Heft 265 Oktober 2012
Werbung




Rheinhessen

Weinwandern in Rheinhessen

Sportliches mit Kulinarischem verbinden


Rheinhessen
Kultur- und Weinbotschafterin Barbara Reif zeigt Besuchern die Weinberge am Roten Hang in Nierstein.

Die Blätter färben sich langsam bunt und die Tage werden kürzer, doch die richtige Zeit fürs Stubenhocken ist noch nicht gekommen. Im Oktober heißt es die letzten Sonnenstunden genießen und vor dem Winter eine gehörige Portion Frischluft tanken. In Rheinhessen gibt es dazu genug Gelegenheiten: Ein gut ausgebautes Wandernetz lädt zum Erkunden der Ge­gend ein und bietet Wanderstrecken verschiedenster Schwierigkeitsstufen. Zudem hat Rheinhessen jede Menge Wein im Angebot, und da eine Wanderung recht durstig macht, gibt es in einigen rheinhessischen Ortschaften sogenannte Weinwanderungen.

Wer Zwiebelkuchen und Federweißer inmitten von Weinbergen genießen möchte, sollte am 3. Oktober einen Ausflug nach Oppenheim einplanen. Um 10 Uhr beginnt hier eine Schlemmerwanderung, die auf sieben Kilometern durch die Oppenheimer Weinberge führt: »Auf der Strecke sorgen verschiedene Winzerstände fürs leibliche Wohl«, erklärt Mit-Organisator Markus Appelmann von der Agentur Inmedia. Gelegenheit zu zahlreichen Pausen ist also gegeben, so dass die Wanderstrecke für jede Alters- und Fitnessstufe gut zu bewältigen ist, meint Appelmann. Ausgeschenkt werden Wein und Federweißer in eigenen Schlemmerwanderungsgläsern, die am Startpunkt der Wanderung für 2,50 € erhältlich sind: »Der Kauf der Gläser ist der Eintritt zur Wanderung, also nach dem gleichen Prinzip wie auf Weinfesten«, erläutert Appelmann.

Entdeckungen erwandern


Rheinhessen
Eine Weinprobe mit lokalen Weinen von ist Teil der Weinwanderungen der rheinhessischen Kultur- und Weinbotschafter sonntags um 15 Uhr

Den Wein dort genießen wo er wächst kann man im Oktober auch in Bodenheim, Nierstein und Alsheim. Unter dem Motto »Sonntags 15 Uhr in Rheinhessen« laden die rheinhessischen Kultur- und Weinbotschafter zu geologischen Entdeckungswanderungen mit anschließender Weinprobe: »Die Gegend entlang der Rheinterrasse ist sehr interessant, nicht nur wegen des Weines, sondern auch auf Grund der vielfältigen Pflanzenwelt und der geologischen Formationen in dieser Gegend«, weiß Kultur- und Weinbotschafterin Barbara Reif.

Am 14. Oktober bietet sie eine Wanderung entlang des Roten Hangs in Nierstein an: »Vor Jahrmillionen war die Gegend rund um Nierstein eine Wüste, Spuren davon lassen sich immer noch im Gestein entdecken.« Ähnliches gilt für Bodenheim: »Am 7. Oktober findet dort eine Weinwanderung statt, die ebenfalls die Geologie dieser Gegend thematisiert: Dort war nämlich früher einmal ein Meer.«

In Alsheim, der letzten Station der Weinwanderungen im Oktober erwartet den Wanderer am 21. Oktober hingegen ein weitverzweigtes Hohlwegenetz. »Jeder Wanderort in der Wanderreihe »Sonntags um 15:00 Uhr« bietet eine geologische Besonderheit. Wenn man an jeder Wanderung teilnimmt, kann man gewissermaßen die gesamte geologische Vergangenheit Rheinhessens abwandern«, erklärt Reif.

Teil des Konzepts sind die an die Wanderung anschließenden Weinproben im Wingert: »Lokale Winzer bringen am Ende der Wanderung ihren Wein direkt in den Weinberg, so dass die Wanderungen gemütlich ausklingen können«, sagt Reif. Der Kostenpunkt für die Wanderungen der Kultur- und Weinbotschafter liegt zwischen 10 und 15 Euro, für die Wanderungen in Bodenheim und Alsheim ist eine Anmeldung erforderlich.

Die Gelegenheit Rheinhessen kulinarisch zu erwandern bietet sich am 14. Oktober in der Verbandsgemeinde Bodenheim. Auf 20 Kilometern geht es durch Bodenheim, Gau-Bischofsheim, Harxheim, Lörzweiler, Nackenheim und die umliegenden Weinberge. Eine recht sportliche Angelegenheit, doch für reichlich Essen und Trinken entlang der Strecke ist gesorgt, beruhigt Doris Adeberg vom Verkehrsverein Bodenheim.

Stempel sammeln


Die gesamte Wanderung ist als Rundweg konzipiert, so dass jede auf der Strecke liegende Ortschaft als Start- und Endpunkt der Wanderung dient. An den hier eingerichteten Kontrollstationen erhalten die Wanderer eine Wanderkarte, die in den teilnehmenden Ortschaften abgestempelt wird. Wer die gesamte Wanderstrecke absolviert, kann in allen Ortschaften Stempel sammeln und darf anschließend an einer Verlosung teilnehmen. Die Startgebühr für den Bodenheimer Zwiebelkuchen und Federweißer Wandertag beläuft sich auf 5 €, darin enthalten ist ein Gutschein für ein Stück Zwiebelkuchen und ein Glas Federweißer.

Dass Weinwandern nicht unbedingt tagsüber stattfinden muss, zeigt eine Veranstaltung der Interessengemeinschaft Wein- und Pilgerweg in Framersheim: Am 27. Oktober findet hier eine Fackelwanderung in die Weinberge statt: »Die Wanderstrecke ist mit Schwedenfeuern ausgeleuchtet und auch das Weinbergs­häuschen auf dem Weg wird illuminiert«, erklärt Hedda Hinkel, Vorsitzende der Interessengemeinschaft. Los geht's um 18:30 Uhr an der Sport- und Kulturhalle in Framersheim. Am Ende der Wanderung warten Suppe, Glühwein und Weine der Region auf die Fackelwanderer.

Infos:

Schlemmerwanderung Oppenheim:
www.schlemmerwanderung.de

Weinwanderungen »Sonntags 15:00 Uhr« in Rheinhessen:
www.kultur-und-weinbotschafter.de

Zwiebelkuchen und Federweißer Wanderung in Bodenheim
www.bodenheim.de

Katrin Henrich