Heft 253 Oktober 2011
Werbung




Wein erleben

GWC

Kontinentübergreifend Weinkultur erleben


yyy

Wein verbindet - Menschen, Länder, Kontinente. Seit 2008 ist Mainz, die Hauptstadt des deutschen Weines, Mitglied in der »Great Wine Capital« (GWC), ein globales Netzwerk von neun Weltweinhauptstädten und ihrer angrenzenden Weinregionen. In diesem Jahr, Ende Oktober, wird erstmals die Hauptversammlung der GWC in Mainz stattfinden. Neue Marketingkonzepte stehen auf dem Arbeitsprogramm in der historischen Sektkellerei Kupferberg.

Das Motto der GWC Jahrestagung »Connecting Wine People« ist durchaus im doppelten Sinne zu verstehen: Es treffen die Vertreter der neun Welt­weinhauptstädte aufeinander und das weininteressierte Publikum trifft im Rahmen von zwei öffentlichen Veranstaltungen auf erlebbare Weinkultur aus diesen »Great Wine Capitals«.

A world of taste - Das Landesmuseum Mainz bietet dem »Internationalen Weintasting« am 25. Oktober den passenden Rahmen. Alle neun Mitglieder präsentieren ausgesuchte Weine und Jahrgänge ihrer Re­gion, über 100 verschiedene rheinhessische und internationale Weine können verkostet und verglichen werden.

Best of Wine - Im Mainzer Schloss geht am 27. Oktober der Vorhang auf für die große »Best of-Gala«: Empfang und Aperitif im Gewölbe-Saal, ausgewählter Sekt und Spitzenweine aus Rheinhessen, ein erlesenes Gala Menü inklusive feiner Dessertspezialitäten vom Büffet von Favorite Sternekoch Tim Meierhans und ein abwechslungsreiches Abendprogramm bilden den stimmungsvollen Rahmen für die Verleihung der internationalen Best of Wine Tourism-Awards 2012.

Durch den Abend führt in englischer Sprache SWR Moderator Nick Benjamin. Im Programm: Catherine Rückwardt, ehemalige Generalmusikdirektorin des Staatstheaters Mainz und eine der gefragtesten Dirigentinnen Deutschlands.

Infos: Winetasting 25.10., 18.30 Uhr, Landesmuseum Mainz, Karten: 20 ?, zuzüglich VVKs-Gebühren Dinnergala 27.10., 19.30 Uhr, Kurfürstliches Schloss Mainz, Karten: 99 ?, zuzüglich VVKs-Gebühren. Buchung über die Touristik Centrale Mainz, Telefon 06131 2862120, www.mainz.de/agm-tasting

Mainzer Weinsenat

Riesling und die Madagaskar-Garnele


yyy
Winzer Preisträger (v.li.): Thörle, Braunewell, Landgraf, Dreißigacker und dem Statthalter des Weinsenats-Konsulats in Aachen, Walter Hubel sowie dem Neumitglied Andreas Schuster.

Auch die fünfte Weingala des Mainzer Weinsenats war ein hochkarätiges Ereignis. Prominente aus Wirtschaft, dem öffentlichen Leben und nicht zuletzt der Weinbranche erlebten im Kreis der Mitglieder des Wein- senats einen festlichen und kommunikativen Abend im Restaurant »Kase- matten« des Mainzer Novotels. Der Spitzenkoch Andre Büsselberg hatte ein Sechs-Gang-Menü zusammengestellt, das mit besonderen Akzenten aufwartete. Das Safranravioli mit Ochsenschwanzragout harmonierte hervorragend mit einem Spätburgunder aus Essenheim. Während die Madagaskar-Wildgarnele in Hummer-Estragonschaum zu einem Riesling der Saulheimer Höllenlage ein anderes beeindruckendes Geschmackserlebnis war. Der Nachtisch aus weißer Schokolade und Nougat wurde abgerundet von einer Saulheimer Beerenauslese. Während der Gala wurden zudem die Weingüter in den Königsklassen Riesling und Spätburgunder ausgezeichnet, die der Weinsenat in seiner Verkostung aus insgesamt 900 Anstellungen ausgewählt hatte. Unter Anleitung des renommierten Weinjournalisten Rudolf Knoll testet der Mainzer Weinsenat alljährlich die besten Rieslinge und Spätburgunder der Region. In diesem Jahr gehörten die Weingüter Dreißigacker (Bechtheim), Landgraf (Saulheim), Thörle (Saulheim) in der Riesling-Kategorie und die Weingüter Braunewell (Essenheim), Man (Weinolsheim), Keth (Offstein) und Gehring (Nierstein) in der Späburgunder-Kategorie zu den Siegern. »Rheinhessen ist das innovativste Weinanbaugebiet Deutschlands«, unterstrich Werner Horn als Konsul des Weinsenats. Auch wartete der Weinsenat in Richtung Walter Hubel, dem scheidenden Direktor des Novotels, mit einer besonderen Ehrung auf. Hubel wird künftig offizieller Botschafter des Weinsenats an seiner neuen beruflichen Wirkungsstätte Aachen sein.

