Heft 260 Mai 2012
Werbung




Terrassen

Endlich Sonne!

Die Terrassensaison ist eröffnet


Terrassensaison

Der Wonnemonat Mai bringt uns endlich die langersehnten warmen Tage. Erste Anzeichen konnte der gute Beobachter bereits seit einigen Tagen registrieren: Die Pflanzen schlagen aus, Wespenköniginnen schwirren durch die Gegend um sich einen Bauplatz für ihr Nest auszusuchen, Grillkohle macht sich auf den Aktionsflächen der Supermärkte breit und in der Gastronomie wird die Außenbestuhlung installiert: Die Terrassen-Saison hat begonnen!! Liebe Wirtinnen und Wirte: Nichts gegen Ihre schönen und oft auch geschmackvoll eingerichteten Innenräumlichkeiten - die wir in den nächsten Monaten auch gerne an Regentagen einmal wieder aufsuchen werden. Aber solange es Sonne und Ordnungsamt zulassen machen wir es uns doch lieber draußen an der frischen Luft bequem - da schmecken Wein und Bier (und selbstverständlich auch alle anderen alkoholischen und alkoholfreien Getränke) einfach besser.

Selten ist die Qual der Wahl so angenehm: Geht es raus in die Natur ins Rheinhessische wo uns historische Weingüter und Innenhöfe mit toskanischem bzw. provenzalischem Flair erwarten? Oder setzen wir uns lieber in die Innenstadt und beobachten das muntere Treiben im Goldenen Mainz?

Und natürlich bewegt uns alle die große Frage: Wie ist der 2011er geworden? Die ersten Weintage und Hoffeste laden ein: Zeit, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Wenn Sie noch ein paar Idee brauchen. Der MAINZER ist wieder unterwegs und stellt Ihnen einige Örtlichkeiten näher vor:

Atrium Sommergarten


Lebenslust, Natur und Kultur beim »Gastgeber des Jahres 2012«: Im Sommer wächst das Andante über sich hinaus und wird zum beliebten Sommergarten.

Deutschland liegt am Mittelmeer - spätestens wenn man in dem mediterranen Garten Platz genommen hat. Genießen Sie den Sommer in bester Gesellschaft knackiger Salate, Gemüse, frischem Fisch und Meeresfrüchten, aromatischen Kräutern und bestem Olivenöl. Aus der hauseigenen Vinothek begleiten Sie hervorragende Weine rheinhessischer Spitzenwinzer genauso wie erstklassige Tropfen aus den besten Weinanbaugebieten der Welt.

Einen Glanzpunkt unterm Sternenhimmel setzt das Barbecue mit Steaks, Würstchen, Fisch, Geflügel und knackigen Salaten. Verpassen Sie Ihrem Steak die richtige Würze und genießen Sie dazu eisgekühltes Bier, frische Sommerweine und leckere Fruchtcocktails. Im Sommer immer Donnerstag, Freitag, Samstag ab 18.00 Uhr.

Als kulturelles Highlight klingen im Andante nicht nur die Gläser - immer am 4. Sonntag im Monat erleben Sie unter dem Motto »Jazz we can« Musik pur mit tollen Live-Bands und köstlichen Kreationen aus der Vinothek. Beginn jeweils um 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Geöffnet täglich ab 18.00 Uhr, Reservierung empfohlen.
Infos: Tel. 06131-491-0, www.atrium-mainz.dee

Schlossgarten


Im Innenhof des Kurfürstlichen Schlosses zu Mainz bietet das Schlossgarten-Team auch dieses Jahr ein kommunikatives Nahziel zur Erholung und Freizeitgestaltung.

