Heft 254 November 2011
Wie wird bewertet


  • 5 Punkte - Das macht gerade mal ein bisschen satt, schmecken muss es eh nicht!
  • 6 Punkte - Das könnte besser sein! Lasche Brötchen, matter Kaffee, Billig-Belag. Das Bemühen um Qualität ist nur schwer erkennbar!
  • 7 Punkte - Das einfache und gute Frühstück: frische Brötchen oder Brot, ein oder zwei Scheiben Wurst und ein warmes Getränk, das schmeckt!
  • 8 Punkte - Höchste Bewertung für ein perfektes Frühstück, Zutaten und Zubereitung auf allerhöchstem Niveau!
  • 9 Punkte - Da stimmt einfach Alles: Die Zutaten von hoher Perfektion, absoluter Frische und Qualität. Und auch das Auge sollte hier auf seine Kosten kommen!
  • 10 Punkte - Besser kann man es kaum machen: An Frische und Güte gibt es nichts auszusetzen, nur Waren von allerhöchster Markenqualität kommen zum Einsatz! Das Frühstück wird zum Ereignis...
Werbung




Frühstückstest Teil 23

DER MAINZER testet Frühstückslokale und Cafés Teil 23

WOHIN MORGENS?

Logo
Oma Else
Jakobsbergstraße 12
55116 Mainz
So.-Do. 10-1, Fr.-Sa. 10-2 Uhr Frühstück: 10-14, Sa.-So. 10-15 Uhr
Frühstückspreise: 2,50-5,50 €

Gerrit Schick, der einst am Südbahnhof mit dem Schick & Schön seine gastronomische Karriere startete, ist mit »Oma Else« in die Altstadt zurückgekehrt. An der Ecke Jakobsbergstraße/ Neutorstraße hat er sein neustes Domizil aufgeschlagen: ein Bistro-Café mit eigenem Stil - und eine neue Frühstücksadresse. Vier feste Frühstücksangebote offeriert er handgeschrieben auf Postkarten mit dem Mainzer Dom. Eine originelle Idee, mit der er bei unserem Frühstückstest kräftig punkten kann. Und auch das Ambiente kann sich sehen lassen: weiße Ledercouch-Garnituren zum Hinflötzen finden sich neben Plastik- und Holzstühlen, hellen Barhockern und einfachsten Tischmöbeln. Fast psychedelisch sind die gemusterten Tapeten. Raumwirkung schaffen alte Spiegel und auf den Tischen stehen Sonnenblumen in kleinen Flaschen.

Logo Retro-Minimalismus mit Stil - bis hin zu den Lampen, auf denen sich Fische finden. Oma Else, der Name des neuen Lokals übrigens, erinnert an Schicks Oma. Die Frühstücksangebote sind klar strukturiert. Für Müsli-Fans gibt es ein kleines Müsli (2,50 €) mit Obst, Joghurt und Honig. Wer es deftiger mag, verlangt nach Rührei und Speck (4,50 €) oder nach dem Frühstück I (5,50 €), das aus Käse, Schinken, hausgemachter Marmelade und einer kleinen Portion Fleischsalat besteht. Dazu ein gekochtes Ei, das auch zum Frühstück namens »nur Käse« (5,50 €) gehört und das - wie der Name sagt - verschiedenste Käsesorten samt Marmelade und Honig ausmachen. Wir haben darauf Lust und auf einen Latte Macchiato (2,50 €), dem ein Milchkaffee (2,20 €) folgt. Ausreichend ist der Brotkorb mit einem frischen Milchbrötchen und ein paar Scheiben schwarzem Brot. Mit fünf verschiedenen Sorten ist die Käseauswahl üppig, alles schön dekoriert mit kleinen Birnenschnitzen, aufgeschnittenen Trauben und einem Salatblatt. Honig und Marmelade werden umweltfreundlich vorbildlich in kleinen Schälchen serviert. Da macht Frühstücken Spaß! Nur das Ei ist etwas zu hart und tro­cken geraten, was insgesamt aber kaum ins Gewicht fällt.



