Heft 262 Juli 2012
Werbung




Urlaub Zuhause

Zahlreiche Events in Mainz und Rheinhessen

Für Familien, Musikfans, Weinfreunde und Kunstliebhaber


bingen_kulturfest

Wer in diesem Sommer keinen Urlaub macht hat die vielzitierte »Qual der Wahl«.

Zahlreiche Veranstaltungen locken in Mainz und Rheinhessen Einheimische und Gäste und jeder - Familien, Weinfreunde,

Musikfans und Kunstliebhaber - kommt dabei voll auf seine Kosten. Der MAINZER hat einige der interessantesten Events für Sie ausgesucht.

Lassen Sie sich von der Qualität und Vielzahl überzeugen und suchen Sie Ihre persönlichen Highlights aus. Wir wünschen Ihnen viele schönen Stunde und einen sonnigen Juli!

Binger Kulturuferfest


Eine der schönsten Natur-Kulissen bietet das Kulturufer Bingen rund um das Binger Loch mit dem spektakulären Blick auf den Mäuseturm, die Ruine der Burg Ehrenfels und die Steilhänge des Rheingaus. Am Sonntag, 8. Juli 2012 verwandelt sich das 3km lange Rheinufer zur Bühne für Gaukler, Straßenkünstler und Musiker. Von 12:00 - 19:00 Uhr wird bei freiem Eintritt ein buntes Programm für die ganze Familie geboten: drei Schnecken von adeligem Geschlecht machen dem Kulturufer den Hof, der goldene Drache streift majestätisch über die Promenade und die flinken Fabelwesen Rakuku und Agaton mischen sich auf Sprungstelzen unter das Publikum.

Mittelalterliche Musik der Gruppe Tandaradei erweckt den Alten Kran wieder zum Leben und versetzt das Publikum in die weniger romantischen Zeiten am Rhein. Ebenfalls aus vergangenen Zeiten stammt der Hofnarr, der hier im modernen Kostüm seinem Publikum den Spiegel vorhält.

Hinnerk Schichta präsentiert Tanzjonglage auf höchstem Niveau. Mit bis zu fünf Stahlkugeln tanzt er eine eindrucksvolle Choreographie. Mit charmanten Aktionen und intelligentem Humor zieht er Groß und Klein in seinen Bann. Auch er stellt Geschicklichkeit und Können unter Beweis: Mister Ice Cream, der sein Publikum mit kostenlosem Speiseeis verwöhnt, dass jedoch erst »erarbeitet« werden muss.

Vor dem Museum am Strom kommen Geschichtsinteressierte, Musikliebhaber und Theatersportler auf ihre Kosten. Gemeinsam mit der Historischen Gesellschaft kann auf Ahnensuche gegangen werden. Vielleicht kein schlechtes Stichwort für die Wackerschnuppen, die als Improvistationstheatergruppe die Begriffe umsetzen, die ihnen das Publikum vorgibt. Wer lieber nur zuhören möchte, ist bei den Auftritten des GlasBlasSingQuintetts richtig, dass getreu dem Motto »keine Macht den Dosen« skurrile Musik mit Flachen macht. Absolut sehenswert!

Ein buntes Mitmach-Programm für Kinder mit Märchenzelt, Papierschöpfen, Spielen und BMX Jam lädt die kleineren Besucher in den Park am Mäuseturm ein. Der NABU und der Eisenbahnverein führen durch das Stellwerk Bot. Generationenübergreifend trainiert Pfarrer i.R. Walter Rohmann auf dem Kirchengelände ihre Bauchmuskeln und die KKM Sponsheim lädt alle Musikbegeisterten zum Abschlusskonzert auf der Open Air Bühne ein.

Eine Besonderheit des Kulturuferfestes ist die »Besondere Weinprobe« der Binger Winzer. Aufgeteilt nach Rebsorten kann im schattigen Bereich der Parkanlage die Binger Weinvielfalt »erschmeckt« werden. Hier lassen sich ganz entspannt Binger Weine, Kultur und Natur genießen.

Als Fest voller Gaukler, Künstler und Virtuosen begeistert das Kulturuferfest alle Jahre wieder Familien und Kulturinteressierte. Entdecken Sie die zahlreichen Künstler, Plätze und Schätze und erleben Sie einen besonderen Tag am Kulturufer Bingen!

