Heft 257 Februar 2012
Werbung




Fastnacht

Närrisches Mainz

Endspurt in der »Fünften Jahreszeit«


Fastnacht Saal Viele »Messfremde« (Auswärtige Besucher) glauben, dass der typische Mainzer am 11. November (Punkt 11.11 Uhr) mit einem (dreifach donnernden) Helau! in eine geradezu anarchistische Fröhlichkeit verfällt und von dieser bis Aschermittwoch beim Erhalt des Aschenkreuzes im Dom nicht mehr losgelassen wird.

Das stimmt so natürlich nicht ganz: Zum einen ist der Mainzer das ganze Jahr über fröhlich, zum anderen gibt es auch zahlreiche »Eingeborene« die es vorziehen, über Fastnacht die Stadt zu verlassen. (verlängertes Wochenende, Kurzurlaub, Flucht) Und die zahlreichen Aktiven haben an Aschermittwoch nur noch eines im Sinn: Die Vorbereitung der nächsten Kampagne.

Der MAINZER wünscht allen Närrinnen und Narren ein paar ebensolche Tage - und denken Sie bitte daran: »Gelobt sei jeder Narr, der auch im nüchternen Zustand närrisch ist. - Prost!« (aus Artikel 4 der Narrencharta

CIM = Creatives in Metall


Ob Dreieck, rund, massiv, ob hohl,
ob Maske, Signum, ob Symbol:
Die Quintessenz der Fassenacht,
sie wird von uns in Form gebracht.

Das närrische Motto verrät einen Schwerpunkt der Hechtsheimer Firma von Petra Wagner-Behrendt. 1982 begann sie mit ersten Entwürfen, die in ihrem Kundenkreis sofort einschlugen. Seit dieser Zeit ist CIM die erste Adresse in der Stadt wenn es um hochwertige Fastnachtsorden und Anstekker geht. Alles wird nach eigenen Entwürfen oder individuellen Vorlagen mit der Garantie einer einwandfreien Herstellung in jeder Auflage angefertigt.

Zum 111. Rosenmontagszug fertigte Frau Wagner-Behrendt einen ganz speziellen Orden, mit dem sie den vielen Ehrenamtlichen der Mainzer Fastnacht gratulieren und deren Engagement in den Vordergrund stellen möchte. Die Idee alle Orden der Mainzer Carneval-Vereine auf einem Orden zu vereinen stammte von ihrem Sohn. Nach anfänglicher sehr großer Skepsis von Seiten der Firma haben doch 33 Vereine zugesagt und so wurde das Projekt verwirklicht. Inzwischen wurde der Firma von Schweizer Kunden bestätigt, dass so ein Orden einmalig in Europa ist.

Infos: www.cim-mainz.de

7. Mainzer Hurenball


Fastnacht Hurenball An 364 Tagen im Jahr verstehen Menschen das Wort »Hure« eher negativ. Doch an Fastnacht ist alles ein bisschen anders. Denn der Mainzer Hurenball ist eine feste Institution zur Weiberfastnacht geworden. Am Donnerstag, 16. Februar, findet er zum siebten Mal statt. D ie Location für die erotische Veranstaltung ist der Club Imperial in der alten Lokhalle (Mombacher Str. 78-80).

Die Frauen haben an diesem Abend das Sagen und führen die Männer an der Nase herum. Kostüme gibt es von der Krankenschwester bis zur dominanten Polizistin und der schrillen Hexe. Es ist eine Fastnachtsveranstaltung, bei der die Erotik im Mittelpunkt steht. Sie ist geeignet für selbstbewusste Menschen, die genau wissen, wie und mit wem man feiert. Die sind bei der ausgelassenen Stimmung mit Toleranz und gute Laune auch sehr gut aufgehoben.

An Fastnacht spät mit Bus und Bahn noch heim


»An Fastnacht sei schlau -
nimm Bahn und Bus, Helau!«


Nicht nur, aber insbesondere an den Fastnachtstagen bieten zahlreiche Spätverbindungen am Wochenende gute Möglichkeiten nach der Fastnachtsparty oder einem Maskenball in Mainz und Rheinhessen spät nach 1 Uhr noch mit Bahn und Bus nach Hause zu kommen. Am Fastnachtsamstag am 18. Februar werden zusätzlich nach 2 Uhr noch Regionalbahnen bis Oppenheim und Bingen ein­gesetzt.

Zum Rosenmontagszug sind zahlreiche Zusatzzüge auf allen Bahnstrecke nach Mainz im Einsatz, so dass mindestens ein Halbstundentakt, aus Richtung Worms noch mehr, angeboten wird. Auch die regionalen Buslinien aus Stadecken und Undenheim werden dann verstärkt. Im Stadtverkehr Mainz selbst wird am Fastnachtswochenende die ganze Nacht durch gefahren und Rosenmontag, alles was geht. Als günstige Fahrkarten bieten sich die Gruppen-Tageskarten für bis zu 5 Personen an.

Infos zu den Bus- und Bahnfahrplänen und Tageskarten erhalten Sie unter www.rnn.info und beim RNN-Servicetelefon unter 01801-766 766 (3,9 Ct/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilnetze weichen ab, max. 42 Ct/Min.)

Und hier noch einige Tipps des RNN für Maskenbälle und Kostümparties an Fastnachtssamstag am 18. Februar 2012:

  • Prinzengardeball - der große Maskenball in beiden Sälen und im Foyer der Mainzer Rheingoldhalle mit 3 Livebands, u.a. Jammin Cool, und 3 DJs auf 3 Tanzflächen
    www.prinzengardeball.de
  • GCV-Maskenball-Kostümparty in der Turnhalle Mainz-Gonsenheim mit 2 Livebands, u.a. NigthBirds, und DJ auf drei Tanzflächen
    www.gcv-mainz.de (unter Presse)
  • Preis-Maskenball im Sportzentrum Mainz-Laubenheim
    www.fsv-alemannia-laubenheim.de
  • Wer es eleganter mag: KCK Kostümball im Favorite Parkhotel
    www.kck-kastel.de

Daneben gibt es natürlich zahlreiche Sitzungen der Vereine und die berühmten Fastnachtsparties in den Kneipen und Lokalen der Mainzer Alt- und Neustadt. Für eine sichere Hin- und Rückfahrt sorgen die Busfahrer und -fahrerinnen des RNN und ihre vielen Kollegen.

(-mdl-)