierstein willkommen. Klassische, regionale und internationale Küche mit saisonalen und ökologischen Produkten, überwiegend aus heimischer Landwirtschaft verwöhnen Gaumen und Seele. Zu den Spezialitäten zählen fein abgestimmte Menüs, als auch traditionell zu bereitete und aus gefallen präsentierte Fisch- und Fleischgerichte für 2 Personen.

Menübegleitend wählen Sie aus der größten Rheinhessen-Weinkarte der Welt oder auch aus internationalen Weiß- und Rotweinen oder vertrauen auf die Empfehlungen des Fachpersonals. Reservieren Sie rechtzeitig für die Weihnachtszeit, damit man Ihren Wunschtermin realisieren kann. Ihr individuelles Menü, Auswahl von Produkten, etc. können in Ruhe nach terminlicher Vorreservierung vereinbart werden. Oder überlassen Sie die Entscheidung Ihren Gästen und wäh­len á la carte.

www.rheinhotel-nierstein.de; Tel. 06133 9797-0

Zum Goldstein


Zum Goldstein Das ehemalige Brauhaus »Zum Goldstein« - heute ein Restaurant im Herzen der Altstadt mit einem der schönsten Biergärten der Stadt - ist ein Mainzer Klassiker. Die Gastronomie konzentriert sich auf eine regionale deutsche Küche mit saisonalen Schwerpunkten und einer täglich wechselnden Tageskarte, auf der sich immer Vegetarisches und ein Fischgericht befinden. »Herbstliche Grüße« erwarten den Gast, wenn er in diesen Tagen in die Karte schaut. Das sind z.B. »Himmel und Erd« mit Blutwurst vom bekannten Metzger Steinhäuser aus Oberwesel, oder Pfälzer Saumagen »wie ihn Altkanzler Kohl liebte«. Zum Trinken gibt's Paulaner vom Fass und Weine aus Rheinhessen, dem Rheingau, der Pfalz und Baden Württemberg.

Sabine Wenke-Preston und ihr Team zeigen, dass Terrassen in der kalten Jahreszeit nicht »eingemottet« werden müssen: Mit den richtigen Ideen und dem passenden Schmuck ist die »schönste Altstadtterrasse von Mainz« auch bei herbstlichen und vor-weihnachtlichen Aktionen ein absoluter Magnet. Gut gegessen wird dann natürlich drinnen in der warmen Stube. Da der »Goldstein« nicht nur in Mainz bekannt ist, werden Reservierungen für das Restaurant dringend empfohlen.

Tel. 06131 2365 76; www.zum-goldstein.de

San Marco


Eine Weihnachtsfeier mit italienischem Flair? Da können wir Ihnen einen Jubilar empfehlen: Das traditionsreiche Ristorante San Marco in der Oberstadt (Am Stiftswingert 4) feiert in diesem Jahr einen besonderen Geburtstag: 1987 wurde es von Giuseppe Cuttitta übernommen. Damit gehört er heute zu den ältesten »Italienern« der Stadt. Das Geheimnis des Familienbetriebs lässt sich mit wenigen Worten umschrieben: Hohe Qualität, authentische und ambitionierte Regionalküche, freundlicher Service.

Chefkoch Roberto Seravalle bietet in einem niveauvollen Ambiente Altbewährtes und frische kulinarische Ideen auf hohem Niveau. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der sizilianischen Küche. Dazu bietet der Keller eine große Auswahl passender Weine. Der erste Blick der Stammgäste richtet sich immer auf die Tafel auf der die wechselnden Wochengerichte immer wieder neue kulinarische Erlebnisse versprechen.

Rufen Sie den Chef doch einfach einmal an. Ausreichende Parkplätze und die Bushaltestelle befinden sich direkt am Haus.

Weitere Infos und Reservierungsmöglichkeit:

www.cucinasanmarco.de; Tel. 06131 82962

Asador el Toro


Asador el Toro Und auch das ist jetzt möglich: Eine Weihnachtsfeier, bei der Küche und Keller iberische Elemente setzen. Noch ist es ein Geheimtipp, das Asador el Toro in Budenheim. Hier treffen sich wahre Fleischliebhaber und Gourmets der baskischen Küche. Denn was hier auf den Teller kommt, ist etwas ganz Besonderes: Fleisch von Txogitxu. Noch nie gehört?