Weitere Informationen zum Programm gibt es unter
www.bingen.de

SommerHAPPENings im Atrium Hotel


Das Atrium Hotel in Mainz, von der Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung, Frau Eveline Lemke, in der Kategorie Beherbergung als »Gastgeber des Jahres 2012« ausgezeichnet gehört seit Jahren zu den Spitzenadressen des Landes. Topplatzierungen in regionalen und nationalen Restaurant- und Hotelführern unterstreichen dies eindrucksvoll. Auch in diesem Sommer präsentiert sich das Haus vielfältig, leidenschaftlich und kulinarisch mit zwei Veranstaltungsreihen, die die Herzen der Kenner höher schlagen lassen:

Jazz we can - unter diesem Motto erklingen bei schönem Wetter in dem traumhaften Garten Gläser und Instrumente. Die nächsten Termine sind am 22.7.12 und am 26.8.12.

lulo_reinhardt
Lulo Reinhardt
Am 26.8.12 (ab 18.00 Uhr, Eintritt frei) freut man sich, Ihnen Lulo Reinhardt präsentieren zu dürfen. Lulo Reinhardt ist ein begnadeter Gitarrist, der schon im Alter von 5 Jahren von seinem Vater das Gitarrespielen lernt. Er ist ein spontaner und temperamentvoller Musiker, der mit seinem Instrument auf musikalische Entdeckungsreise geht. Seine Neugier führt ihn in den Süden Spaniens, auf der Suche nach den Wurzeln des Flamencos und nach Südamerika zu den verschiedensten Stilrichtungen des Latin Jazz. Lulo Reinhardt schöpft aus den musikalischen Quellen der Gitanos, er wählt daraus, was seiner Künstlerpersönlichkeit und seinem Charakter am nächsten kommt.

Seine Musik offenbart einerseits die Lust an Virtuosität und Spontaneität, gleichzeitig auch eine tiefe Melancholie und Sehnsucht nach Nostalgie -mehr Imagination als Realität. Inspiration und Gefühl der Gitanos bilden bei Lulo Reinhardt eine rhythmisch fließende Symbiose aus Eleganz und Esprit. Zahlreiche Tourneen in ganz Europa, aber auch in Australien und in die USA zeugen von seinem überwältigen Erfolg.

Wine & Grill: Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe Wine & Grill präsentiert man den Gästen verschiedene deutsche Winzer und deren Weine mit einem korrespondierendem 4-Gang-Grill-Menü und einem anschließendem Dessert-/Käsebuffet aus der Atrium-Küche. Preis pro Person (incl. korrespondierenden Weinen, Wasser & Kaffee) 35 Euro. Reservierung unter 06131 / 491-0 wird empfohlen.

Die nächsten Termine:
7. Juli: Weingüter Hofmann & Willems, Appenheim & Konz
4. August: Weingut Weinreich, Bechtheim

Weitere Informationen unter:
www.atrium-mainz.de

Die Nazarener - Vom Tiber an den Rhein


Landesmuseum Mainz

Vom 10. Juni bis 25. November zeigt das Landesmuseum Mainz die erste umfassende Ausstellung zum Wirken der Nazarener in Rheinland-Pfalz. Einige der einflussreichsten deutschen Künstler des 19. Jahrhunderts gingen aus dem Kreis der Nazarener hervor: Peter von Cornelius, Wilhelm Schadow, Julius Schnorr von Carolsfeld und Philipp Veit. Als sogenannter »Lukasbund« gründete sich 1809 in Wien eine Gruppe Gleichgesinnter um Friedrich Overbeck und Franz Pforr, die kurz darauf nach Rom in das leer stehende Kloster Sant' Isidoro übersiedelte.

Aufgrund ihrer langen, gescheitelten Haare, die an die Haartracht Jesu und seiner Anhänger erinnerte, wurden sie »Nazarener« genannt. Sie alle verband der Wunsch nach einer Reform der Kunst, die sich wieder stärker religiösen Themen zuwenden und an den alten italienischen und deutschen Meistern wie Raffael oder Dürer orientieren sollte.

Mit rund 130 Exponaten von 40 nazarenischen Künstlern versammelt die große Jahresausstellung 2012 des Landesmuseums Mainz herausragende Zeugnisse dieser bedeutenden romantischen Kunstströmung. Die Einflüsse gleich dreier Akademien, der Düsseldorfer Schule im Norden, der Münchner Schule in der Pfalz und der Frankfurter Städelschule in Rheinhessen wirkten auf das Gebiet des heutigen Bundeslandes ein und hinterließen ein reiches und einzig artiges Erbe.

Frühe Zeichnungen der ersten »Lukasbrüder«, sakrale Staffeleibilder, Historiengemälde und Portraits, Stadtansichten und Landschaften, aber auch Entwürfe für Glasfenster, Chorgestühl und monumentale Wandbilder, die für bedeutende Kirchen und Schlösser der Region gefertigt wurden, geben Einblicke in das breite Spektrum nazarenischer Kunst. Zu den Höhepunkten der Ausstellung zählen frisch restaurierte Originalfresken aus dem Speyerer Dom von Johann Schraudolph und der letzte Überrest eines Freskos aus dem Haus Hayn in Trier von Johann Anton Ramboux.