Neben dem gewohnten Service am Tisch und der großen Auswahl an Speisen und Getränken bietet der Schlossgarten dieses Jahr zusätzliche Sitz- und Liegemöglichkeiten. Es gibt einen Loungebereich mit einladenden Sitzmöbeln aus Rattan, und im Chillout-Bereich kann sich der Gast auf Hängematten entspannen und Energiereserven aufladen. Für die kleinen Gäste ist auch dieses Jahr eine Spielecke mit Sandkasten, Rutsche und diversen Spielmöglichkeiten errichtet worden. Auch Hochstüh­le stehen für die Kleinen bereit.

Getreu dem Motto »ESSEN | TRINKEN | REDEN« werden die Gäste des Schlossgartens nicht nur gastronomisch verwöhnt. Jeden Donnerstag ab 18.00 Uhr ist After Work Jazz (mit wechselnden Musikern) angesagt und auch am Wochenende werden verschiedene Künstler abwechselnd Musik, Literatur und Darbietungen vortragen. Reservierungen sind bei größeren Gruppen möglich. Bei regenfester Witterung öffnet der Schlossgarten zwischen 11.00 - 24.00 Uhr seine Tore.
Infos: www.schlossgarten-mainz.de und via Facebook

Weingut Horn


Gutsschänke Horn

Die Gutsschänke Horn der Familie Franzen liegt auf dem Ebersheimer Berg zwischen Nieder-Olm und Mainz-Ebersheim. Von hier genießen Sie einen herrlichen Ausblick über das rheinhessische Hügelland vom Taunus bis zum Donnersberg.

Der sonnige Wintergarten, und der urwüchsige, schattige Garten laden in den warmen Sommermonaten zum Besuch ein. Von nah und fern kommen die Feinschmecker auch schon im Frühjahr Berg um die Spargelsaison zu genießen. Dieses königliche Gemüse wächst auf eigenen Feldern, wird täglich frisch geerntet und zu köstlichen Spargelgerichten zubereitet oder im eigenen Hofladen verkauft.

Reservieren Sie rechtzeitig für: »Wein trifft Spargel« am 13. bis 15. Mai und »Wein trifft Erdbeere« am 17. bis 19. Juni.
Infos: www.horn-franzen-weingut.de

Familienweingut Brinkmann


Ein Geheimtipp für viele Mainzer Weinfreunde ist die Rheinhessische Gemeinde Jugenheim. Sie liegt in einer kleinen Senke, einer Ausbuchtung des Selztals und ist eingebettet in sanfte Hügel, deren fruchtbarer Lößboden seit alter Zeit mit Weinreben bepflanzt wurde. Auf 26 % der insgesamt 617 ha Gemarkungsfläche wird Weinbau betrieben.

Hier befindet sich auch das ambitionierte Familienweingut Brinkmann - ein Haus mit Anspruch und Stil. Die konsequent auf Qualität ausgerichtete Arbeit zahlt sich in jedem Glas aus. Das erkennen neben immer mehr Genießern auch Experten: neben der »Weinwelt« und unserem Restaurant- und Weinführer finden Sie die Brinkmanns auch im GAULT MILLAU WeinGuide 2011 als "Empfehlenswerter Betrieb". Am 5. und 6. Mai findet hier - jeweils von 14:00 bis 19:00 Uhr - die 4. Jahrgangspräsentation statt, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Und auch das Hoffest im August sollten Sie sich schon einmal vormerken: das Catering bei diesem Großereignis macht das bekannte Restaurant Weedenhof.
Info: www.weingut-brinkmann.de

Haus des Deutschen Weines (HDW)


Haus des Deutschen Weines

Das Haus des Deutschen Weines (HDW) überzeugt durch die Qualität und Kreativität seiner Küche ebenso wie durch die große Auswahl an Rebensäften (die dem Haus seinen Namen gab) und die exponierte Lage auf dem Gutenberg-Platz, gleich neben dem Theater. Auf der großen Terrasse kann man genießen, sehen - und gesehen werden.

