Heft 253 Oktober 2011
Werbung




Weihnachtsfeiern

Schon reserviert?

Höchste Zeit für die Planung Ihrer Weihnachtsfeier!


Weihnachtsfeier

»... denn in dem Gasthof war kein Platz für sie.« Weihnachtliche Töne? Ja - aber keine traditionellen. Das sind (sinngemäß) die Worte, mit denen man die Situation einer Firma umschreiben kann, die vergessen hat, rechtzeitig eine »Location« für ihre Weihnachtsfeier zu organisieren. Denn wer zu spät kommt... - siehe oben!

Ob mittelständiger Betrieb, Konzernunterabteilung, Redaktion oder Universitätsinstitut - spätestens ab Anfang Oktober macht überall ein Wort die Runde, das den einen die (Vor-) Freudentränen in die Augen und den anderen die Haare zu Berge schießen lässt: »Weihnachtsfest« (auch bekannt als »betriebliche Weihnachtsfeier«, »adventliches Beisammensein« oder »Jahresabschlussessen mit anschließenden Umtrunk«)

Wie immer man es nennt, es ist eigentlich eine Pflichtveranstaltung für Arbeitgeber- und -nehmer, geliebt oder gehasst, die entweder im mehr oder weniger festlich geschmückten Sozialraum abgewickelt oder in größerem Rahmen extern zelebriert wird. Kritische Worte bleiben außen vor - oder unter dem weihnachtlich bedruckten Tischtuch: Friede und Einigkeit werden groß geschrieben - und zu den Klängen von »Oh du fröhliche« fallen Betriebsrat wie leitende Angestellte gesanglich ein und sich im Laufe des Abends auch noch gegenseitig um den Hals.

Lebkuchen und Dominosteine

Man kann über das Für und Wieder, die Hintergrundmusik, die Dekoration, das Essen und den Glühwein streiten - ganz ohne Lebkuchen oder Dominosteine geht es aber bei keiner Weihnachtsfeier. Und auch wer vorher noch so lautstark verkündet hat, dass er in diesem Jahr »von diesem süßen Zeug« die Finger lassen würde - irgendwann ist es dann doch passiert.

Früher - in der Kindheit des Autors dieser Zeilen - war alles natürlich noch ganz anders und besser: Da kam das große Paket aus der Nürnberger Lebkuchenfabrik und wurde feierlich am 1. Advents-Sonntag geöffnet. Der Inhalt musste dann bis zum 24. reichen - sprich: Er wurde nur an den Wochenenden unter dem brennenden Adventskranz verzehrt.

Und heute? Sobald die Leckereien eine Chance haben ihre Form bei nicht mehr allzu hoher Außentemperatur zu halten (sprich: im September), stapelt sich alles das, was früher am Weihnachtsbaum hing und die Kinderherzen höher schlagen ließ, Palettenweise im Supermarkt

Aber: wo kommen diese süßen Leckereien eigentlich her? Wer ist der Erfinder dieser heimtückischen Kalorienbomben?

weihnachtsfeier4 Schon die alten Ägypter haben Lebkuchen gemocht - und ihren Toten mit auf die Reise ins Jenseits gegeben. Als Proviant - oder etwa um den Totengott damit zu bestechen?

Die alten Römer mochten ihr »panus mellitus« so gerne, dass sie es immer bis auf den letzten Krümel aufaßen. Der einzig nachvollziehbare Grund, warum selbst in Mainz noch kein Stückchen davon bei einer Ausgrabung ans Tageslicht kam.

Über die Frage, wo der Geburtsort des »heutigen Lebkuchens« ist, gehen die Meinungen auseinander. Nach dem aktuellen Stand wurde er wohl erstmalig im belgischen Dinant hergestellt, dann von den Aachenern übernommen, abgeändert und als Printen vermarktet. Dieses Produkt wurde in fränkischen Klöstern mit Interesse aufgenommen, die Rezeptur noch einmal verändert - und schon war man dem heutigen Produkt relativ nahe.

Zeitweise wurde Lebkuchen in der Fastenzeit gemeinsam mit Starkbier gereicht - man hat anderenorts sicherlich schon härter Diät halten müssen.

Der kleine Dominostein (Nährwert: ca. 200 kJ) wurde erst 1936 von dem Dresdener Schokolatier Herbert Wendler (1912-1998) erfunden. Die Schichtpraline bestand - damals wie heute - aus einem Lebkuchenboden über dem sich je eine Schicht Sauerkirschgelee und Marzipan (bzw. Persipan) befanden. Überzogen wurde das Ganze mit heller oder dunkler Schokolade. Wendler wollte damit einen erweiterten Kundenkreis ansprechen, da seine anderen Produkte recht teuer waren. Während der Lebensmittelknappheit im 2. Weltkrieg und den Jahren danach begann dann der Aufstieg der »Notpraline«.