Blues im Hof 2012


Bereits zum 10. Mal steht die Rheinhessengemeinde Frei-Laubersheim an den Wochenenden im Juli ganz im Zeichen des Blues. Die Kunst ist fraglos den Status eines Bluesfestivals zu wahren, gleichzeitig aber auch andere Facetten der blauen Töne mit einzubinden. Bei Blues im Hof hat man längst ein Händchen dafür, Rhythm & Blues, Soul-Blues oder Cajun Music wohldosiert in das Programm zu integrieren, um wieder ein volles Haus und gute Stimmung zu garantieren.

Blues im Hof Die Bühne in der malerischen Scheune des alten Hofguts Karlheinz Fröhlich (Philipp-Wehr-Str. 4) hat ihren ganz besonderen Reiz. Auch die Künstler lieben diese besondere Atmosphäre. Manchmal tauchen sie ab ins Publikum und suchen den Austausch mit ihren Fans und den guten Freunden, die Blues im Hof zu einem festen Bestandteil in der Festival-Szene gemacht haben. Die Besucher dürfen sich in dieser charmanten, ungewöhnlichen Kulisse auf ein einmaliges Musikerlebnis freuen.

Bei Blues im Hof gibt es reichlich gute Musik, die man an lauen Sommerabenden unterm Sternenhimmel im romantischen Ambiente genießen kann. Kulinarisches und edle Tropfen aus Rheinhessen machen den Abend im alten Hofgut schließlich unvergesslich.

Termine:
7. Juli: MORBLUS (Line-up)
14. Juli: LE CLOU
21.Juli: THE KAI STRAUSS BAND feat. Jeffrey Amankwa
28. Juli: BLUES COMPANY feat. Fabulous BC Horns

Sämtliche Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr. Kartenvorverkaufsstellen: Der Wochenspiegel und das Musikhaus Engelmayer in Bad Kreuznach, Media Markt in Mainz sowie das Blumenhaus Malz in Frei-Laubersheim. Weitere Informationen und News unter www.bluesimhof.de oder Tel.: 0170-71 77 969.

Ingelheimer Hafenfest auf der Jungau


Ingelheimer Hafenfest

Inmitten der idyllisch gelegenen Rheinauen öffnet vom 27. bis 30. Juli 2012 das Hafenfest wieder seine Pforten. Vier Tage lang heißt es am Ingelheimer Rheinufer wieder Musik, Spaß, Unterhaltung und Vergnügen. Auf dem Programm stehen die typischen Hafenfest-Attraktionen: ein ansprechender Vergnügungspark, ein ausgewogenes Musikprogramm auf der Open-Air-Bühne. Die Beschicker der größten Ingelheimer Veranstaltung am Rheinufer freuen sich bereits jetzt schon auf die Besucher aus Nah und Fern.

Auch in diesem Jahr bietet das Open-Air-Musikprogramm eine Vielfältigkeit, bei dem sicherlich für jede Geschmacksrichtung etwas dabei ist. Traditionell wird das Hafenfest mit dem Fassbieranstich am Freitag eröffnet. Um 17 Uhr heißt es wieder »Es wird angezapft.« Alle Gäste sind eingeladen, das Freibier unseres Festzeltwirtes bei musikalischer Umrahmung durch den Entertainer Jürgen Baumgart zu genießen.

Die jüngsten Festbesucher erwartet »Clown Filou in der Liftikusstraße« schon um 16.00 h auf der Open-Air-Bühne. Na, wenn sich das nicht vielversprechend anhört!!!

Ab 20.30 Uhr verwandelt sich die Jungau in »Little Woodstock«. Dann heizt die gleichnamige Band den Festbesuchern mit Power Oldies kräftig ein.

Auch am Samstag ist Stimmung vorprogrammiert. Die Partyband »Crossroad« aus Ingelheims Nachbarstadt Bingen bietet für jeden Musikgeschmack etwas. Angefangen bei Aktuellem aus Pop und Rock, über Neue Deutsche Welle und Klassiker der 80er bis hin zu Funk und Soul sollte für jeden Musikgeschmack etwas dabei sein

Am Sonntag ab 11.30 h wird es traditionell! Mit einem Platzkonzert lädt die KK Welzbachtal alle Besucher zu einem musikalischen Frühschoppen auf das Festgelände ein. Am Spätnachmittag ab 17 Uhr verwöhnt die Band »Yusuf's Erben« die Besucher des Hafenfestes mit Rock und Folk »auf die etwas andere Art«. Vier Tage Sommervergnügen gehen am Montagabend um 22.30 Uhr mit einem Brillant-Feuerwerk über den Rheinauen zu Ende.