Das Restaurant ist bekannt für seine moderne, junge und leichte Küche, in der alles frisch zubereitet wird. Dieses Verständnis von frischer und regionaler Küche verpflichtet automatisch, überwiegend saisonale Produkte zu verarbeiten. Das Küchen- und Servicepersonal ist bestens auf alle Anforderungen vorbereitet und garantiert einen reibungslosen Ablauf, der höchsten Ansprüchen gerecht wird. Wer einmal während einer Theaterpause im HDW gesessen hat wird dies jederzeit bestätigen. Unser Tipp: Täglich frischer Spargel dazu ein Glas Rheinhessen-Wein.
Infos: www.hdw-gaststaetten.de

Weingut J. Neus


Weingut J. Neus

Im Wonnemonat Mai lädt das Ingelheimer Weingut J. Neus zu zwei Veranstaltungen ein: Am Wochenende 05./06.Mai 2012 stehen bei einer offenen Weinprobe mit Verkauf das gesamte Sortiment, darunter speziell die neuen 2011er Weißweine zur Verkostung bereit. Nutzen Sie auch die Gelegenheit zur Führung durch den über 100 Jahre alten Gewölbekeller mit seinen ebenso alten Eichenholzfässern. Es ist immer wieder ein Erlebnis.

Zum Weinhöfefest (17. - 20.Mai 2012) im Gutshof mit dem mediterranen Flair wird auch diesem Jahr wieder viel geboten: Neben den »jungen Weißen« laden auch kräftige, im Holzfass gereifte, Rotweine sowie eine große Auswahl der eigenen Sekte zum Verweilen ein. Das bekannte Restaurant Lindenhof sorgt für das Catering. Neben typischen Winzergerichten werden auch Variationen vom Spargel angeboten.

Für die musikalischen Highlights sorgen die »Moguntia Brass & Reeds Big Band«, »Les Parons«, die bekannte Coverband vom Rhein-Nahe-Eck, sowie »Mr. Flower Power« mit seinen Evergreens der 50er,60er und 70er Jahren.
Infos: www.weingut-neus.de

Zum Gebirg


Die Gaststätte »Zum Gebirg« in der Großen Weißgasse gehört zu den ältesten Restaurants der Stadt. Schon im 19. Jahrhundert bestiegen die Mainzer gerne den »Berg« im Schwarzen Viertel um es sich hier gut gehen zu lassen. Die Gaststube, betont historisch gehalten, erinnert noch an diese Zeit. Hinter ihr liegen der im Sommer äußerst beliebte Garten (mit Rebstock aus der »Gründerzeit« - und bis Mitternacht geöffnet) und der große Wintergarten, in dem auch größere Gruppen wetterunabhängig feiern können.

Hans-Jörg und Eva Trapp sind seit über zwei Jahrzehnten Pächter im »Gebirg« und bieten ihren Gästen genau das, was man in diesem Ambiente erwarten darf: gutbürgerliche Hausmannskost: Die Schnitzel- und Steakauswahl ist groß, die Portionen gewaltig und die Saucen natürlich hausgemacht. Mainzer Gerichte à la Hand­käs findet man natürlich ebenso auf der Karte wie eine große Salat-Auswahl und verschiedene Kartoffelspezialitäten. Eine Tageskarte rundet das Angebot ab.
Infos: www.zumgebirg.de

MJ's in Schornsheim


MJ's, das Restaurant mit dem auffälligen Namen, besteht zwar noch kein Jahr, hat sich aber bereits zu einem Geheimtipp in der rheinhessischen Restaurant-Szene entwickelt. Bevor das Haus mit der frischen und regionalen Küche seine Türen öffnen konnte haben Marian Schneider und Jennifer Fey (»MJ« steht für die Initialen ihrer Vornamen) in einen umfangreichen Umbau investiert. Mit Erfolg. Besonders auffällig sind der große, von allen vier Seiten einsehbare Kamin und die großzügige Dachterrasse. Durch den Einbau eines Aufzugs wurde MJ's auch behindertengerecht gestaltet.