Wo oder womit Sie ihre betriebliche Weihnachtsfeier gestalten sei Ihnen überlassen. Wichtig ist nur ein Punkt: Reservieren Sie rechtzeitig! Glauben Sie nicht, dass es Anfang Oktober noch viel zu früh ist! Einige Belegpläne sehen schon ziemlich voll aus.

Weihnachtsfeier2 Weihnachten IM SCHLOSS

Das Kurfürstliche Schloss in Mainz, Mitglied der Historic Conference Centres of Europe (HCCE), bietet für Ihre Veranstaltung einen exklusiven und außergewöhnlichen Rahmen. Das im 17. Jahrhundert erbaute Schloss gehört zu den schönsten Renaissancegebäuden Europas.

Die ehemalige Residenz der Kurfürsten in Mainz verleiht jeder Veranstaltung eine exklusive Atmosphäre. Acht Säle stehen zur Verfügung und bieten in zentraler Lage am Rhein von 50 bis 500 Personen - oder bei Nutzung des gesamten Hauses - bis zu 2.000 Personen den Rahmen für eine unvergessliche Feier. Machen Sie sich Ihren eigenen Eindruck und vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin oder besuchen

Sie uns im Internet. Wir freuen uns, mit Ihnen Ihr Event zu einem Erfolg zu machen, getreu unserem Motto »Gastgeber für Gastgeber!«

Buchungen unter:
Congress Centrum Mainz GmbH
Rheinstraße 66
55116 Mainz
Tel: 06131 / 242 220;
www.ccmainz.de

IM ALTEN GUTSHOF

Das Harxheimer Restaurant befindet sich in dem stilvollen, historischen Nebengebäude eines alten Gutshofes aus dem 18. Jahrhundert. In diesem Jahr wurde das 15jährige Bestehen ausgiebig mit zahlreichen Veranstaltungen im Jubiläumsmonat Mai gefeiert.

Jetzt neigt sich das Jahr schon fast wieder seinem Ende zu und »Weihnachtsfeiern« sind in der Planung. Da sind Sie im alten Gutshof an der richtigen Adresse.

Wie würde Ihnen ein Glühweinempfang im fackelbeleuchteten Innenhof gefallen? Dann geht es weiter mit einem leckeren Weihnachtsmenü oder Weihnachtsbuffet - alles ist machbar. Ob für 10 Personen auf einer der zwei Ebenen oder aber bis 65 Personen in dem historischen, gemütlichen Gewölbekeller..

Auch tolle All Inklusive Pakete für die genaue Kostenübersicht sind vorhanden. Für eine ausführliche Beratung stehen Ihnen Carmen Gerber und ihr Team zur Verfügung. Vielleicht holen Sie sich schon mal im Oktober einen Vorgeschmack. In diesem Monat ist das Motto »Allerlei Kürbis« mit exotischen oder klassischen Kürbisvariationen.

www.im-alten-gutshof.de
Tel: 06138 - 6063

RHEINHOTEL NIERSTEIN

Eurotoques-Küchenchef Peter Heinrich und Familie Platen heißen Sie im Restaurant Platen des Rheinhotel Nierstein willkommen. Klassische, regionale und internationale Küche mit saisonalen und ökologischen Produkten, überwiegend aus heimischer Landwirtschaft verwöhnen Gaumen und Seele. Zu den Spezialitäten zählen fein abgestimmte Menüs, als auch traditionell zu bereitete und aus gefallen präsentierte Fisch- und Fleischgerichte für 2 Personen.

Menübegleitend wählen Sie aus der größten Rheinhessen-Weinkarte der Welt oder auch aus internationalen Weiß- und Rotweinen oder vertrauen auf die Empfehlungen des Fachpersonals.

Reservieren Sie rechtzeitig für die Weihnachtszeit, damit man Ihren Wunschtermin realisieren kann. Ihr individuelles Menü, Auswahl von Produkten, etc. können in Ruhe nach terminlicher Vorreservierung vereinbart werden. Oder überlassen Sie die Entscheidung Ihren Gästen und wählen á la carte.

www.rheinhotel-nierstein.de

schrauth-becker WEINGUT SCHRAUTH-BECKER

Seit Generationen widmet sich die Familie Schrauth-Becker der Kunst des Weinbaus. Hier wird Bewährtes erhalten und Neues geschaffen. Die sortenreinen Weiß- und Rotweine beeindrucken mit ihrer vielfältigen Geschmackspalette und empfehlen sich als passende Begleiter für viele Gelegenheiten. Weine, die Sie mit Genuss jeden Tag trinken können -und die doch nicht alltäglich sind. Hier können Sie im anspruchsvollen Ambiente des Gästehauses und der historischen Winzerscheune, die etwa 60-70 Personen Platz bietet, die Welt des Weines erleben.