Logo

natürlich mainz
Josefstraße 65, 55118 Mainz
Tel. 06131 - 614976
www.gpe-mainz.de
Mo.-Fr. 8-20, Sa. 8-16 Uhr

Logo Natürliche und umweltbewußte Ernährung wird immer wichtiger. Das spürt man vor allem in der Mainzer Neustadt, wo mit dem Bioladen »natürlich mainz« eine Anlaufstelle für alle besteht, die mit Verstand essen und ein bisschen mehr für Essen und Trinken auszugeben bereit sind. Naturkost aller Art gibt es hier zu kaufen, biologische Lebensmittel und Getränke. Und auch frühstücken ist hier möglich. Lederübezogene Sessel in gelb-orange laden zum Verweilen. Grün und orange sind die Wände gestrichen, das macht Freude. Gleich vorne steht die Kuchentheke, immer frisch bestückt mit Kuchen und Torten der Domäne Mechthildshausen. Ein paar Meter weiter steht eine zweite mit leckerem Backwerk gefüllte Kühltheke. Müsli und Fruchtcocktails warten auf Kunden - und eine täglich frische Suppe, die eine Schiefertafel offeriert. Heute ist es eine sizilianische Fenchel-Zucchini-Cremesuppe (3,95 €). Wir haben mehr Lust auf Süßes, entscheiden uns für ein Apfel-Brötchen (1,60 €): eine Delikatesse aus Weizenmehl, Wasser, Äpfel, Butter, Rohrzucker, Hefe, Eier, Zitronensaft, Meersalz, Orange, Zimt und Vanille.

Ein wirklich leckeres Teilchen, das eigentlich gar nicht süß schmeckt. Dazu gönnen wir uns einen Latte Macchiatolat (2.90 €) und ein Glas Apfelsaft. Das reicht für den Einstieg in den neuen Tag! Bei gutem Wetter sitzt man draußen auf Gartengarnituren zwischen Grünpflanzen. Der Laden gegenüber der Josephskirche gehört übrigens zur Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen, einer GmbH, die auch das Hotel INNdependence oder den Gasthof Grün betreut. Menschen mit Problemen geben sie Arbeit, helfen ihnen bei der Eingliederung auf dem ersten Arbeitsmarkt. Große, grüne Schürzen tragen die meisten, ganz so wie die fleißigen Zwerge in vielen Märchen. Engagement und Freundlichkeit kann man dem Service nicht absprechen. Wenn es aber um Fachfragen geht, etwa um Herkunft oder Zusammensetzung der Speisen, muss der Chef ran. Dem Frühstück tut das keinen Abbruch!

Café Blumen
Große Bleiche 60-62
55116 Mainz
Tel. 06131 - 4944412
Mo-Fr 8-20, Sa-So 9-21 Uhr

Wieder eine neue Frühstücksadresse in der Innenstadt. Der nostalgische Pavillon vor dem ehemaligen Allianzcafé, das heute als Kulturclub »schon schön« firmiert, steht jetzt für das kleine Morgenmahl zur Verfügung. Lädt zu einem Kaffee, einem Latte Macchiato oder einem leckeren ChaiLatte, zu dem es kleine süße Teilchen oder belegte Focaccias gibt. Herzhafte Fladenbrote, die vor dem Backen mit Olivenöl, Salz oder anderen Gewürzen aromatisiert werden und mit Wurst, Käse und Gemüse belegt sind. Ab 11 Uhr gibt es zudem zwei täglich wechselnde Mittagsgerichte wie Chili Con Carne oder leckere Suppen. Auch Obstsalate und Kuchen gehören zum Speiseangebot.

Logo Zentrum des neuen Cafés ist die Buchenholztheke, welche die komplette Westfront abdeckt. Hier parken die meist frisch gemachten Speisen. Dahinter stehen die Kaffeeautomaten, an denen nicht gespart wurde. Ganz im Gegensatz zur Inneneinrichtung, die vom Trödler oder Sperrmüll stammt. Prunkstück in dem knapp 40 Quadratmeter großen Mini-Café ist ein grünes Samtsofa. Ansonsten bestimmen nicht gerade bequeme Hocker und verschiedenste Beistelltischchen die Szenerie. Auch kleinste Lämpchen, wie sie bei meinen Eltern einst auf dem Nachttisch standen. Vintage und Retro dominieren. Das gilt auch für die knallbunten Stühle, die zum Frühstück auf der Terrasse laden. Größtes Kapital sind die riesigen Panoramafenster, durch die man das Treiben auf der Großen Bleiche immer im Blick hat.

Bei unserem Besuch probieren wir einen Latte Macchiato (2.80 €), der seinen Preis wert ist - und ein Schoko-Croissant wie es sonst auch bei vielen Bäckern angeboten wird. Nichts umwerfendes also, das eigens den Weg zur Peterskirche lohnen würde. Wer aber ohnehin im Regierungsviertel zu tun hat oder im nahen Gerichts­gebäude einen Termin, für den ist das Café Blumen eine neue Anlaufstation. Mit Loungemusic, die schon morgens suggiert, es sei Feierabend.