Die Gastgeber erwarten Sie »mit Schornsheimer Weinen und Lebensfreude«. Selbstverständlich gibt es auch eine saisonale Karte: Im Mai lautet das Thema »Bärlauch« und im Juni »Erdbeeren«. Selbstverständlich gibt es auch eine spezielle Spargelkarte. Wer sich für das große Brunchbuffet entscheidet (jeweils am ersten Sonntag im Monat) sollte unbedingt rechtzeitig reservieren Neu ab Mai: das umfangreiche sonntägliche Langschläferfrühstück von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
Infos: www.mjs-restaurant.de

Alter Weinkeller und Landgasthof Engel


Immerheiser - das ist eines der Highlights in Rheinhessen: Der Einstieg in die Gastronomie begann im Jahr 1989 in Schwabenheim mit dem Restaurant »Zum Alten Weinkeller«, das sich inzwischen ins Oberhaus der rheinhessischen Feinschmeckergilde gekocht hat und bezahlbare Gourmet-Küche mit absoluten Frischeprodukten in stilvoll-gediegenen Ambiente bietet. Das alles gilt nicht nur für die Innenräume, sondern auch für den zauberhaften Terra-Cotta-Garten mit 40 Sitzplätzen im toskanischen Stil.

Man kocht und brät für die Gäste mit Begeisterung Ente, Reh und Hase, Fisch, Geflügel, Lamm und viele andere Leckereien. Der natürlich-freundliche Service verwöhnt Sie mit Aufmerksamkeit und bringt die liebevoll dekorierten Teller zu den Tischen. Im Keller warten erlesene Tropfen auf ihren Auftritt, um den Genuss zu vollenden. So führt man Sie in die Geschmackswelt der gehobenen Landhausküche.

Im Küchenstil anders orientiert ist der 1997 zusätzlich eröffnete urige »Landgasthof Engel« am historischen Marktplatz. In dem 1569 erbauten, denkmalgeschützten und in mühevoller Kleinarbeit restaurierten Pfarrhof wird an blank gescheuerten Holztischen rustikal-regionale Frischeküche serviert, die vor allem ländliche Akzente setzt. Der Innenhof mit seinen 50 Plätzen strahlt provenzalisches Flair aus und ist im Sommer ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt.
Info: www.immerheiser-wein.de

Gutsschänke Brückmer


Gutsschänke Brückmer

Die Gutsschänke des Weinguts Brückmer erwartet den Weinfreund in Lörzweiler. Bei 80 Sitzgelegenheiten im Innen- und der gleichen Anzahl im Außenbereich finden Sie immer einen Platz, um sich verwöhnen zu lassen. Ihr Auto können Sie auf dem hauseigenen Parkplatz abstellen.

Die Weine - es sind 25 rheinhessische Tropfen im Angebot - kommen natürlich alle aus eigenem Anbau. Zur Stärkung bietet man Ihnen eine gut bürgerliche Küche mit regionalen Spezialitäten wie zum Beispiel Spundekäs'.

Unser Tipp: Mittwochs, freitags und samstags ist Kotelett-Tag: Dann finden Sie auf Ihrem Teller eine extra große Portion (400 g). (Preiskategorie für ein Hauptgericht der Abendkarte: bis 12 ?). Warme Küche ist von 15 bis 22 Uhr.
Info: www.weingutbrueckmer.de

Weingut Wagner


Das Weingut Wagner kann auf eine über 300-jährige Weinbautradition zurückblicken. Bereits im Jahr 1692 erwarben Vorfahren der Familie Weinberge in Essenheim. Auf dieser Erfahrung der letzten Jahrhunderte fußt das heutige Weinverständnis: Althergebrachte und bewährte Methoden der Weinbereitung mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu verbinden ist das Ziel der Familie.