Mainzer Weinsenat

Erster Wein vom Promi-Weinberg


Mainzer Weinsenat bei der Weinlese am Promi-Weinberg

Zweite Lese am Prominenten-Weinberg: Der im Herbst 2005 gegründete Mainzer Weinsenat rückte an der Zitadelle zur Weinlese an. Unter den fachlichen Anleitungen der Winzer Hans-Willi Fleischer wurden die Trauben geerntet. Zugleich wurde der erste Riesling des im vergangenen Jahres gelesenen Weins vom Prominenten-Weinberg verkostet - ein fruchtiges wie mineralisches Geschmackserlebnis.

Auch Gäste wie der IHK-Präsident Dr. Harald Augter, Johanniter-Geschäftsführer Manfred Herholz und FH-Professorin Dr. Ute Diehl unterstützten den Weinsenat während seiner sonnigen Arbeit. Gepflanzt wurden die Reben übrigens von vielen Prominenten bei ihrem Mainz-Besuch - unter anderem Polens Ex-Präsident Lech Walesa, Kardinal Karl Lehmann und dem ZDF-Intendanten Markus Schächter.

Der Prominentenweinberg liegt auf historischem Boden am Rand der Mainzer Altstadt, unterhalb der Zitadelle, einem Festungsbau aus dem 17. Jahrhundert, in unmittelbarer Nachbarschaft zur Grabungsstätte des Römischen Theaters. Noch vor gut hundert Jahren standen an diesem Hang des Jakobsberges die Rebzeilen dicht an dicht, bis der Weinbau aus der Innenstadt verschwunden ist.

Nach »eigenem FAhrplan«

Jubiläums-Degustation


Jubiläums-Degustation im Mainzer Schifffahrtsmuseum

Zum 25. Mal haben die goldprämierten Weine ihr großes Forum im Mainzer Schifffahrtsmuseum vom 28.-30. Oktober. Die erfolgreichen Weine in diesem größten offiziellen Weinwettbewerb sind nach Themen sortiert und können von den Besuchern nach eigenem »Fahrplan« probiert werden. Im Mittelpunkt stehen die Weißweine des Jahrgangs 2010 - ergänzt um klasse Rotweine aus dem Jahrgang 2009. Die insgesamt 200 Weine, die in der offenen Präsentation auf den Degustationstischen zwischen den Römerschiffen stehen, versprechen spannende Entdeckungen.

Infos - Der Eintritt beträgt 25 Euro, ab 10 Personen gibt es den ermäßigten Gruppenpreis von 22,50 Euro, im Kartenpreis ist die Fahrt mit Bahn und Bus über die Verkehrs-Verbünde RMV und RNN enthalten. www.weinforum-rheinhessen.de bietet als Vorb­ereitung auf die Weinprobe die Öffnungszeiten, Programmhighlights (Sonderpräsentationen, Raritäten-Workshop, Glasschule, »Ideen aus Wein«), Tipps zur Anfahrt und ab Mitte Oktober auch alle Weine und Sekte, die verkostet werden können.