Heft 252 September 2011
Werbung




Wandern

Sportlich und immer an der frischen Luft

Wandern ist der Studierenden Lust


yyy
ie Wandergruppe im Morgenbachtal bei Bingen. Ganz links Bernd Schelker Fotos: »Fotoalbum Wandergruppe«

Am besten lernt man seine Umgebung kennen, wenn man sie zu Fuß erforscht. Das jedenfalls war die Devise von Geologie-Student Bernd Schelker, als er zum Studieren von Aachen nach Mainz zog: »Wandern hat mir schon immer Spaß gemacht. Als ich neu in der Mainzer Gegend war habe ich fast jedes Wochenende damit zugebracht die Wanderwege im Umland von Mainz zu entdecken«, erzählt er. Ein paar schöne Fleckchen Erde habe er auf diesen Erkundungstouren ausfindig gemacht, nur sei er dabei meistens alleine unterwegs gewesen: »Das war zwar auch okay, aber in einer Gruppe macht Wandern natürlich mehr Spaß«, lacht Schelker.

Ein Kommilitone brachte ihn schließlich auf die zündende Idee: »Wir saßen in der Mensa und er meinte, ich solle doch einfach eine Wandergruppe für Studierende anbieten.« Gesagt, getan. Als Schelker mit dieser Idee beim Allgemeinen Hochschulsport der Uni Mainz aufschlägt, wird er »mit offenen Armen empfangen.« Das war im Wintersemester 2009. Seitdem scheint das Interesse stetig zu steigen: »Die Resonanz auf die Wandergruppe war von Anfang an sehr groß. Mittlerweile stehen ungefähr 270 Studierende im E-Mail Verteiler und bei jeder Wanderung entdecke ich neue Gesichter«, freut sich Schelker.

Natur und Sport verbinden

In der Regel trifft sich die Wandergruppe jeden dritten Samstag im Semester am Mainzer Hauptbahnhof. Von dort wird dann ein Ziel innerhalb des Gültigkeitsbereichs des Mainzer Semestertickets angesteuert: »Mit dem Semesterticket kommt man ziemlich weit, da finden sich einige schöne Routen, die man erkunden kann«, erklärt Schelker. Neue Landschaften entdecken und die Natur genießen ist für Schelker dabei ebenso wichtig wie der sportliche Aspekt. Die Wanderplanung für ein Semester gestaltet er dementsprechend: Zu Beginn stehen die leichten Routen auf dem Programm, im Laufe des Semesters erhöht sich dann der Schwierigkeitsgrad.

Traditionell wird das Wandersemester immer mit einer Fahrt nach Bad Münster am Stein eröffnet: »Hier gibt es einen acht Kilometer langen Wanderweg zum Rotenfelsen. Die Landschaft ist sehr beeindruckend und die Strecke hat eine angenehme Länge für den Einstieg.« Ist das Interesse fürs Wandern erst mal geweckt, werden die Wege allmählich anspruchsvoller. An Zielen mangelt es dem wanderbegeisterten Schelker nicht: Vom Felsenmeer im Odenwald, über das Alzeyer Hügelland, bis hin zu einem Ausflug zur Wasserkuppe in der Rhön ist alles dabei. »Viele Teilnehmer der Wandergruppe haben außerdem eigene Ideen und kennen Wanderwege, die sie den anderen gerne vorstellen wollen. So wird es nie langweilig und man kann immer neue Ziele anbieten«, begeistert sich Schelker.

Unterhaltung kommt nicht zu kurz

yyy
Über Felder und vorbei an Weinbergen: Die Wanderstrecke im Alzeyer Hügelland gehört mit rund 20 Kilometern Länge zu den anspruchsvolleren Routen. Fotos: »Fotoalbum Wandergruppe«

Am 17. September liegt das Ziel gewissermaßen vor der Haustür: »Wir wollen zum Abschluss des Sommersemesters den kleinen Mainzer Höhenweg gehen«, erzählt Schelker. Eine sportliche Aufgabe, immerhin führt der Wanderweg über 32 Kilometer von Mombach nach Laubenheim, acht Stunden reine Laufzeit sollten für eine solche Distanz eingeplant werden. Nichts für müde Beine also, doch Schelker ist zuversichtlich: »Bis jetzt haben eigentlich immer alle bis zum Ende gut mitgehalten.«

Das mag vielleicht auch daran liegen, dass in einer Gruppe Gleichgesinnter der Gesprächsstoff nicht so schnell ausgeht. »Wandern ist ein sehr kommunikativer Sport«, sagt Schelker und fügt hinzu: »Anfangs war ich davon ein bisschen irritiert, weil ich dachte, wenn man sich dauernd unterhält sieht man die schöne Landschaft ja gar nicht. Mittlerweile finde ich es aber schön, dass sich alle Teilnehmer so viel zu sagen haben.«

Bewegung, Unterhaltung und frische Luft zu allen Jahreszeiten. Wer ein richtiger Wanderfreund ist, lässt sich von Wind und Wetter natürlich nicht abschrecken und so bietet Schelker seine Touren das ganze Jahr über an: »So eine Wanderung in der Rhön macht bei Schneegestöber doch am meisten Spaß«, meint er und bastelt schon an einem Wanderplan fürs kommende Wintersemester.

Katrin Henrich

Infos: Auch Nicht-Studierende sind in der Wandergruppe herzlich willkommen. Allerdings benötigt man einen Mitgliedsausweis des Allgemeinen Hochschulsports, der zur Teilnahme an allen Angeboten des Hochschulsports berechtigt. Kostenpunkt: 84,- Euro im Jahr. www.ahs.uni-mainz.de Infos zu den Wandertouren: Bernd Schelker; E-Mail: b.schelker@gmx.de; Tel. 01577 9068808