Im großen Hof finden die alljährlichen Hoffestspiele statt. Bei einem Glas Wein können Sie Theater unter freiem Himmel genießen. In den Sommermonaten (ab 27. April) ist die Straußwirtschaft geöffnet. Der kleinere

Fachwerkhof nebenan (»Ins Pedderjes«) bietet als typisch rheinhessische Hofreite den Rahmen für kleinere Kabarett- oder Musikveranstaltungen.

An Pfingsten ist die offene Probe der neuen »Jean-Weine« (Jahrgang 2011) unter dem Motto »Abhängen mit Jean«. Zu diesem Zweck stehen zahlreiche Hängematten (!) für die Besucher zur Verfügung.
Info: www.wagner-wein.de

Landhaus am Heidenturm


Seit 15.01.20111 ist das Landhaus am Heidenturm in Dittelsheim-Hessloch ein Treffpunkt für rheinhessische Gourmets und Weinliebhaber: Michael Wiederstein und Bettina Wiederstein haben hier im Januar 2011 das »Restaurant M« mit angeschlossener Weinbar eröffnet Michael Wiederstein ist in der regionalen Gastro-Szene kein Unbekannter: Nachdem der leidenschaftliche Koch, einer aus der Generation der ambitionierten Küchenchefs, sich in einigen Spitzenhäuser einen Namen gemacht hat, hat er sich jetzt seinen Traum erfüllt: das eigene Restaurant. Unterstützt wird er dabei von Restaurantleiterin Bettina Wiederstein, eine der ersten Wein- und Genuss-Coaches von Rheinhessen.

Die Gäste zu verwöhnen ist Ziel und Passion des jungen Teams. Sie versuchen, Ihnen im gemütlichen Ambiente ihres Hauses alle kulinarischen Wünsche zu erfüllen: vom romantischen Essen zu zweit bis zum Abend mit Geschäftspartnern. Auf Wunsch ist auch ein individuell abgestimmtes Rahmenprogramm möglich. Auch die Weinkarte lässt keine Wünsche offen - hier können Sie aus mehr als 60 verschiedenen rheinhessischen Weinen wählen.

Bei schönem Wetter ist die mediterrane Terrasse mit Blick auf den historischen Heidenturm besonders empfehlenswert.

Öffnungszeiten: Freitag bis Dienstag ab 17 Uhr, Sonntag ab 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr, Mittwoch & Donnerstag Ruhetag; Info: Tel-06244-9049041; www.landhaus-heidenturm.de

Weinhaus Andreas Engel


Weinhaus Andreas Engel

Im Grolsheimer Weinhaus Andreas Engel können Weinfreunde auf vier Ebenen eine breite Auswahl berühmter Rebsorten und kulinarischer Spezialitäten genießen. Dazu gehören Klassiker wie Silvaner oder Portugieser aber auch moderne Rebsorten wie beispielsweise Chardonnay und Dornfelder.

Ob Spezialitäten aus der Region oder ausgefallene Buffet Vorschläge - hier kommt man auf Ihren Geschmack.

Das Weinhaus Andreas Engel verbindet Landhausstil mit moderner Architektur. So wurden bei den Umbau- und Restaurationsarbeiten der ehemaligen Scheune neue schonende Techniken eingesetzt und gleichzeitig alte Holzbänke, Türen oder Backsteine stilvoll in das individuelle Ambiente integriert.

Ein romantischer Abend zu zweit, eine Gruppenfeier mit Freunden oder Erholung nach einer Radwanderung in der Umgebung: Im Weinhaus Engel sind Sie immer an der richtigen Adresse.
Info: www.weinhaus-engel.de

Restaurant Platen - Rheinhotel Nierstein


Entdecken Sie das Rheinhotel Nierstein, eines der traditionsreichsten Hotels & Restaurants am Rhein, umgeben von weltbekannten Niersteiner Weinlagen, dem Roten Hang und unweit des UNESCO Welterbes »Oberes Mittelrheintal«. Lassen Sie sich im Restaurant »PLATEN« oder auf der Panorama-Rheinterrasse unvergleichlich verwöhnen.