Die historische Winzerscheune des Udenheimer Weinguts ist immer noch ein Geheimtipp, der ein unvergessliches Erlebnis für alle Gäste wird. Sie ist mit Sicherheit auch eine richtige Adresse für Ihre Weihnachtsfeier. Für weitere Fragen steht man Ihnen gerne zur Verfügung. (Info: www.schrauth-becker.de; Tel.: 06732 4430)

ALTE PATRONE

Die »alte Patrone« ist auf mehr als 10.000 qm eine Oase mit historischen Gebäuden und einem einladenden Gartenbereich. Sie bietet damit mitten in der Stadt Mainz ein erholsames und einmaliges Ambiente. Eingebettet in dieses Areal ist der gleichnamige Restaurant- und Veranstaltungsbetrieb, der für Bankette und Familienfeiern aller Art ebenso geeignet ist wie für Kongresse, Tagungen und Seminare.

Für Ihre Weihnachtsfeier kann man Ihnen verschiedene Räumlichkeiten (Theatersaal, Restaurant, Remise) mit einer Kapazität von bis zu 200 Personen anbieten. Das Team der alten Patrone freut sich auf Ihren Besuch und der Küchenchef hat sich für die Weihnachtszeit schon ein paar ganz besondere Überraschungen einfallen lassen.

Info:
www.alte-patrone.de
Tel.: 06131 466 648

GUTSSCHÄNKE RESSLER

Seit 1981 können Sie sich in der Gutsschänke des Harxheimer Weinguts Ressler wohlfühlen. Damals wurden die ehemaligen Stallungen in eine Weinprobierstube bzw. Straußwirtschaft umgebaut. Durch weitere Baumaßnahmen in der Folgezeit entstand schließlich die »Gutsschänke mit dem besonderen Ambiente«, wie Sie sie heute sehen. Sie umfasst nun bis zu 130 Sitzplätze, kann auch geteilt werden und bietet dann für kleinere Gesellschaften bis zu 20 bzw. 40 Personen abgegrenzte Räumlichkeiten.

Die liebevoll ausgebaute Scheu­ne im Obergeschoss bietet durch die sichtbare Balkenkonstruktion und den Nischen eine besondere Atmosphäre und lädt zum Genießen des guten Weines und des kulinarischen Angebotes ein.

Parkmöglichkeiten ergeben sich oberhalb der Gutsschänke. Nutzen Sie hierzu den Eingang über die Terrasse.

www.weingut-ressler.de

Asador el Toro ASADOR EL TORO

Das »Asador el Toro« ist die neue Top-Adresse zwischen Mombach und Budenheim und noch ein Geheimtipp. Mit Holzkohlegrill und spanischer Küche auf gehobenem Niveau und einer Weinkarte, die zum wiederholten Mal die Auszeichnung »beste spanische Weinkarte Deutschlands« erhalten hat.

Feiern Sie hier ihre Weihnachtsfeier im anspruchsvollen Ambiente. Unsere Speisekartebietet neben gegrilltem Rindfleisch von Top-Qualität auch Lamm,

Iberico-Schwein oder Fisch. Gerne stellen wir Ihnen nach Ihren Wünschen ein Menü zusammen. Mit bis zu 30 Personen können Sie unsere Lounge für Ihre Weihnachtfeier buchen.

Rufen Sie doch einfach an oder mailen Sie. Wir beraten Sie gerne.
Tel.: 06139 2931814
info@asadoreltoro.de
www.asadoreltoro.de

BERGRESTAURANT WALDECK

Erst vor kurzem wurde das Bergrestaurant Waldeck am Bismarckturm in Ingelheim komplett renoviert und auch die Speisekarte überarbeitet. Die Küche präsentiert sich jetzt mit zahlreichen regionalen und internationalen Gerichten. Im Winter hat das Restaurant nur an Wochenenden geöffnet: Freitags ab 14.00, samstags ab 12.00 und sonntags ab 11.00 Uhr (mit durchgehender Küche) - außerdem nach Vereinbarung.

Die Küche besticht, wie Peter Schweikhard und Monika Habel betonen, durch Frische und Qualität der regionalen Produkte, eine fachgerechte und schonende Zubereitung, die Verwendung edler Gewürze, wie weißer Muntok Pfeffer und Kardamom, den gesundheitsbewusster Einsatz von Jodsalz und Heilkräutern, wie Koriander und Bärlauch sowie hausgemachte Speisen: «natürlich« - ganz ohne Konservierungsstoffe.

