Heft 257 Februar 2012
Werbung




Magazin

Simplytrain Mainz

Mit Strom zum Waschbrettbauch!


Sven Klee
2.v.r.: Simplytrain-Geschäftsführer Sven Klee

Seit Januar können Fitnessbegeisterte im neuen Simplytrain Lizenzstudio in nur 20 Minuten den kompletten Körper an modernen Elektro-Muskel-Aktivierungs-Geräten trainieren. Vor allem Menschen mit wenig Zeit und Rückenschmerz-Patienten soll diese einzigartige Trainingsmethode weiterhelfen. Die Elektro-Muskel-Aktivierung (EMA) erzeugt den Impuls am Muskel, der im Fitnessstudio durch das Gerätetraining entsteht, durch Stromimpulse.

Muskelaufbau mit Elektroimpulsen wird schon seit Jahrzehnten erfolgreich in der Physiotherapie und Sportmedizin eingesetzt, doch erst jetzt erreicht diese Methode die Fitnessbranche. Auch für Menschen mit Rückenschmerzen ist das Training mit der EMA-Methode ideal. Studien der Sporthochschule Köln haben eine Verbesserung von Rückenbeschwerden um bis zu 87 % innerhalb von sechs Wochen bestätigt.

Im Simplytrain Studio trainieren Sportler und solche, die es werden wollen, bereits ab 14,90 Euro pro Woche unter Anleitung eines privaten Trainers. Interessierte sind herzlich eingeladen, montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 20 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr und nach telefonischer Anmeldung unter 06131 4944544 zu einem unverbindlichen Probetraining/Beratungstermin vorbei zu kommen.

Simplytrain Mainz Kaiserstr. 58, 55116 Mainz
sk@simplytrain.de
www.simplytrain.de

Schlosspark

Klöter's Kultur und Kulinaria

Direkt am Schlosspark in Biebrich gelegen, befindet sich das Restaurant Schützenhof. Seit mehr als 50 Jahren begrüßt hier die Familie Klöter ihre Gäste aus nah und fern. Wer die deutsche Küche liebt, ist hier an der richtigen Adresse, denn die Speisekarte vereint die beliebtesten Klassiker der Deutschen Küche mit modernen Speisen.

So werden neben deftigem Schweinebraten und knusprigen Backhähnchen auch wechselnde modernere Gerichte wie Wolfsbarsch mit hausgemachtem Weißweinrisotto oder ein hausgemachtes Apfelchicoree mit gebratener Blutwurst angeboten.

Für Ihre Familien-, Betriebs- oder Vereinsfeier von 10-120 Personen steht Ihnen hier einer der schönsten Festsäle Wiesbadens zur Verfügung.

Ein Augenschmaus ist auch die Website
www.schuetzenhof-wiesbaden.de
Schauen Sie doch mal vorbei!



Genossenschaft

Kakao statt Koka

Zwischen zentralperuanischen Anden und Regenwald gründeten 1964 32 Bauern die »Cooperativa Agraria Industrial Naranjillo Ltd.« (kurz: Naranjillo), mit Hauptsitz in Tingo María. Statt aufgrund der niedrigen Weltmarktpreise für Kakao und Kaffee illegal Koka anzubauen, fördert Naranjillo den gemeinschaftlichen Anbau von Kakao und Kaffee und will die Kleinbauern von Zwischenhändlern und der Guerilla unabhängig machen.

Über die Erfolge und Herausforderungen der peruanischen Genossenschaft »Naranjillo« berichtet ihr Geschäftsführer Isaac Zúñiga Aguilar. Außerdem spielt die Gruppe »Punchay Andino« andine Musik live und der Weltladen Unterwegs sowie der Weltladen der KHG Mainz bieten Produkte der Kooperative »Naranjillo« und anderer Produzenten des Fairen Handels an.

Dienstag, 14. Februar, 18:30 Uhr, Kath. Hochschulgemeinde St. Albertus Newman-Saal, Saarstr. 20, 55122 Mainz, Eintritt frei

Ausstellung als Film

Leonardo da Vinci

Er schuf beispiellose Kostbarkeiten wie die »Mona Lisa« und »Das letzte Abendmahl«, beherrschte meisterlich alle Formen der Malerei und des Zeichnens und hinterließ ein ganzes Universum aus unschätzbar wertvollen Bildern für die Ewigkeit. Während sich zahlreiche Kunstausstellungen da Vincis visionärem Erfindergeist oder den berühmtesten Gemälden des Renaissance-Künstlers widmeten, präsentiert die Londoner National Gallery nun »Leonardo da Vinci - Maler am Mailänder Hof« - eine Sonderausstellung, die da Vincis überwältigenden Facettenreichtum in Mal- und Zeichentechnik beleuchtet.

Kunstliebhaber aus aller Welt haben sich bereits ihre Karte für die einmalige Reise in die Bilderwelt des italienischen Universalgenies gesichert, seit Wochen ist die Ausstellung restlos ausverkauft.

CineStar präsentiert nun die hervorragend produzierte Aufzeichnung vom Vorabend der Ausstellungseröffnung, die es dem deutschen Publikum ermöglicht, die Exponate so eingehend wie nie zuvor zu erkunden. Der Film »Leonardo Live« beeindruckt nicht nur durch minutiöse Aufnahmen, sondern vermittelt zudem fundiertes Hintergrundwissen, die von Kunsthistoriker und Kommentator Tim Marlow beigetragen wurden.

Die Aufzeichnung »Leonardo Live« steht am 16. Februar um 20 Uhr, in brillanter HD-Qualität auf dem Programm des CineStar Mainz. Karten sind ab sofort für nur 15 € an der Kinokasse und im Internet erhältlich.
www.cineStar.de