Auf dem Festgelände des Ingelheimer Volksfestes finden die Besucher die typischen Hafenfest-Attraktionen wie aktuelle Fahr- & Vergnügungsgeschäfte sowie zahlreiche Spezialitätenstände, die für kulinarische Genüsse sorgen. Für die Schnäppchen-Jäger unter den Gästen: Familientag mit attraktiven Sonderangeboten ist am Montag in der Zeit von 15 Uhr bis 19 Uhr. Eine Chance, die jeder nutzen und sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Die Gäste sollten es nicht versäumen dem Biergarten im Festgelände einen Besuch abzustatten - genießen sie hier das herrliche Flusspanorama in gemütlicher Atmosphäre in der Rheinauenlandschaft Ingelheims. Unser Geheim-Tipp: Bereiten sie sich ein Sommervergnügen und genießen sie einen guten Ingelheimer Wein in unserem Weindorf!

Die Veranstalter garantieren, dass dieses langjährige Ingelheimer Familienfest wieder für Jung und Alt etwas zu bieten hat.

Für Liebhaber des Gerstensafts: Bier & Live-Musik


Mainzer Bierbörse

Es ist wieder soweit! Die 14. Mainzer Bierbörse öffnet am Rheinufer ihre Tore, oder besser gesagt die unzähligen Zapfhähne. An mehr als 50 Ständen wird wie es von Freitag, dem 13. bis Sonntag, dem 15. Juli wieder mehr als 400 Biersorten aus Fass und Flasche zu verkosten geben.

Höhepunkt der diesjährigen Bierbörse ist ganz sicher das spektakuläre Segelschiff der Störtebecker Brauerei. Aufgebaut unter vollen Segeln wir aus dem Rumpf frischgezapftes Bier aus Rostock angeboten. Mit mehr als 15 Metern Länge und einer Höhe von fast 12 Metern wird das Schiff vor der herrlichen Kulisse des Rheins kaum zu übersehen sein.

Zum ersten Mal in Mainz ist in diesem Jahr die Gulpener Brauerei aus Belgien mit zahlreichen Fruchtbieren und traditionellen Gerstensäften aus Belgien.

Doch neben den belgischen Bieren, schottischem Bier vom Fass, unzähligen tschechischen Fassbieren, deutschen Spitzenbieren gibt es weitere Neuigkeiten. So findet man auf der Mainzer Bierbörse in diesem Jahr erstmals Biere der Hirsch - Brauerei aus dem Allgäu. Das Traditionsbrauhaus präsentiert eine Vielzahl bayrischer Spitzenbiere.

Eine weitere Neuheit auf der Mainzer Bierbörse sind Bio-Biere aus dem österreichischen Brauhaus Gusswerk aus Salzburg. Diese Biere sind in Österreich mehrfach ausgezeichnet für die hervorragende Qualität und die außergewöhnlich sorgfältige Auswahl der Zutaten.

An diesem Stand findet man auch Bier der CAMBA BAVARIA Brauerei aus Truchtlaching bei München. In dieser - sicherlich einer der kleinsten und exklusivsten Privatbrauereien in Deutschland - werden seit 2008 bayrische Spitzenbiere in einer alten Mühle hergestellt. Etwas für den besonderen Geschmack!

Selbstverständlich hat man wieder die Möglichkeit mit den kleinen Bierbörsenprobiergläsern an vielen Ständen verschiedene ausgewählte Biersorten kostenpflichtig zu probieren. An ausgewählten Spezialitätenimbissen gibt es die richtige Grundlage für eine fröhliche Reise durch die Welt der Biere aus aller Welt.

An allen 3 Tagen wird auf zwei Bühnen Live-Musik für beste Partylaune sorgen. Der Eintritt zur 14. Mainzer Bierbörse vom 13.-15.7. 2012 ist selbstverständlich frei!

Alle weiteren Infos finden Sie unter
www.bierboerse.com

Öffnungszeiten:
Freitag 15-24 Uhr
Samstag 15-01 Uhr
Sonntag 11-21 Uhr
Freitag 19.30 Uhr Fassbieranstich gegenüber dem Stand des Eisgrub Bräu!

Musikprogramm:
Freitag 19-23 Uhr BACKDOOR und FRAOM DA SOUL,
Samstag 19-23 Uhr SMILEY & SILKE und MOSQUITOS
Sonntag 15-19 Uhr Q-STALL DUO und CHARLY and the Outlaws

(-mdl-)