Für eine ganz besondere Weihnachtsfeier sorgt das stimmungsvolle Ambiente des Bergrestaurants im »Kerzenschein« des Bismarckturms mit einem Punsch-Empfang am offenen Feuer. Am 25. und 26. Dezember bietet das Haus einen exklusiven Weihnachtsbrunch und an Sylvester einen feierlichen Jahresausklang. Um Reservierung für die Feiertage wird gebeten.

Info:
www.restaurant-pension-waldeck.de
Tel.: 06725 4313

Zum Goldstein ZUM GOLDSTEIN

Das ehemalige Brauhaus »Zum Goldstein« - heute ein Restaurant im Herzen der Altstadt mit einem der schönsten Biergärten der Stadt - ist ein absoluter Mainzer Klassiker.

Die Gastronomie konzentriert sich auf eine regionale deutsche Küche mit saisonalen Schwerpunkten und einer täglich wechselnden Tageskarte, auf der sich immer Vegetarisches und ein Fischgericht befinden.

»Herbstliche Grüße« erwarten den Gast, wenn er in diesen Tagen in die Karte schaut. Das sind z.B. »Himmel und Erd« mit Blutwurst vom bekannten Metzger Steinhäuser aus Oberwesel, Pfälzer Saumagen »wie ihn Altkanzler Kohl liebte« oder Pfälzer Kartoffelknödel, gefüllt mit Leberwurst, auf Sauerkraut.

Zum Trinken gibt's Paulaner vom Fass und Weine aus Rheinhessen, dem Rheingau, der Pfalz und Baden Württemberg.

Da dies nicht nur in Mainz bekannt ist, werden Reservierungen für das Restaurant dringend empfohlen.

Tel.: 06131 - 23 65 76
www.zum-goldstein.de

LANDHOTEL MULTATULI

Die Küche des großzügig angelegten Ingelheimer Landhotels Multatuli bietet zeitgemäße leichte weltoffene Gerichte mit saisonalem Charakter. In der Weih­nachtszeit freut man sich, Sie mit festlichen Menüs verwöhnen zu dürfen. Mit im Angebot natürlich auch die Klassiker »Wild« und »Gans«.

Bei Ihrer Weihnachtsfeier haben Sie die Wahl zwischen dem Restaurant »Panoramablick« das etwa 60 Personen Platz bietet und dem Veranstaltungsraum »Rheintalblick« mit separatem Gewölbekeller, in dem Buffets für bis zu 80 Personen angeboten werden können. Auf Wunsch können Sie zu Beginn am Lagerfeuer nahe dem alten Brunnen einen Punsch-Aperitif zu sich nehmen.

Weitere Informationen:
www.landhotelmultatuli.de

INGELHEIMER WINZERKELLER

Der Ingelheimer Winzerkeller macht Ihnen für die diesjährige Weihnachtszeit ein besonderes Angebot: »Feiern Sie im Restaurant, unserer Stubb oder im Burgundersaal . Die weihnachtliche Tischdekoration übernehmen wir für Sie.« Und auf Wunsch gibt es auch einen Weihnachtsmann. Um das leibliche Wohl müssen Sie sich auch keine Sorgen machen: Thomas und Gisela Roos bieten gemeinsam mit ihrem Chefkoch Walter Kunz verschiedene all inclusive-Menus an. Die Räumlichkeiten bieten bis zu 200 Personen Platz. Und wenn Sie keine Zeit für eine große Weihnachtsfeier haben: Im Winzerkeller gibt es auch die Möglichkeit für eine mittägliche Feier.

Rufen Sie einfach an und lassen Sie sich informieren
06132/790 36-0
oder werfen Sie einen Blick ins Internet:
www.ingelheimer-winzerkeller.de

Battenheimer Hof BATTENHEIMER HOF

Das Restaurant in der alten Gutsschänke Battenheimer Hof in Bodenheim ist »Das kleine Stück Toskana in Rheinhessen«. Nehmen Sie am offenen Kamin oder im urigen Gewölbe Platz und genießen Sie den rustikalen Charakter mit stilvollem Service und feinen rheinhessischen und internationalen Gerichten. Täglich bietet man Ihnen frischen Fisch und erlesene Fleischspezialitäten als Empfehlung an. Auch hier finden sich natürlich verschiedene Möglichkeiten für Ihre Weihnachtsfeier:

Im gediegenen Eduard von Heuss Saal können von 50 bis zu 125 Personen Platz finden. Als Alternative steht das Gewölbe zur Verfügung, dass eine intensive und warme Gemütlichkeit ausstrahlt. In ihm finden bis zu 90 Personen Platz (gemeinsam mit der Gutsschänke bis zu ca. 140). Für kleinere Gruppe gibt es das Kaminzimmer (bis zu 50 Personen) und die Vinothek (30 Personen).

Natürlich gilt auch hier: Reservieren Sie bitte rechtzeitig.

Info:
www.battenheimerhof.com
Tel.: 06135 709 40)

(-mdl-)