Eurotoques-Küchenchef Peter Heinrich und Familie Platen heißen Sie herzlich willkommen. Klassische, regionale und internationale Küche mit saisonalen und ökologischen Produkten, überwiegend aus heimischer Landwirtschaft, verwöhnen Gaumen und Seele. Zu den Spezialitäten des Hauses zählen fein abgestimmte Menüs ebenso wie traditionell zubereitete und ausgefallen präsentierte Fisch- und Fleischgerichte für 2 Personen. Menübegleitend wählen Sie aus der größten Rheinhessen-Weinkarte der Welt oder vertrauen den Empfehlungen des fachkundigen Personals.

Die große Terrasse ist individuell abteilbar für Veranstaltungen und Feiern, immer jahreszeitlich bepflanzt und meistens auch bei unbeständigem Wetter (Regenschutz vorhanden) geöffnet. An kühlen Tagen stehen auf Wunsch Infrarot-Heizstrahler und Textil-Wärmedecken bereit. In den heißen Monaten wird natürlich auch für entsprechenden Sonnenschutz gesorgt. Radfahrer sind im Platen gerne gesehen. Für sie, Cabrio-Fahrer und Oldtimer stehen Unterstellmöglichkeiten zur Verfügung. Kostenfreies Parken ist am Rhein oder auf dem Hotelgelände im Hof) möglich.
Weitere Infos: www.rheinhotel-nierstein.de

Gänsthaler's Kuchelmasterei


Eines der schönsten Restaurants der Umgebung befindet sich in Mainz-Finthen. Seit mehr als 20 Jahren gehört das gemütliche Haus von Christine und Karl Gänsthaler zur empfehlenswerten Mainzer Gastronomie. Ein Hauch von österreichischer Kulinarik weht durch die Speisekarte. Beispielweise bei den frischen Eierschwammerln mit hausgemachten Semmelknödeln, dem saftigen Kalbsrahmgulasch oder dem gekochten Rindertafelspitz. Darüber hinaus gibt es natürlich auch ein klassisches Wiener Schnitzel, sowie Wiener Zwiebelrostbraten. Im Mai und Juni erfreut frischer Finther Spargel auf den Tellern die Gäste. Die Weinkarte ist gut sortiert, die Preise sind vernünftig kalkuliert. Bei schönem Wetter werden die Speisen im hübschen Sommergarten serviert. Das gemütliche Gasthaus liegt nur rund ein Kilometer von der A60 entfernt. Neugierig geworden? Anrufen, reservieren und dann verwöhnen lassen! Tel. 06131-47 42 75.
Weitere Infos: www.gaensthalerskuchlmasterei.de

Burg Horneck


Ob wärmende Sonnenstrahlen den Nacken kitzeln. oder die Abendsonne ihre letzten Strahlen in den Gläsern funkeln lässt, in den warmen Monaten begrüßen Familie Wedekind und ihr Team Sie gerne im schönen Sommergarten des Restaurants Burg Horneck. In diesen Wochen steht natürlich frischer Stangenspargel in allen Variationen auf der Spezialitätenkarte: Vom klassischen Schweinerückensteak (mit Sauce Hollandaise und neuen Kartoffeln) bis zu delikaten Kräutercrepes, gefüllt mit gebratenem, grünem Spargel an Räucherlachs.

Am Muttertag erwartet Sie im Kaisersaal ein leckeres Muttertagsbuffet (27,00 € p.P.) und im Restaurant hält man eine Auswahl der à la carte-Gerichte für Sie bereit. Tischreservierung wird empfohlen.
Infos: www.burghorneck.de

Weingut Braunewell


»Familie, Heimat, Natur, Tradition, Spitzenweine« - das sind die Begriffe, die das Handeln der Familie Braunewell und ihr Streben nach höchster Qualität prägen. Geschaffen von Mensch und Natur, behütet von dicken Kellermauern, entstehen so in Essenheim Weine von fruchtiger Eleganz, die ihre Herkunft nicht verleugnen können.