Txogitxu heißt die Firma von Don Imanol in San Sebastian. Bei Don Imanol leben die Tiere noch vorbildlich, frei laufen sie auf den Weiden, grasen frische Wiese, sie bekommen keine Zusatzstoffe ins Futter gemischt und erreichen ein Alter zwischen acht und achtzehn Jahren, bevor sie geschlachtet werden. Für sei­ne Qualität »Superextra« kommen nur Kühe in Frage, die auf den Hochlagen Galiziens und Portugals gegrast haben. Und so entsteht das Besondere, die Fett-Maserung, die dem exklusiven japanischen Kobe-Rind sehr nahe kommt.

Und weil Essen und Trinken einfach zusammen gehören, kommt auch der Weingenießer im Asador el Toro ganz auf seine Kosten. Auch in der Auswahl der Weine kann sich der Asador el Toro durchaus sehen lassen. Mit derzeit 450 Positionen auf der Weinkarte hat das Restaurant 2011 verdientermaßen den 1. Preis für die »Beste spanische Weinkarte Deutschlands« gewonnen.

»Authentizität ist ein wichtiger Bestandteil meiner Philosophie«, sagt sein Besitzer Klaus Staaden. Das Beste aus Spanien in sein Restaurant zu bringen ist sein Ziel - und unser Vorschlag für eine exklusive Feier. Buen provecho!

www.asadoreltoro.de; Tel. 06139 2931814

Goldener Engel


Überraschung - nicht nur für Gonsenheimer: Seit dem Frühsommer wird das "Sängerheim" wieder In alter Tradition unter dem ehemaligen Namen "Goldener Engel" in der Engelstrasse geführt. Frühere Gepflogenheiten wie gutbürgerliche Küche zu vertretbaren Preisen und freundliche zuvorkommende Bedienung können die alten und neuen Stammkunden hier wieder finden.

Wie seine Vorgänger bleibt der »Goldene Engel« in drei Bereiche aufgeteilt. Vorne befinden sich Restaurant und Brasserie (bis 50 Plätze); im mittleren Teil (Wintergarten - 30 Plätze) können die Raucher Zuflucht suchen und der große Saal (bis 150 Plätze) wurde aufwendig renoviert. Er wird auch künftig für Vereins- und Betriebsveranstaltungen sowie Familienfeiern zur Verfügung stehen. Ob 20 oder 120 Personen - Buffet oder Menu: Frau Novak und ihr Team helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie einfach an und lassen Sie sich beraten.

http://goldener-engel-gonsenheim.de; Tel. 06131 41822

Novotel


Vor rund 2000 Jahren ließen sich die Römer im Bereich des heutigen Kästrich nieder - an einem für sie strategisch sehr wichtigen Punkt, der ihnen zu­gleich beste Sicht ins Rheintal bot. Auch heute liegt dieser Platz noch sehr zentral - er ist schnell vom Frankfurter Flughafen aus zu erreichen und zum Mainzer Hauptbahnhof sind es nur wenige Gehminuten. Statt einem kargen Legionslager findet man hier heute jedoch das Mainzer Novotel, geprägt durch natürliches Licht, modernes Design und viel Platz zum Leben: Ein Ort, an dem man sich gleich wie zu Hause fühlt - eine Welt voller Entspannung.

Wenn Sie einen verkehrsgünstigen Ort für Ihre Veranstaltung suchen, spricht alles für das Novotel Mainz. Sein Team bietet Ihnen auch für die Weihnachtsfeier eine passende Lösung. Von meenzerisch bis mediterran, hier finden sie eine kreative und ab­wechslungsreiche Küche.

Das bestens geschulte Servicepersonal serviert dazu die passenden Weine und garantiert Ihnen einen wundervollen Abend.

Tel. 06131 954-0

(-mdl-)