Größter Schatz des Hauses ist das Potential der Lagen »Blume«, »Teufelspfad« und »Römerberg«. Ein Schatz, der Pflege verdient und die Verpflichtung bedeutet, sein unverwechselbares Terroir in charakterstarken Weinen herauszuarbeiten. Ein naturnahes Weinbergsmanagement und die Besinnung auf eine natürliche Weinbereitung sind Garant hierfür.
Info: www.weingut-braunewell.de

Civitas


Das Civitas befindet sich in einem kleinen historischen Niersteiner Haus und bietet seinen Gästen eine einmalige Atmosphäre. Hier erfreut Küchenchef Dennis Modrach seine Gäste mit regionalen und saisonalen Speisen. Die kreative Speisenkarte mit den Civitas-Klassikern wird dabei wöchentlich mit schmackhaften Empfehlungen auf der Schiefertafel bereichert. Die Küchen-Philosophie lautet: qualitativ hochwertig mit frischen Zutaten und Kräutern, wann immer möglich, aus der Region.

Im Civitas präsentiert der Niersteiner Weißwein seine ganze Stärke. Rotwein aus Nierstein und weiteren nahen Regionen sowie eine kleine Auswahl ausländischer Rotweine runden das Weinangebot ab.

Bei schönem Wetter wird täglich die herrliche Terrasse vor dem Haus geöffnet. Die riesige, alte Eiche spendet erfrischenden Schatten. So schmecken die Schoppen besonders gut.
Infos: www.civitas-nierstein.de

Im Alten Gutshof


In einem historischen Nebengebäude des 18. Jahrhunderts befindet sich das von Heinz Günter Hammen und Carmen Gerber geführte Restaurant »Im alten Gutshof«. Viele zufriedene Stammgäste und aus der Region Angereiste fühlen sich bei rheinhessischen Weinen und raffinierten Spezialitäten aus der Küche in der gemütlichen Atmosphäre wohl.

Auf zwei Ebenen lässt die geschmackvolle Einrichtung mit zahlreichen Antiquitäten nostal-gische Gefühle aufkommen. In den Sommermonaten können Sie auf der wunderschönen mediterranen Terrasse mit Blick auf die weitläufige Gartenanlage auch saisonale Gerichte genießen.

Für private und geschäftliche Anlässe und festen steht Ihnen der 2.000 m² große, von alten Bäumen umgebene, Garten sowie der historische Gewölbekeller zur Verfügung.

Am 13. Mai ist Muttertag: Lassen Sie sich und die ganze Familie mit einem besonderen Menü verwöhnen: Für die Damen gibt es eine »rosige« Überraschung. Pfingstmontag (28. Mai) ist der Alte Gutshof ab 16.30 Uhr geöffnet - von 11.30 bis 15.00 Uhr wird ein Mittagstisch angeboten.
Infos: www.im-alten-gutshof.de

Weingut Strubel-Roos


Das Weingut Strubel-Roos wurde auf geschichtlichem Grund in Flonheim gebaut. Im 12. Jahrhundert befand sich hier ein Augustiner- Chorherrenstift. Auf den 2,5 m breiten Klosterfundamenten befindet sich heute der Raritäten - Weinkeller des Hauses. Hier lagern die Spitzenweine aus über 15 Jahrgängen, die von Weinliebhabern zu erwerben sind.

Die Weinboutique des Hauses ist zu einer kleinen Attraktion geworden. Hier finden Sie eine große Auswahl an Weinen, Sekten, Spirituosen und auch sonstigen Weinaccessoires, die man gerne nach Ihren Wünschen exklusiv verpackt.

Im Sommer können Sie in dem idyllischen Innenhof in netter Gesellschaft die Sonne bei einem Glas Wein genießen. Hier steht auch die sehenswerte, 150 Jahre alte Holzspindelkelter aus massivem Eichenholz.
Infos: www.strubel-roos.de

Weedenhof


An einem Bachlauf auf historischem Boden in Jugenheim befand sich die »Weed«, ein Weiher, der als Tränke für die Pferde der durchreisenden Fuhrleute diente und damit auch ein Ort für das Ausspannen und die Rast des Menschen war. An diese Überlieferung anknüpfend entstand an gleicher Stelle das Hotel-Restaurant »Weedenhof«.

Ob regional verfeinerte Gerichte, oder anspruchsvolle Feinschmecker Menüs, hier findet alles seinen Platz. Michael Knöll schaut auch gerne in die Töpfe anderer Länder und lässt sich vom Duft der Aromen für eigene Kreationen inspirieren. Alles kommt natürlich marktfrisch und sorgfältig zubereitet auf den Tisch.

In den wärmeren Monaten lockt zusätzlich die Gartenterrasse mit rund 40 Plätzen im Platanenschatten. Hier lassen sich die leichten Sommergerichte besonders angenehm genießen.
Infos: www.michael-knoell.de

Weinhaus Wilhelmi


Seit Anfang 1998 führt Christina Schickert das Weinhaus Wilhelmi, eine Weinstube mit einer lange gewachsenen Mainzer Tradition.

Die Weinstube war schon immer ein Anlaufpunkt beliebter Künstler von Theater, Film und Funk -und natürlich von Mainzer Fastnachtsgrößen: Bilder und Autogramme an den Wänden nennen zum Teil schon fast vergessene Namen. Auch Angela Merkel hat bei einem Besuch in Mainz den Weg ins Wilhelmi gefunden, ebenso wie Hans-Dietrich Genscher und Franz Beckenbauer.

Ob »unten«, im Parterre oder oben in der ersten Etage - überall spürt man die Gemütlichkeit. Ein Geheimtipp sind die wenigen kleinen Tische im Schatten hinter dem Haus. In diesem mediterranen Flair ist man an warmen Tagen allerdings ohne Reservierung chancenlos.

Die Tageskarte ist abwechslungsreich und bodenständig und bietet das, was man in einer Mainzer Weinstube erwartet: vom Handkäs bis zum Rumpsteak - und natürlich die ultimativen Bratkartoffeln. Sehr zu empfehlen sind die Salatteller mit hausgemachter Vinaigrette.

Sie haben Gäste, die eine »typische Mainzer Weinstube« und »typische rheinhessische Gerichte« kennen lernen möchten? Kein Problem: Auf ins Wilhelmi! Aber vergessen Sie bitte das Reservieren nicht!

Zur Kanzel


Wenn Sie eine ruhige Terrasse im Trubel der Mainzer Altstadt suchen - und auf eine große Küche Wert legen - ist Guido Zieglmeiers »Kanzel« in der Grebenstraße genau die richtige Adresse für Sie. Der Patron, Sohn einer alteingesessenen Gastronomen-Familie geboren, entdeckte schon frühzeitig seine Leidenschaft für gute Küche und absolvierte eine ausgezeichnete internationale Ausbildung, die er heute in seinem Feinschmeckerrestaurant nutzt, wobei er von seiner Lebensgefährtin Petra Noll tatkräftig unterstützt wird. Bei gutem Wetter bietet der romantische Garten eine kulinarische Oase.

Das Angebot ist international mit regionalen Schwerpunkten; die Speisekarte wird regelmäßig um saisonbedingte Angebote erweitert. Selbstverständlich werden auch individuelle Wünsche erfüllt - sowohl im Restaurantbetrieb als auch bei Feierlichkeiten. Fragen Sie das Personal. Natürlich gilt auch hier: Reservieren Sie rechtzeitig!
Infos: www.zurkanzel.de

(-mdl-)